Aston Martin RapidE Skizzen Elektroauto Aston Martin

Neuer James Bond-Dienstwagen

007 setzt auf Elektroauto

Auch in der Welt der Geheimdienste scheint es einen Klimawandel zu geben. Wie die britische Zeitung „Guardian“ berichtet, wechselt James Bond in seinem nächsten Abenteuer zu einem elektrischen Dienstwagen.

2020 wird James Bond zum 25. Mal im Kino auf Bösewichter-Jagd gehen. Und wieder wird er dabei einen Aston Martin als Dienstwagen pilotieren. Allerdings wird Ian Flemings Held im Film mit dem Arbeitstitel Shatterhand erstmals ein Elektroauto steuern. Insider gehen davon aus, dass Bond dabei auf einen Aston Martin RapideE setzen wird, von dem die britische Marke nur 155 Exemplare fertigen will. Damit würde dem Doppel-Null-Agenten ein Null-Emissonen-Auto untergeschoben.

Mit Sicherheit darf Bond alias Daniel Craig aber auch weiter auf seinen geliebten Aston Martin DB5 von 1964 zurückgreifen, wenn mal kein Lade-Strom zur Hand ist.

Aston Martin Rapide E
E-Auto

Den Wechsel zum E-Auto soll Regisseur Joji Fukunaga initiiert haben, der als Umweltaktivist gilt. Auch Hauptdarsteller Daniel Craig und die Produzenten tragen nach Insider-Informationen den Wechsel mit. Welche Sonderausstattung der neue Bond-Dienstwagen tragen wird, ist noch nicht bekannt. Die Dreharbeiten für das 25. Bond-Abenteuer sollen im April 2019 beginnen. Ins Kino kommen soll das neue Bond-Abenteuer im Sommer 2020.

Die ersten Kunden sollen ihren RapideE im vierten Quartal 2019 erhalten. Der Elektroreisewagen leistet 610 PS, fährt 250 km/h schnell und bietet eine Reichweite von bis zu 320 Kilometer.

Zur Startseite
Oberklasse E-Auto Vergleichstest, Tesla Model X, ams0819 Technische Auffrischung für die E-Autos Gerüchte zu Tesla Model S und X

Das ändert sich bei Tesla Model S und X.

Aston Martin Rapide
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Aston Martin Rapide
Mehr zum Thema Elektroauto
Tesla Semi Truck (2019)
E-Auto
Renault Zoe Embargo 17.6. 13 Uhr
E-Auto
Peugeot e-208 GT (2019) Sperrfrist 25.02.2019 4.00 Uhr
E-Auto