Vorschau DTM Hockenheim

Finale Grande in Hockenheim

Foto: Wolfgang Wilhelm 52 Bilder

Beim DTM-Saisonfinale in Hockenheim kommt es endlich zur Entscheidung um den Titel. Vor dem großen Duell liegen die beiden Meisterschaftsaspiranten Timo Scheider (Audi) und Paul di Resta (Mercedes) nur zwei Pünktchen auseinander.

Eine Meisterschaftsentscheidung, wie sie enger kaum sein könnte und als Bonus noch das Abschiedsrennen von Bernd Schneider - den Fans wird am Wochenende einiges geboten in Hockenheim. Bengalische Feuer, laute Böllerschüsse und ein buntes Rahmenprogramm werden dabei für die angemessene Atmosphäre sorgen.

Sportlich gesehen geht Audi auf der Mercedes-Heimstrecke als leichter Favorit ins Rennen. Beim Saisonauftakt landeten die Ingolstädter im Motodrom einen Dreifachsieg. Genau wie im April treten die Top-Teams am Wochenende mit ausgeglichenem Gewicht an. Klare Sache also? Mitnichten! Mercedes hat in der zweiten Saisonhälfte stark aufgeholt und war auf allen Strecken konkurrenzfähig.

Mit 34 Zählern aus den letzten vier Rennen ist Paul di Resta ganz klar der Mann der Stunde. Der Schotte will seinen furiosen Meisterschaftsendspurt am Sonntag (26.10.) mit dem Titel krönen. "Ich freue mich auf die vielen begeisterten Mercedes-Benz Mitarbeiter und Fans, die dort auf den Tribünen sitzen werden und werde alles geben, um ihre Hoffnungen zu erfüllen.", erklärte Di Resta vor dem Finale. "Die Erfolge der letzten Rennen sollten mir dabei helfen."

Scheider hält dagegen

In dieser Saison hat allerdings noch kein Mercedes-Pilot die DTM-Tabelle angeführt. Klar, dass Audi diese Statistik auch nach dem Finale beibehalten will. Wie schon im Vorjahr soll in Hockenheim eine große Meisterschaftsfeier steigen. Spitzenreiter Scheider geht auf jeden Fall mit positiven Gefühlen auf die Strecke im Badischen: "Dort stand ich beim Finale 2007 zum ersten Mal in der DTM auf dem Podium, beim Auftakt 2008 gleich noch einmal. Und jetzt geht es für mich um den Titel."

Di Resta kann mit einem Sieg den Titel aus eigener Kraft gewinnen. Auf jeden Fall muss er vor Scheider ins Ziel kommen, um seine Chance zu wahren. Auch in der Teamwertung muss in Hockenheim eine Entscheidung fallen. Hier liegt das Mercedes-Duo Spengler/ Di Resta mit 96 Punkten auch noch relativ knapp vor dem Audi-Team Scheider/Kristensen mit 88 Zählern.

Abschiedsstimmung bei Mercedes

Neben den markenübergreifenden Duellen um die DTM-Titel wird der letzte Saisonlauf in Hockenheim auch zum großen Finale für Bernd Schneider. In seinem "Wohnzimmer" will der Saarländer seine erfolgreiche Karriere beenden und einen emotionalen Abschied feiern. "Zunächst will ich aber Paul di Resta zum Titel helfen", kündigte der Sportsmann Schneider an. "Ich muss aber zugeben, dass schon ab und zu mal an die letzte Runde gedacht habe."

Für die Fans wird es mit Sicherheit ein einmaliges Spektakel. Drei Tage vor der Veranstaltung waren bereites 67.700 Tickets an den Mann gebracht. Damit stellte die DTM in Hockenheim einen neuen Zuschauer-Rekord auf. Die Veranstalter mussten die Kapazitäten mit Zusatztribünen sogar vergrößern.

Neues Heft
Top Aktuell René Rast - DTM - Nürburgring 2018 DTM Nürburgring Rast mit perfektem Wochenende
Beliebte Artikel Schneider hört auf "Mr. DTM" sagt Servus Di Resta Mercedes fördert Formel-Karriere
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden