Miguel Molina, DTM 2014, Audi, Abt, Oschersleben xpb

Molina von Quali ausgeschlossen

Wittmann erbt die Pole

Audi-Pilot Miguel Molina wurde seine überlegene Bestzeit in der Qualifikation zum DTM-Rennen in Oschersleben aberkannt. Der Grund: Sein Audi RS5 DTM entsprach nicht dem technischen Reglement.

Pech für Miguel Molina: Der Spanier in Diensten von Abt Sportsline durfte sich nur wenige Stunden über seine dritte DTM-Pole freuen. Am Samstagabend wurde der 25-Jährige von den Rennkommissaren nach der technischen Untersuchung seines Fahrzeuges nachträglich vom Qualifying ausgeschlossen. Wie die DTM mitteilte, wurde bei der Routine-Untersuchung am Audi RS5 festgestellt, dass die Endplatten am Heckflügel um 2,7 bzw. 1,5 Millimeter weiter nach hinten herausragten, als im Technischen Reglement (Artikel T 3.16g) vorgeschrieben.

Abt Sportsline verzichtet auf Einspruch

Daraufhin wurde Molina, der in Q3 die Konkurrenz um mehr als eine halbe Sekunde distanziert hatte, aus der Wertung genommen. Sein Team verzichtete auf einen Einspruch, weshalb Molina das Rennen am Sonntag (13:30 Uhr) vom Ende des Feldes aufnehmen muss.

Erster Profiteur des Audi-Malheurs ist Marco Wittmann. Der BMW-Pilot hat nun beste Chancen, seinen Auftaktsieg aus Hockenheim zu wiederholen. Neben Wittmann aus der ersten Reihe wird Adrien Tambay (Audi) den zweiten Saison-Lauf in Oschersleben in Angriff nehmen.

Motorsport Motorsport DTM 2014 Hockenheim Marco Wittmann BMW DTM Hockenheim 2014, Rennergebnis BMW-Pilot Wittmann holt ersten Laufsieg

Der BMW-Rookie Marco Wittmann sicherte sich beim ersten DTM-Lauf der...

Mehr zum Thema DTM
Rene Rast - Audi - DTM - Hockenheim 2019
Mehr Motorsport
DTM Hockenheim 2019
Mehr Motorsport
Rene Rast - Audi - DTM - Nürburgring 2019
Mehr Motorsport