Cadillac Celestiq Cadillac
Cadillac Celestiq
Cadillac Celestiq
Cadillac Celestiq
Cadillac Celestiq 20 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Cadillac Celestiq: Superexklusive Elektro-Limousine

Cadillac Celestiq Superexklusive E-Limousine zum Wahnsinns-Preis

Cadillac hat neben dem Crossover Lyriq auch noch eine besondere Elektro-Limousine in der Mache. Nun wurden die ersten Bilder des Celestiq veröffentlicht und wir haben auch schon einen Preis.

Der Celestiq basiert auf der Ultium-Elektro-Plattform von GM und soll als extrem limitiertes, handgefertigtes Flaggschiff der Marke an den Start gehen. Als Preis werden entsprechend rund 200.000 Dollar (aktuell umgerechnet etwa 189.000 Euro) kolportiert. Das Wall Street Journal zitiert Insider, die einen vollausgestatteten Celestiq bei über 300.000 US-Dollar, umgerechnet etwa 283.000 Euro, sehen. Damit wäre der Celestig Cadillacs Antwort auf die Super-Luxus-Modelle von Bentley und Rolls-Royce.

Die neue Plattform von GM ist modular aufgebaut und erlaubt unterschiedliche Batterie-Packs von 50 bis 200 kWh. Je ein E-Motor ist an Vorderachse (180 kW) und Hinterachse (250 kW) untergebracht. Die Reichweite soll rund 400 Meilen (umgerechnet 644 Kilometer) betragen. Die Akkus verfügen über 400-Volt-Technik und 200 kW-Schnellladetechnologie.

Cadillac Escala Concept Pebble Beach 2016

Breiter, flacher und länger als der Lyriq

Das Modell orientiert sich bei der Frontgestaltung am Crossover-SUV Lyriq, erscheint jedoch deutlich breiter, flacher und länger. Ein riesiges Sonnendach reicht von der Windschutzscheibe bis zum Heck. Hingucker sind die breite D-Säule, die gegen die Fahrtrichtung strebt und die Heckleuchten, die die Designer an der Seite des tiefgezogenen Daches sowie im unteren Kotflügelbereich untergebracht haben. Die untere Fensterlinie verläuft nahezu waagerecht, die Seitenansicht ist geprägt von kurzen vorderen Überhängen, filigranen Kameraspiegeln sowie starken Sicken und einem langen hinteren Überhang.

Im Innenraum zeigt das neue Flaggschiff der Marke einen 55-Zoll-Bildschirm über die gesamte Fahrzeugbreite – ähnlich wie bei Byton. Zu den Highlights gehören neben den insgesamt fünf hochauflösenden LED-Displays auch noch Ultra Cruise, ein kostenloses Fahrerassistenzsystem, das Cadillac im Celestiq anbieten will. Hochwertige Materialien sowie ein komfortabler und großzügiger Innenraum zeichnen das Modell aus. Weitere Details zur Serienversion gibt Cadillac im Laufe des Jahres erst bekannt.

Umfrage

533 Mal abgestimmt
Cadillac Celestiq - ein Traum-Auto?
Ja, auf jeden Fall!
Nein, kickt mich nicht!

Fazit

Cadillac wird elektrisch und präsentiert mit dem Showcar Celestiq, wie E-Mobilität auf höchsten Niveau funktionieren soll. Ein entsprechendes Serienauto folgt vermutlich erst 2023.

Zur Startseite
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige 2023 Cadillac Lyriq Serienversion Cadillac Lyriq (2022) Luxus-E-SUV ab rund 63.000 Dollar

Der elektrische Cadillac Lyriq soll bis zu 502 Kilometer weit fahren.

Cadillac
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Cadillac
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
CUPRA-Born-Aurora-Blu
E-Auto
VW Golf 1.5 eTSI Life, Exterieur
Kompakt
Seat Leon ST Kombi 1.5 TSI Fahrbericht 2020
Kompakt
Mehr anzeigen