Kalaschnikow Ovum UV-4 Taxi Kalaschnikow

Kalaschnikow Ovum UV-4

Elektro-Taxi für Moskau

Die russische Kalaschnikow-Gruppe hat mit dem Ovum UV-4 ein Modell gezeigt, das als Taxi in Russlands Hauptstadt zum Einsatz kommen könnte – und stark an den Renault Twizy erinnert.

Vorgestellt wurde der Ovum UV-4-Prototyp jetzt auf dem eurasischen Taxi-Forum in Moskau. Der Kalaschnikow Ovum UV-4 wirkt wie ein gestreckter Renault Twizy und basiert auf dem bereits im Frühjahr 2019 präsentierten Ovum 2. Der war mit zwei Rädern vorn und einem angetriebenen Hinterrad sowie einer zweisitzigen Kabine ausgestattet. Beim Ovum UV-4 wurde die Kabine vergrößert und hinten eine Sitzbank eingezogen, die bis zu drei Personen Platz bietet.

Kalaschnikow Ovum UV-4 Elektrokleinwagen
38 Sek.

Der Ovum UV-4 kommt so auf eine Länge von 3,40 Meter, eine Breite von 1,50 Meter und eine Höhe von 1,70 Meter. Vier großzügig verglaste Türen gewähren Zugang zur Kabine. Die 15 Zoll großen Räder hängen an Einzelradaufhängungen, sind freistehend und werden nur von kleinen Schutzblechen überdeckt. Ein Kofferraum ist nicht vorgesehen. An der Hinterachse sitzt ein 50 kW starker Elektromotor, der den rund 650 Kilogramm schweren Ovum UV-4 auf maximal 80 km/h beschleunigt. Mit der 13,2 kWh großen Batterie soll der Ovum eine Reichweite von rund 150 Kilometer haben. Verzögert wird rundum per Scheibenbremsen.

Mit an Bord sind ein digitales Cockpit mit Navifunktion sowie eine Klimaanlage und eine Heizung.

Ein Preis für das Taxi wurde nicht genannt. Auch darüber, wann das Modell tatsächlich als Taxi im Moskauer Straßenbild im Einsatz sein wird, ist nichts bekannt.

Kleinwagen E-Auto 06/2019, Seat Mii Electric Seat Mii Electric Elektrokleinstwagen kostet ab 16.300 Euro

Die Elektroantriebstechnik teilt sich der Mii mit dem Skoda Citigo-E.

Mehr zum Thema Elektroauto
Tesla Model S Nordschleifenrekordversuch
E-Auto
09/2019, Daimler CO2-neutrale Batteriezellen von Farasis Energy
Alternative Antriebe
Fahrbericht Renault Zoe RE135 Z.E. 50 (2019)
Fahrberichte