Mattias Ekström

Vier Wochen Gips für Ekström

Mattias Ekström Foto: xpb 16 Bilder

Mattias Ekström hat sich bei einem Sportunfall das linke Handgelenk gebrochen. Der Start beim DTM-Auftakt am Hockenheimring am 1. Mai soll allerdings nicht gefährdet sein. Das hofft zumindest Ekströms Arbeitgeber Audi.

Matthias Ekström steht ein anstrengendes Reha-Programm bevor. Der Schwede stürzte beim Volleyballspielen im Audi-Trainingslager so unglücklich, dass er sich das linke Handgelenk brach. Nun beginnt für den DTM-Piloten ein Wettlauf gegen die Zeit. Anfang Mai beginnt in Hockenheim die DTM-Saison.

Vier Wochen Gips für Ekström

"Mattias muss nun rund vier Wochen Gips tragen, danach beginnt das Aufbautraining für die Muskulatur", erklärt Audi-Teamarzt Dr. Christian John, der Ekström nach seinem Unfall sofort medizinisch versorgte. "Wir hoffen alle, dass die Heilung gut verläuft und Mattias in Hockenheim an den Start gehen kann."

Erst vor einem Jahr hatte sich Ekströms Audi-Werksfahrerkollege Tom Kristensen beim Tennisspielen mit seinem Sohn einen Riss der Achillessehne am linken Fuß zu. Nun erwischte es Ekström selbst.

Audi hofft auf Hockenheim-Start

"Wir wünschen Mattias alles Gute und eine möglichst schnelle Genesung", sagte Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. "Ich bin sicher, dass er alles dafür tut, um bis Hockenheim wieder voll einsatzfähig zu sein. Wir werden ihn dabei voll unterstützen."

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen F-Type Jaguar Lister LFT-C Cabrio Lister LFT-C mit biestigen 666 PS Dieses Cabrio wird nur 10 Mal gebaut 03/2019, Koenigsegg Jesko Koenigsegg Jesko (2019) 300-mph-Hypercar ausverkauft
SUV Der zweimillionste Land Rover Defender Britischer Geländewagen-Neuling BMW-Motoren für das Projekt Grenadier Alfa Romeo Stelvio Quadrofolglio, Exterieur Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio Der 510 PS starke SUV im Test
Anzeige