Mate Rimac, Euisun Chung Hyundai Rimac Hyundai

Hyundai paktiert mit Rimac

Partnerschaft für Hochleistungs-Elektroautos

Die koreanische Hyundai-Gruppe ist mit dem Elektrosportwagenbauer Rimac eine Partnerschaft eingegangen. Ziel ist die Entwicklung von Hochleistungs-Elektroautos.

Hyundai und Rimac haben eine strategische Partnerschaft verkündet mit dem Ziel, bis 2020 erste Prototypen von Hochleistungs-Elektroautos und Hochleistungs-Brennstoffzellenfahrzeugen auf die Räder zu stellen. Beide Partner investieren jeweils 80 Millionen Euro in die Partnerschafft, wobei sich der koreanische Anteil in 64 Millionen Euro von Hyundai und 16 Millionen Euro von Konzerntochter Kia splittet.

Mittelmotorsportwagen mit E-Antrieb

Konkret geplant sind ein rein elektrisch angetriebener Mittelmotorsportwagen, der unter dem Label von Hyundai N laufen soll, sowie ein Hochleistungs-Brennstoffzellenmodell, das später marktreif entwickelt werden soll.

Rimac wurde 2009 von Mate Rimac als Startup in Kroatien gegründet. Zuletzt agierten die Kroaten auch als Antriebspartner für den Pininfarina Battista. Mitte 2018 hatte Porsche zehn Prozent an der kroatischen Technologie- und Sportwagenfirma Rimac übernommen. Die Hyundai-Gruppe will bis 2025 bis zu 44 umweltfreundliche Elektromodelle an den Start bringen.

Sportwagen E-Auto 12/2019, Rimac C_Two Erlkönig Rimac C_Two (2020) Termin für den Marktstart steht

Ende 2020 soll das Elektro-Hypercar Rimac C_Two auf den Markt kommen.

Hyundai
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Hyundai
Mehr zum Thema Elektroauto
Alfa Romeo Giulia ETCR Romeo Ferraris
Mehr Motorsport
BMW i3 Concept, i Wallbox
Tech & Zukunft
Tesla Model 3, Interieur
Tech & Zukunft