Mugello

Audi erniedrigt Mercedes

Foto: DTM 37 Bilder

Update + + Ex-Champion Mattias Ekström hat an seinem 29. Geburtstag die Pole Position mit einer Zeit von 1.43, 851 Minuten erobert. Die dominierende Audi-Form des Wochenendes fand im Zeittraining am Samstag (14.7.) seine nahtlose Fortsetzung.

Hinter dem Schweden fuhren seine Abt-Teamkollegen Tom Kristensen, Martin Tomczyk und Timo Scheider auf die weiteren Plätze, gefolgt von Alexandre Prémat im Vorjahres-A4 des Phoenix-Teams. Ekström konnte sich in jedem seiner Qualifikationssektionen verbessern und fuhr letztlich die schnellste Runde des Wochenendes. "Ich kann mich nicht beklagen", meinte Ekström, "mein Auto liegt super, das Wetter ist schön, und unser Teamgeist ist sehr gut. Ich bin sehr stolz auf Audi. Und auf meine Teamkollegen, die mich zu dieser Leistung beflügelt haben."

Tom Kristensen auf Rang zwei scherzte: "Das Schlimmste, was ein Däne einem Schweden antun kann, ist ihm in der letzten Runde die Pole Position zu entreißen. Deshalb habe ich in der letzten Kurve etwas langsamer gemacht und Martin Tomczyk als guter Teamkollege natürlich auch."

Abt-Team geschlossen an der Spitze

Tomczyk konnte seine starke Leistung des Wochenendes in der dritten Qualifikationssektion Q3 nicht ganz wiederholen: "In der letzten Kurve bin ich zu weit hinausgetragen worden. Das hat mich drei Zehntel gekostet. Aber das ist jetzt wohl nicht der richtige Moment, Enttäuschung zu zeigen, wenn alle vier Abt-Audi auf den ersten vier Plätzen stehen."

Erst auf Rang sechs der erste Mercedes-Pilot: Bruno Spengler, der schon drei Mal in dieser Saison auf der Pole Position stand, lag bereits 0,8 Sekunden zurück. Hinter dem Franko-Kanadier platzierte sich der Brite Jamie Green. Die beiden HWA-Piloten waren die einzigen Mercedes-Fahrer, die es in die dritte und finale Qualifikationssektion geschafft hatten. "Wir haben sehr, sehr hart gearbeitet. Mein Team, mein Ingenieur, aber auch ich. Ich habe nach eingehenden Beratungen gestern Abend sogar meinen Fahrstil umgestellt." Der 23-jährige meinte weiter: "Auf das Podest morgen zu fahren, wird sehr, sehr schwer sein. Aber ich freue mich auf einen großen Kampf."

Entscheidender Faktor: Reifen

Der Schlüssel zum Erfolg beim Rennen am Sonntag wird der schonende Umgang mit den Reifen sein. Wegen der schnellen Kurven - Mugello ist der Kurs mit der höchsten Durchschnittsgeschwindigkeit der Saison - werden die Reifen sehr stark belastet. Um die Walkarbeit des Reifens zu reduzieren, muss mit höherem Luftdruck gefahren werden.

Tabellenführer Bernd Schneider schied in der zweiten Qualifikationssektion Q2 aus und belegte nur Rang elf. Noch schlimmer erwischte es Mika Häkkinen, der bereits in Q1 ausschied und nur als 15. ins Rennen gehen wird.

Winkelhock unzufrieden
Glänzender 13. war Markus Winkelhock im zwei Jahre alten Audi A4 des Kolles-Teams. "Dennoch bin ich nicht zufrieden. Nach meinem fünften Platz am Vormittag war ein Rang unter den letzten Acht mein Wunschziel", erklärte der erst kurzfristig in das A4-Cockpit gelangte Schwabe. Winkelhock scheiterte nach einem Fehler im letzten Drittel seiner schnellsten Runde. Dennoch bleibt festzuhalten: Der weiß-grüne Audi mit der Nummer 20 war unter Winkelhocks Vorgänger Adam Carroll nur einmal - am Lausitzring von Platz zwölf - besser gestartet. Und auf den Schotten Paul di Resta im zwei Jahre alten Mercedes-Pendant fehlten Winkelhock nur drei Zehntelsekunden.

Zeitentabelle Verbesserung an der Boxausgeschieden
Qualifikation - Verbleibende Minuten: 0

1 M.Ekström AbtSportsline 1:43.851 0
2 T. Kristensen Abt Sportsline 1:44.065 0:00.214 0
3 M.Tomczyk AbtSportsline 1:44.080 0:00.229 0
4 T.Scheider Abt 1:44.118 0:00.267 0
5 A.Prémat Phoenix 1:44.514 0:00.663 0
6 B.Spengler HWA - OT/DCBank 1:44.696 0:00.845 0
7 J.Green HWA -SG/AMG 1:44.774 0:00.923 0
8 M.Rockenfeller Rosberg 1:44.845 0:00.994 0
9 C.Abt Phoenix1:45.1740:01.317 0
10 D. La Rosa Mücke 1:45.178 0:01.321 0
11 B.Schneider HWA - OT/DCBank 1:45.312 0:01.455 0
12 P.Di Resta TVS/JAWA2005 1:45.354 0:01.497 0
13 M.Winkelhock AbtSportsline 1:45.758 0:01.901 0
14 L.Luhr Rosberg -:--.--- -:--.--- 0
15 M.Häkkinen HWA- SG/AMG 1:45.578 0:01.831 0
16 G.Paffett Persson 1:45.683 0:01.936 0
17 M.Lauda Mücke 1:45.934 0:02.187 0
18 S.Stoddart TVS/JAWA2005 1:46.352 0:02.605 0
19 A.Margaritis Persson 1:46.485 0:02.738 0
20 V.Ickx TME1:47.5890:03.842 0
Neues Heft
Top Aktuell Gary Paffett - DTM - Hockenheim 2018 DTM Hockenheim 2018 Paffett-Titel trotz Rast-Sixpack
Beliebte Artikel Mugello Audi-Dominanz auch im zweiten Training DTM - Nürburgring 2018 - Start DTM-Rennkalender 2019 Assen und Zolder neu dabei
Anzeige
Sportwagen SPERRFRIST 24.10.18 / 00:01 Uhr Audi R8 Facelift 2018 Audi R8 V10 Quattro (2019) Sportwagen im Ur-Quattro-Look Essen Motor Show Teaser 2018 Essen Motor Show 2018 PS-Festival in Essen
Allrad 10/2018, Hennessey Ford F-150 Heritage Hennessey Ford F-150 Heritage Pick-up im Rennsport-Outfit Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup
Oldtimer & Youngtimer Auktion Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel