Entscheidung über Starterfeld-Reduzierung

DTM 2017 mit nur 18 Autos

Parc Fermé - DTM Lausitzring 2016 Foto: Wilhelm 21 Bilder

Die Entscheidung ist längst gefallen, wird aber offenbar nur auf Anfrage von der DTM-Dachorganisation ITR kommuniziert: In der DTM-Saison 2017 werden nur noch 18 statt 24 Autos an den Start gehen!

Jetzt ist es fix: Die DTM verliert im Winter 6 Autos. Darauf haben sich die Verantwortlichen der 3 Hersteller Audi, BMW und Mercedes-Benz auf einer Vorstand- und Beiratssitzung der DTM-Dachorganisation ITR beim Saisonfinale Mitte Oktober in Hockenheim geeinigt.

Diese Nachricht ist keine Überraschung. Sie wurde schon am Rande des letztjährigen Saisonfinales 2015 in Hockenheim getroffen. Hintergrund dieser Entscheidung sind die hohen Kosten. Im September 2015 war deswegen schon der geplante Einsatz der mehr als 600 PS starken Vierzylinder-Turbos mit zwei Liter Hubraum von 2017 auf 2019 verschoben worden.

MTEK BMW verabschiedet sich aus der DTM

Nach Informationen von Motorsport Aktuell planen die 3 Hersteller nicht nur auf jeweils 2 Fahrer (also insgesamt 6), sondern auch auf einige Teams zu verzichten! Nur bei Audi ändert sich nichts. Will heißen: Die 3 Mannschaften Abt, Phoenix und Rosberg setzen je 2 neue RS5 ein.

BMW plant mit 3 statt 4 Teams. Das in München ansässige Werksteam MTEK wird von BMW zukünftig mit einer anderen Aufgabe beschäftigt, nämlich dem geplanten Engagement in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) mit den 24h von Le Mans. Die BMW-Teams RBM, RMG und Schnitzer sollen wie bisher je zwei M4 einsetzen.

HWA setzt alle 6 Mercedes ein

Den größten Schnitt gibt es bei Mercedes. Die Schwaben werden nur noch mit einem Team (HWA) an den Start gehen. Die Mannschaft aus Affalterbach wird alle 6 DTM-Boliden zentral einsetzen! Die bisherigen Mercedes-Teams ART und Mücke kümmern sich zukünftig um andere Projekte, wie beispielsweise den Nachwuchs.

Das HWA-Team von DTM-Chef Hans Werner Aufrecht erhält zudem einen prominenten Neuzugang: DTM-Vizemeister Edoardo Mortara wechselt von Audi zu Mercedes. Offiziell wird der spektakuläre Wechsel vor dem letzten Audi-Werkseinsatz von Mortara beim FIA GT World-Cup in Macau bekannt gegeben!

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Paul di Resta - Mercedes - DTM - Brands Hatch 2018 DTM Brands Hatch 2018 Doppelsieg für Mercedes
Beliebte Artikel Marco Wittmann - DTM Hockenheim - Finale - 2016 DTM Finale Hockenheim 2016 Wittmann zittert sich zum Titel DTM - Ungarn 2016 -  Start - 1. Rennen DTM Ungarn 2016 Audi gewinnt, BMW protestiert
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018