Slow Zones in der DTM

Rennpremiere für Tempo-Limit

Slow Zone - DTM - Zandvoort 2015 Foto: Wilhelm 16 Bilder

Neben dem Safety-Car kamen in Zandvoort aus Sicherheitsgründen auch erstmals die schon seit Saisonbeginn getesteten "Slow Zones" zum Einsatz. Wir erklären, wie das Tempo-Limit funktioniert.

In der Formel 1 gibt es das virtuelle Safety-Car. In der DTM hat man sich bei Gefahrenstellen für eine etwas einfachere, aber nicht weniger effiziente Lösung entschieden – so genannte Slow Zones. Dazu wird die Rennstrecke in mehrere Abschnitte unterteilt, die jeweils in oder nach langsamen Kurven beginnen.

Tempo-Limit 80 km/h in Slow-Zones

Kommt beispielsweise ein Fahrzeug von der Strecke ab, werden die Piloten durch gelbe Flaggen, Warntafeln, Lichtsignale und auf dem Display im Cockpit darüber informiert: Mit dem Überqueren der auf dem Asphalt markierten gelben Slow-Zone-Linie besteht Überholverbot und gilt eine Höchstgeschwindigkeit 80 km/h.

Ist die Unfallstelle geräumt, werden die Rennteilnehmer durch grüne Flaggen und sämtliche anderen Signale darüber informiert, dass sie dort wieder ungehindert aufs Gas gehen dürfen. In Zandvoort kamen die Slow Zones zum ersten Mal überhaupt zum Einsatz, als Jamie Green im ersten Rennen abgeflogen war. Strafen wegen überhöhter Geschwindigkeit gab es nicht. Alle Piloten hielten sich an das Tempolimit.

Neues Heft
Top Aktuell René Rast - DTM - Nürburgring 2018 DTM Nürburgring Rast mit perfektem Wochenende
Beliebte Artikel Tom Blomqvist - BMW - DTM Zandvoort 2015 Blomqvist BMW beschlagnahmt Spekulationen über angeblasenen Diffusor Da Costa - Farfus - Spengler - DTM - Zandvoort - 2. Rennen - Sonntag - 12.7.2015 Antonio Felix da Costa "Hinter mir liegt eine schwierige Zeit"
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden