Foto: DTM
40 Bilder

Jahreswagen

Neues Gewichtsreglement

Das Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) hat auf einen Antrag der teilnehmenden Hersteller Mercedes und Audi für die verbleibenden sechs Saisonrennen sein Reglement für die Basisgewichte der Rennwagen verändert.

Das teilte der DTM-Veranstalter ITR am Freitag (4.7.)mit. Ab dem nächsten Rennen in Zandvoort/Niederlande (13.7.) wird das Basisgewicht der Wagenmodelle aus den Jahren 2007 und 2006 um je zehn Kilogramm auf 1.030 und 1.020 Kilogramm reduziert. Die jeweils vier für die laufende Saison neu entwickelten Rennwagen bleiben in der Basis 1.050 Kilogramm schwer.

Jahreswagen konnten keinen Anschluss halten

In jedem der bisherigen fünf Saisonläufe hatten die Vorjahresmodelle deutliche Zeitrückstände auf die 2008er-Boliden, was Diskussionen über mangelnde Ausgeglichenheit zwischen den 19 in der populären Rennserie fahrenden Wagen ausgelöst hatte. In der von Timo Scheider angeführten Gesamtwertung belegen die "Neuwagen" alle vorderen acht Ränge, das bisher beste Ergebnis eines Vorjahrespiloten war der fünfte Platz von Oliver Jarvis im 2007er Audi in Mugello.

Geänderte Boxenstopp-Fenster

Zudem gab die ITR bekannt, dass das Zeitfenster für die beiden Pflichtboxenstopps von einem Drittel auf die Hälfte der Rennzeit verlängert wurden, was den Teams mehr Freiheit für individuelle Rennstrategien gibt.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
News
News
News
Timo Glock - BMW M4 - DTM - Zandvoort - Samstag - 1. Rennen
News
Mehr zum Thema DTM
DTM-Autos 2019 - Testfahrten - Lausitzring
Mehr Motorsport
DTM - Super GT - Hockenheim 2017
News
Audi - DTM 2019 - Motor - Vierzylinder-Turbo - Prüfstand
Mehr Motorsport