Hyundai HDC-6 Neptune Hyundai
Hyundai HDC-6 Neptune
Hyundai HDC-6 Neptune
Hyundai HDC-6 Neptune
Hyundai HDC-6 Neptune 10 Bilder

Hyundai HDC-6 Neptune

Designentwurf zu einem Wasserstoff-Lkw

Hyundai-Designer Luc Donckerwolke hat sich beim Entwurf eines Wasserstoff-Lkw von Stromlinienlokomotiven aus den 1930er-Jahren inspirieren lassen.

Hyundai stellt auf der NACV Show (North American Commercial Vehicle Show – noch bis zum 31. Oktober in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia) einen schweren Lkw mit Brennstoffzellen-Antrieb vor. Der Wasserstoff-Laster heißt HDC-6 Neptune und gehört nach US-Einstufung zu den Klasse-8-Trucks, die zusammen mit ihrem Auflieger über 15 Tonnen wiegen dürfen. Das Design des Sattelschleppers stammt vom belgischen Hyundai- und Genesis-Designer Luc Donckerwolke. Der orientierte sich bei der Formgebung an klassischen Stromlinienlokomotiven. Und zumindest in einer Zeichnung zeigt Donkerwolke auch eine in diesem Stil gezeichnete Lok und einen Reisebus.

Hyundai HDC-6 Neptune
Hyundai
Alle arbeiten mit Wasserstoff: In der Zeichnung hält Luc Donckerwolke seine Ideen zu einer Lok, einem Lkw und einem Reisebus (von oben) fest.

Die Kanzel des HDC-6 Neptune ähnelt von außen der von Reisebussen, während das Fahrgestellt von Kühlrippen ummantelt ist. Im Fahrerhaus geht es hingegen loungig zu: Fahrer und Beifahrer können ihre Sessel zueinander drehen, das Cockpit ist schlicht und durchgestylt, das Lenkrad sieht aus, als könnte man es von rechts nach links schieben.

Hyundai HDC-6 Neptune
Hyundai
Cockpit-Lounge mit drehbaren Sitzen im HDC-6 Neptune.

Die schmale Mittelkonsole könnte zusammenklappbar sein. Bildschirme gibt es keine, fahrrelevante Informationen, aber auch Filme und Bilder projiziert ein Headup-Display in die Frontscheibe.

Nikola One
Nikola Motor Company
Der US-amerikanische Hersteller Nikola hat mit dem One bereits einen Brennstoffzellen-Sattelschlepper vorgestellt.

Partnersuche für Wasserstoff-Infrastruktur

Mit dem Konzept-Lkw geht Hyundai auf die Suche nach Partnern für den Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur. Schließlich gilt Wasserstoff seit Jahrzehnten als Treibstoff der Zukunft – allerdings ist seine Energiebilanz umstritten, da er nur mit hohem Energieaufwand von seinem jeweiligen chemischen Bindungspartner trennbar ist. Trotzdem sehen einige Hersteller gerade im Nutzfahrzeugbereich Vorteile, da hier große Energiemengen für hohe Reichweiten nötig sind.

Tesla Semi Truck (2019)
Tesla
Tesla möchte seinen batterielektrischen Sattelschlepper ab 2020 erstmal in einer Kleinserie ausliefern.

Deshalb hat der US-amerikanische Hersteller Nikola bereits den Brennstoffzellen-Lkw One vorgestellt, der mit einer Tankfüllung Wasserstoff bei einer Leistung von 1.000 PS bis zu 1.600 Kilometer weit kommen soll. Nikola wirft Tesla vor, sich am Design des One beim Entwurf des Tesla Semi Trucks bedient zu haben – und hat den kalifornischen Autobauer deshalb verklagt. Teslas Sattelschlepper funktioniert rein batterieelektrisch und soll 2020 in einer ersten Kleinserie auf den Markt kommen.

Hyundai HDC-6 Neptune
Hyundai
Das Kältesystem des neuen Hyundai-Kühlanhängers soll mit Stickstoff arbeiten.

Neuartiger Kühlanhänger

Als passenden Kühl-Auflieger für seinen Wasserstoff-Truck stellt Hyundai auf der Lkw-Messe den Translead Nitro ThermoTech vor. Das Kältesystem des Hängers arbeitet mit Stickstoff, was erheblich weniger Kohlendioxid freisetzen soll, als aktuell gebräuchliche Technik. Außerdem verspricht Hyundai eine beinahe geräuschlose Arbeitsweise des Kühlaggregats. Als Isolierung für den Kühl-Anhänger stellt sich Hyundai einteilige mit Schaumstoff gefüllte Fibre-Reinforced-Polymer-Hüllen (FRP) für das Dach und die Seitenwände vor – angeblich sei der Hänger dann leichter, stabiler und besser isoliert als herkömmliche Systeme.

Umfrage

1121 Mal abgestimmt
Batterie-Lkw oder Brennstoffzellen-Lkw: Womit funktioniert der Gütertransport in naher Zukunft?
Batterie-Lkw - davon gibt es schließlich schon Prototypen.
Brennstoffzellen-Lkw: Reichweite, Gewicht und Kosten sprechen für Wasserstoff.

Fazit

Wasserstoff gilt schon viel zu lange als Antrieb der Zukunft, als dass noch jemand an einen schnellen Massenmarkt-Durchbruch für die Brennstoffzellen-Technik glaubt. Hyundai ist an dem Thema besonders interessiert, schließlich bieten die Koreaner mit dem teuer entwickelten Nexo ein Brennstoffzellen-Serien-SUV an.

Das Design des HDC-6 Neptune ist Luc Donckerwolke gelungen – er hat die schicken Formen der 1930er-Jahre-Stromlinienlokomotiven auf die Straße gebracht. Dies dürfte auch einem geringen Lkw-Luftwiderstand zugute kommen. Wann Brennstoffzellen-Sattelschlepper über die Straßen fahren ist offen – die rein batterieelektrisch angetriebenen Konkurrenzmodelle von beispielsweise Tesla und Peterbilt scheinen in ihrer Entwicklung aktuell deutlich fortgeschrittener zu sein.

Nutzfahrzeuge E-Auto Tesla Semi Truck (2019) 2020 Auslieferung von Tesla-Lkw Tesla Semi Truck kommt erstmal in Kleinserie

Tesla-Sattelschlepper kommt 2020 als Kleinserie

Hyundai
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Hyundai
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Audi E-Tron 55 Quattro Advanced, Jaguar I-Pace HSE, Mercedes EQC, Tesla Model X Maximale Reichweite, Exterieur
Tesla Model 3, Exterieur
Alternative Antriebe
Ford Tourneo Custom PHEV
Fahrberichte