Hyundai Kona Elektro, Exterieur Hans-Dieter Seufert
Kia Kona Elektro
Kia Kona Elektro
Kia Kona Elektro
Kia Kona Elektro 25 Bilder

Hyundai Kona Elektro Modellpflege

Billiger ins neue Modelljahr

Trotz leicht verbesserter Ausstattung senkt Hyundai den Basispreis seines elektrisch angetriebenen Crossovers – wenn auch nur leicht. Und optimiert gleichzeitig die Sicherheit.

Hyundai senkt den Preis des Kona Elektro. Das Modelljahr 2020 des E-Crossovers, das ab Oktober bestellbar ist und zum Jahresende zu den Händlern kommt, kostet 34.400 Euro – 200 Euro weniger als zuvor. Gleichzeitig verbessert sich die Sicherheitsausstattung des Koreaners, der im Zuge der Modellauffrischung das nun gesetzlich vorgeschriebene Notrufsystem eCall erhält. Dieses aktiviert sich, wenn beispielsweise Airbags ausgelöst werden oder die Ruftaste über dem Innenspiegel gedrückt wird. Relevante Informationen (Unfallzeitpunkt, Fahrt­richtung, Sensor- und Airbag-Daten) werden daraufhin ohne Zutun des Fahrers an die Notrufzentrale gesendet.

Hyundai Kona Elektro, Exterieur
Kleines Elektro-SUV in zwei Leistungsstufen
1:21 Min.

Ansonsten behält der Kona Elektro seine recht umfangreiche Basisausstattung. Die Modellversion Trend verfügt über eine Klimaanlage und eine Soundanlage mit sechs Lautsprechern, außerdem über 17-Zoll-Leichtmetallräder, eine Zentralverriegelung mit Keyless Go, einen Tempomaten mit Speed-Limiter, ein Multifunktionslenkrad und das Konnektivitätspaket Bluelink. Als Assistenzsysteme sind serienmäßig ein Spurhaltewarner und eine Rückfahrkamera an Bord.

Neuer On-Board-Charger für schnellere Ladezeiten

Auch im Modelljahr 2020 gibt es den Kona Elektro in zwei Versionen. Die Basisvariante leistet 100 kW (136 PS) und verfügt über eine 39,2 Kilowattstunden große Batterie, die eine WLTP-Reichweite von 289 Kilometern ermöglicht. Das Topmodell bietet einen 150 kW (204 PS) starken E-Motor und eine 64 Kilowattstunden große Batterie, die einen Aktiosnradius von 449 Kilometern gewährleisten soll. Hier ist fortan serienmäßig ein 11-kW-Onboard-Charger installiert, der die Ladezeiten um 30 bis 50 Prozent verringern soll. Für die Basisversion steht dieser Lader optional zur Verfügung.

Im Zuge der Modellpflege werden sich auch die Preise der stärkeren Modellvariante ändern. Wie genau, kommuniziert Hyundai aktuell allerdings noch nicht.

Umfrage

14685 Mal abgestimmt
Können Sie sich vorstellen, in den nächsten drei Jahren ein E-Auto zu kaufen?
Nein, da stimmen Preis und Reichweite noch nicht.
Ja, inzwischen überzeugt mich die Technik.

Fazit

200 Euro Preisersparnis beim Kona Elektro: Das ist gewiss nicht viel, aber dennoch ein Statement von Hyundai. Das Angebot an günstigen E-Autos ist schließlich noch sehr überschaubar, und um E-Mobilität zu demokratisieren, kommt es auf jeden Euro an. In dieser Hinsicht hätten die Koreaner trotzdem noch einen Tick weiter an der Preisschraube drehen können. Denn auch nach der jüngsten Preissenkung liegt der Kona Elektro nach Abzug sämtlicher Umweltboni und der staatlichen Förderung noch 20 Euro über der psychologisch wichtigen 30.000-Euro-Grenze.

Verkehr Politik & Wirtschaft Hyundai Kona Elektro, Exterieur Hyundai Kona Elektro Produktion auch in Europa?

Schon 2020 könnte der Hyundai Kona auch in Europa gebaut werden

Hyundai Kona
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Hyundai Kona
Mehr zum Thema Elektroauto
9/2019, Ionity HPC Charger
Tech & Zukunft
Mercedes-AMG C 63, Kurbelgehäuse, AMG 4,0-Liter V8-Biturbomotor, Motorbaureihe M177
Tech & Zukunft
Saab 9-3 Aero NEVS
E-Auto