Sebastien Ogier gibt DTM-Debüt

Spielberg-Gaststart im Mercedes

Sebastien Ogier - DTM-Test - Mercedes - 2018 Foto: Mercedes 9 Bilder

Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier wird Ende September in Spielberg seine DTM-Rennpremiere feiern. Der Franzose absolviert im Mercedes AMG C63 DTM einen Gaststart. In Vallelunga spulte er nun schon mal einige Testkilometer ab.

Nachdem Mattias Ekström in Hockenheim außer Konkurrenz im Audi mitfahren durfte und Alex Zanardi in Misano einen zusätzlichen BMW steuern darf, hat nun auch Mercedes einen Gaststart eingetütet: Niemand geringeres als Sebastien Ogier wird für die Schwaben in Spielberg an den Start gehen.

Für den fünffachen Rallye-Weltmeister ist der Ausflug in die Welt der Tourenwagen komplettes Neuland. Beim Rennen in Zandvoort Mitte Juli saß der 34-Jährige zwar schon einmal kurz am Steuer eines DTM-Renners der aktuellen Generation. Mehr als eine Taxi-Fahrt über drei Runden mit Ehefrau Andrea Kaiser auf dem Beifahrersitz war dabei aber nicht drin.

Sebastien Ogier testet DTM-Mercedes

Sebastien Ogier - DTM-Test - Mercedes - 2018 Foto: Mercedes
In Vallelunga drehte Sebastien Ogier die ersten intensiven Testrunden.

Die ersten richtig schnellen Runden im Mercedes AMG C 63 DTM drehte Ogier erst am Dienstag (7.8.2018) auf der italienischen Teststrecke in Vallelunga. „Diese Erfahrung ist sehr aufregend“, kommentierte Ogier den Cockpit-Tausch. „Die DTM ist etwas komplett Neues für mich, aber ich versuche, mit jeder Runde so viel wie möglich zu lernen. Ich sehe es als eine Chance an, meinen Rennsport-Horizont zu erweitern und mehr Erfahrung zu sammeln.“

Bis auf ein paar Runden mit GT-Autos kann das Rallye-Ass nicht viel Erfahrung auf permanenten Rennstrecken vorweisen. Entsprechend niedrig setzt Ogier die Erwartung für das erste Rennwochenende an. „ Man kann natürlich nicht erwarten, bei einem Gaststart auf Anhieb konkurrenzfähig zu sein. Ich erwarte ein schwieriges erstes Wochenende in Spielberg, an dem es mein Ziel ist, so nah wie möglich an den anderen Fahrern dran zu sein.“

Mercedes erwartet gute Show

Sein Teilzeit-Arbeitgeber Mercedes sieht das nicht ganz so pessimistisch. DTM-Teamchef Ulrich Fritz hält große Stücke auf den Gaststarter: „Sebastien ist ein echter Racer, der sein Können mit dem Gewinn von fünf Rallye-Weltmeisterschaften auf den Schotter- und Asphaltpisten dieser Welt mehr als genug unter Beweis gestellt hat. Entsprechend ist es keine Überraschung, dass er auch gerne einmal ein DTM-Auto bändigen möchte.“

„In Spielberg gibt er nun sein DTM-Debüt auf einer Rundstrecke und ich bin überzeugt, dass er und die Fans dabei sehr viel Spaß haben werden. Fest steht aber auch, dass ihn als Gaststarter in einem so hart umkämpften Feld keine Spazierfahrt erwartet. Aber das motiviert einen Champion wie ihn umso mehr, den Fans eine gute Show zu bieten.“

In der Galerie zeigen wir Ihnen ein paar Bilder von den ersten Proberunden Ogiers im Mercedes DTM-Renner auf der Strecke im italienischen Vallelunga.

Neues Heft
Top Aktuell René Rast - DTM - Nürburgring 2018 DTM Nürburgring Rast mit perfektem Wochenende
Beliebte Artikel Alex Zanardi - BMW M4 DTM - Technik - 2018 BMW M4 DTM für Alex Zanardi Spezialumbau für DTM-Handwerker Alex Zanardi - DTM - BMW Zanardi feiert DTM-Debüt Misano-Gaststart im BMW M4
Anzeige
Sportwagen Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507