Ford Transit Smart Energy Concept Ford
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Ford Transit Smart Energy Concept: Extrem cleverer Elektro-Kleinbus

Ford Transit Smart Energy Concept Extrem cleverer Elektro-Kleinbus

Ford hat auf Basis des Transit einen rein elektrisch angetriebenen Kleinbus vorgestellt, der zahlreiche Energiesparlösungen bereit hält. Das Ford Transit Smart Energy Concept tut alles um die Reichweite zu vergrößern.

Ford hat seine Elektro-Mobilitätsstrategie für den europäischen Markt vorgestellt. Eine Rolle darin spielen auch rein elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge. Angekündigt wurde eine rein mit Strom fahrende Variante des Großraumtransporters Transit, die bereits 2021 auf den Markt kommen soll.

Abgeleitet von diesem hatte Ford aber auch das Transit Smart Energy Concept im Gepäck – einen Kleinbus mit rein elektrischem Antrieb, zehn Sitzplätzen und zahlreichen Ideen an Bord, die Energie sparen und somit die Reichweite steigern können. Das in Deutschland entwickelte Konzeptfahrzeug kombiniert das Fahrgestell des regulären Transit mit der Antriebstechnik des Elektro-Transporter-Herstellers StreetScooter, mit dem Ford zusammen auf Transit-Basis den Lieferwagen StreetScooterXL entwickelt hat. Die Reichweite wird mit 150 Kilometer angegeben, die Ladezeit der Batterie mit vier Stunden.

Heizung per Wärmetauscher

Doch nun zu den speziellen Energiespar-Kniffen, die im Transit stecken. Statt einer konventionellen Luftheizung steckt im Kleinbus ein Wärmetauscher, der die Abwärme aus dem Antriebstrang, der Außenluft und der Luft im Fahrgastraum nutzt um die Kabine zu heizen – und zwar über Sitzheizungen. Optional lassen sich die Sitze auch klimatisieren. Bedient werden dabei immer nur belegte Plätze. Um wenig Wärme wieder zu verlieren, werden die Türen gerade soweit geöffnet, dass die Passagiere ein- oder aussteigen können. Zeitgleich schalten Heizung und Klimaanlage ab, um Energieverluste zu minimieren. Das gleiche Ziel verfolgen die doppelwandig ausgelegten Isolierglasscheiben, das isolierte Dach und der isolierte Boden sowie die durchsichtige Trennwand vor dem Sitz an der Tür. Zusätzliche Energie schöpft der Kleinbus über Solarzellen auf dem Dach.

Als ganz spezielles Feature setzt Ford auf eine rote Innenbeleuchtung, die macht zwar nicht wärmer und spart auch keine Energie, lässt das Temperaturempfinden der Passagiere aber um 0,5 Grad ansteigen. Bei heißen Temperaturen wird auf Blau umgeschaltet, das senkt gefühlt die Temperatur um 0,5 Grad. Alle Energieflüsse und Verluste bekommt der Fahrer über ein großes Display angezeigt.

Ford will das Transit Smart Energy Concept noch dieses Jahr in Deutschland in der Praxis erproben um so Erfahrungen zu sammeln.

Ford Transit Smart Energy Concept
Ford
Ford Transit Smart Energy Concept Ford Transit Smart Energy Concept Ford Transit Smart Energy Concept Ford Transit Smart Energy Concept 7 Bilder
Zur Startseite
Van Neuvorstellungen & Erlkönige Ford Tourneo Custom Ford Tourneo Custom Neuer Top-Diesel und Hybrid-Antriebe

Der Van bekommt einen 185-PS-Diesel sowie zwei Hybridantriebe.

Ford Transit
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Ford Transit
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Zeekr 009
E-Auto
Tesla Cybertruck Weltpremiere Pickup
E-Auto
08/2022, Meyers Manx 2.0 Electric Buggy mit Elektroantrieb
E-Auto
Mehr anzeigen