Streetscooter DHL

Post kündigte Streetscooter-Aus an

Günther Schuh will Streetscooter zurückkaufen

Lange hatte die Post einen Käufer für Streetscooter gesucht und keinen gefunden. Nachdem sie daraufhin das Aus für den Elektrotransporter bekanntgab, bekundet nun der Firmengründer Interesse.

Gibt es doch noch Hoffnung für die Beschäftigten der Streetscooter GmbH? Wie die „Wirtschaftswoche“ berichtet, zeigt Günther Schuh Interesse, die Firma von der Deutschen Post zurückzukaufen. „Unter den richtigen Konditionen könnte ich es mir vorstellen, Streetscooter wieder zu übernehmen“, sagte der Professor der RWTH Aachen, der die Firma 2010 gründete und 2014 an die Post verkaufte. Er habe sich bei der Post gemeldet und gefragt, ob er etwas tun könne, um den Schaden zu begrenzen. „Wir sprechen jetzt“, ergänzte Schuh, der nach der Streetscooter GmbH noch die Marke E.Go gründete, unter der Elektro-Kleinstwagen vertrieben werden.

Nur noch Flottenbetreiber, kein Hersteller mehr

Am vergangenen Freitag (28. Februar 2020) bestätigte die Post, dass es keine weiteren Neubestellungen für den Elektrotransporter mehr geben werde. Die Produktion solle noch 2020 eingestellt werden. Die Auslieferung von Fahrzeugen werde sich voraussichtlich aber noch bis ins Jahr 2021 hinziehen.

Monatelang hatte die Post versucht, einen Käufer für Streetscooter zu finden, da man selbst kein langfristiges Interesse daran hatte, Autohersteller zu sein. Man wolle die Sondierungen für einen Käufer nicht mehr weiterverfolgen, hieß es Ende Februar. Stattdessen werde die Konzerntochter zu einem reinen Betreiber der Bestandsflotte. Für diesen Umbau rechnet der Post-Vorstand für 2020 mit einer einmaligen Aufwendung von 300 bis 400 Millionen Euro.

Corona-Krise belastet DHL-Geschäft

Die Streetscooter-Entscheidung kommt in einer Phase, in der die Post über ihre Fracht-Tochter DHL durch Ausfälle wegen der Corona-Krise stark belastet wird. Allein im Februar 2020 belaste des gesunkene China-Geschäft das Ergebnis mit 60 bis 70 Millionen Euro.

Der für das Frühjahr 2020 angepeilte Markteintritt in die USA ist damit hinfällig. Was aus den etwa 500 Beschäftigten in den Streetscooter-Werken Aachen und Düren wird, ist derzeit noch unklar.

Tech & Zukunft Tech & Zukunft 11/2019, Street Scooter Work L Elektro-Transporter von Streetscooter Ab 2020 auch in den USA

Streetscooter startet auf dem US-Markt

Mehr zum Thema Elektroauto
Hyundai Ioniq Elektro Test
E-Auto
03/2020, DAF CF Electric Müllwagen
E-Auto
Professor Stefan Bratzel
Politik & Wirtschaft