DTM Spielberg 2012 Qualifying, Jamie Green DTM

DTM Zandvoort Freies Training

Jamie Green Schnellster im Training

Mit nur einer Woche Pause folgt für die DTM-Teams nach dem Hitzerennen auf dem Nürburgring das Rennen in Zandvoort. Jamie Green beendet mit einer Rundenzeit von 1:33.427 das Freie Training als Schnellster.

Roberto Merhi, Bruno Spengler, David Coulthard, Robert Wickens, Filipe Albuquerque, Edoardo Mortara, Susi Wolff, Ralf Schumacher und Gary Paffett vervollständigen die Top Ten in dieser Reihenfolge.

An der niederländischen Nordseeküste heißt es für die DTM-Teams umdenken. Denn nach dem heißen Rennen auf dem Nürburgring dürfen Teams und Piloten hier kühlere Temperaturen und unbeständigeres Wetter erwarten – Küste eben.

Für die Audi A5 DTM ist es die Premiere auf dem Dünen-Kurs in Holland. Der A4 fühlte sich 2011 sichtlich wohl auf der Strecke. Mike Rockenfeller steuerte damit im Vorjahr als Sieger durchs Ziel. Dieses Wochenende reist er mit 49 Punkten im Gepäck in die Niederlande, genau wie Edoardo Mortara, ebenfalls im A5. Mike Rockenfeller absolviert das Freie Training als 14., Edoardo Mortara mit der siebtbesten Zeit.

Wie sich die BMW-Fahrer in den Dünen fühlen werden, bleibt abzuwarten. Klar ist: Bruno Spengler möchte nach dem erfolgreichen Wochenende auf dem Nürburgring den zweiten Sieg in Folge holen und den Titel im Auge behalten. Mit der drittbesten Zeit aus dem Freien Training stehen die Chancen für ihn nicht schlecht. Doch auch Gary Paffett visiert natürlich weiterhin die Spitze, setzte sich im Freien Training aber nur auf Platz zehn.

Das Rennen in Zandvoort startet am Sonntag um 14.00 Uhr, die ARD startet mit der Live-Übertragung ab 13.45. Samstag ist das Qualifying ab 13.35 in der ARD zu verfolgen.

Zur Startseite
Motorsport Motorsport DTM 2012 Nürburgring, Rennen, Start War das die Wende im Championat? Analyse DTM Nürburgring 2012
Mehr zum Thema DTM
Philipp Eng - DTM Zolder - 2019
Mehr Motorsport
Rene Rast - DTM - Hockenheim 2019
Mehr Motorsport
DTM-Autos 2019 - Testfahrten - Lausitzring
Mehr Motorsport