Hyundai Future Test Drive 2019

So waren die ersten zwei Wochen mit dem Ioniq Hybrid

Hyundai Future Leser Test Drive 2019 Foto: Hyundai

Vier Wochen lang testen auto motor und sport-Leser verschiedene Hyundai-Modelle: Ioniq Hybrid, Ioniq Plug-in-Hybrid, Ioniq Elektro und Kona Elektro. Victor Imöhl fährt den Ioniq Hybrid. Hier sein Erfahrungen.

Der koreanische Autohersteller Hyundai bietet in seiner Produktpalette Elektro- und Hybridmodelle an: Den Ioniq gibt es als klassischen Hybrid, Plug-In-Hybrid und rein elektrisch, den Kona als vollständig elektrisches Fahrzeug. Vier Leser von auto motor und sport dürfen diese vier Modelle nun vier Wochen lang ausgiebig testen und mit ihnen Erfahrungen sammeln und weitergeben.

Victor Imöhl ist Familienvater (zwei Kinder, sechs und drei Jahre alt) und auf der Suche nach alternativen Antrieben beim nächsten Fahrzeugkauf. „Wir haben viele unterschiedliche Strecken, die wir in der Woche befahren. Vom kurzen Weg in der Woche mit den Kindern zur Schule und in den Kindergarten über den fast täglichen Weg zur Arbeit über flaches Land mit Stadtverkehr (60 Kilometer Gesamtstrecke) bis hin zum Wochenendausflug zur Verwandtschaft ins Sauerland über Autobahn und Berge (120 Kilometer eine Strecke). Für uns wäre es interessant zu wissen, ob sich so ein Elektroauto beziehungsweise Hybrid lohnen würde und wie sich dieser in unserem abwechslungsreichen Alltag schlägt“, verrät der 27 Jahre alte Delbrücker im Vorfeld. Jetzt darf er vier Wochen den Hyundai Ioniq Hybrid testen.

1. Woche

Mich überzeugen auf Anhieb der leise Innenraum und die gute Verarbeitung für diese Preisklasse. Das Lenkrad ist spitze, liegt sehr gut in der Hand und die Sitzheizung hat mächtig Power. Die Größe des Fahrzeugs passt, auch für eine vierköpfige Familie. Der Kinderwagen sollte allerdings nicht mehr in Benutzung sein, sonst wird’s knapp im Kofferraum. Die Sicht nach hinten ist bei schlechtem Wetter designbedingt stark eingeschränkt.

Hyundai Future Leser Test Drive 2019 Foto: Marcel Sommer
Bei der Fahrzeugübergabe wurden bereits die ersten Fragen von kompetenten Hyundaimitarbeitern beantwortet.

Fahreindrücke

Der Hyundai Ioniq Hybrid fährt sich vom ersten Meter an sehr entspannt, der Motor ist sehr ruhig – und das auch, wenn er kalt ist. Vor allem die kurzen, rein elektrischen Fahrstrecken sind sehr angenehm. Im normalen Stadtbetrieb schnurrt er vor sich hin. Ab 140 Kilometer pro Stunde wird er verständlicherweise etwas präsenter. Es ist zudem ein leichtes Rucken zu spüren, wenn sich bei höheren Geschwindigkeiten der Elektromotor in die Rekuperation schaltet. Stop & Go ist ganz offensichtlich eine Stärke des Fahrzeugs: Kein Ruckeln beim Anfahren in der Stadt. Der Kofferraum lässt sich super beladen. Beim Rückwärtsfahren zieht man wegen des Warntons außen alle Blicke auf sich.

Hyundai Future Leser Test Drive 2019 Hyundai Future Leser Test Drive 2019 Hyundai Future Leser Test Drive 2019 Hyundai Future Leser Test Drive 2019 Hyundai Future Leser Test Drive 2019 Hyundai Future Test Drive Ioniq Hybrid Hyundai Future Test Drive Ioniq Hybrid

Das hat mich überrascht

Der Verbrauch ist für die Leistung absolut top. Trotz des kleinen Tanks ist die Reichweite groß. Der Wagen fährt sich unglaublich angenehm und durch die Möglichkeit des teilweisen rein elektrischen Fahrens spornt einen der Erhalt der Batterieladung zum Entschleunigen an. Kleiner Anregung: Eine Allradversion wäre sehr interessant und schön!

Die 1. Woche mit dem Hyundai Ioniq Hybrid in Zahlen

  • Testzeitraum: 25.01. – 01.02.2019
  • Zurückgelegte Strecke: 800 km
  • Durchschnittsverbrauch: 4,8 l/100 km
  • Tankvorgänge: 1
  • Schulnote (1-6): 2+

2. Woche

Mittlerweile hat sich das ruckelfreie Anfahren als großer Pluspunkt erwiesen. Durch sein komfortables Anfahren und die auf Wunsch starke Beschleunigung in Kreuzungsbereichen oder aus engen Kurven heraus macht das Fahren richtig Spaß.

Das hat mich überrascht

Hyundai Future Test Drive Ioniq Hybrid Foto: Victor Imöhl
Der Kofferraum des Hyundai Ioniq Hybrid bietet auch für typisches Familiengepäck Platz.

Durch das rein elektrische Fahren im Rückwärtsgang wird der Wagen mit Ton besser wahrgenommen. Passanten schauen in Richtung des Gongs und warten auf das ausparkende Auto. Zum Glück „gongt“ es und „piepst“ nicht wie ein LKW. Die große Heckklappe erleichtert das Beladen enorm. Nächste Woche geht es ins Sauerland, da wird sich zeigen wie gut sich der Fronttriebler schlägt.

Die 2. Woche mit dem Hyundai Ioniq Hybrid in Zahlen

  • Testzeitraum: 02.02. – 08.02.2019
  • Zurückgelegte Strecke: 500 km
  • Durchschnittsverbrauch: 5,0 l/100 km
  • Tankvorgänge: 0
  • Schulnote (1-6): 1-
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS 02/2019 Bentley Bentayga Speed Bentley Bentayga Speed Der schnellste SUV der Welt
promobil
Günstig gegen Teuer Markisen, Hubstützen, Sat-Anlagen & Co. Campingzubehör: Günstig gegen Teuer Stellplatz am Weingut Geiger Stellplatz-Tipp Dierbach Stellplatz am Weingut Geiger
CARAVANING
Gaspedal Gaspedal-Tuning von DTE Systems Sportlich unterwegs mit der Pedalbox Mercedes CLS 350d 4Matic Mercedes CLS 350d 4Matic Das Luxuscoupé im Test
Anzeige