Kia e-Soul (2019)

In Europa nur noch mit Elektroantrieb

11/2018 Kia Soul EV e-Soul Foto: Newspress 20 Bilder
LA Auto Show 2018

Bei der LA Auto Show feiert der neue Kia Soul Weltpremiere. Neben zwei Benzinervarianten stellt sich dort auch die Elektroversion vor. Sie wird als einzige nach Europa kommen und fortan e-Soul heißen.

Rückblende: 2006 hatte Kia den Soul zunächst als Concept Car präsentiert und das Modell zwei Jahre später in Deutschland eingeführt. Die Generation Nummer zwei folgte dann 2014. Dabei verzichtete Kia nicht auf das prägende kantige Design mit dem leicht abfallenden Dach sowie den schwarzen A- und B-Säulen. Wenig später ergänzte die Marke den Soul um eine Elektroversion und verpasste dem Modell 2017 ein leichtes Facelift. Die Neuauflage folgt 2019 und feiert nun auf der LA Auto Show 2018 Premiere – und zwar in seiner Elektroversion.

150-kW-E-Motor und 64-kWh-Batterie

Kia Ceed GT (2019) Kia Ceed GT Golf-GTI-Konkurrent mit 204 PS

Aktuell kommt der Kia Soul EV auf rund 200 Kilometer Reichweite und ist damit wenig konkurrenzfähig. Die Neuauflage erhält die stärkere Antriebskonfiguration des bald startenden e-Niro, also den 150 kW / 204 PS und maximal 395 Nm starken E-Motor in Verbindung mit einer 64 Kilowattstunden großen Lithium-Polymer-Batterie. Nähere Angaben zur Reichweite gibt Kia erst Anfang 2019 bekannt. Aber für den e-Niro geben die Koreaner eine WLTP-Reichweite von 485 Kilometern an. Das künftig e-Soul genannte Elektro-SUV sollte auf einen ähnlichen Wert kommen. Auch die Ladezeiten sind noch unbekannt. Fest steht, dass das Elektroauto serienmäßig über den Schnelllade-Standard Combined Charging System (CCS) verfügt.

Im Vergleich zum Vorgänger will Kia die Fahrdynamik dank einer völlig neuen hinteren Radaufhängung verbessert haben. Es gibt vier Fahrmodi (Eco, Comfort, Sport and Eco+), die nicht nur die Leistungsentfaltung des Motors regeln, sondern auch auf den Rekuperationsgrad sowie die Heizung und Klimaanlage einwirken. Wie viel Bremsenergie zurückgewonnen wird, kann der Fahrer aber auch selbst bestimmen, und zwar mit Schaltpaddeln hinter dem Lenkrad. Auch hier gibt es vier Stufen (0 bis 3). Außerdem passt der neue Kia e-Soul sein Bremsverhalten an das vorausfahrende Auto an.

Der Soul bleibt seiner Silhouette treu

Kia Soul 2019 Foto: Kia
Auch der neue Soul bleibt klar bei seinen Linien.

Auch die dritte Modellgeneration bleibt dem bekannten Karosseriedesign treu – das gilt für den e-Soul genauso wie für die konventionell angetriebenen Varianten. Das Fensterband wird nach hinten hin schmaler, das Dach neigt sich weiterhin sanft gen Heck. Auch die aufrechtstehenden Heckleuchten behält der Soul bei; sie sind nun jedoch wie ein Bumerang geformt. An der Front hingegen verpasst Kia dem kleinen SUV eine grundlegende Überarbeitung. Auffällig: Der neue Soul bekommt nicht das typische Kia-Grilldesign. Die Scheinwerfer sind nun deutlich schmaler, Tagfahrlicht und Scheinwerfereinheit sind separiert. Eigenständigkeit gewähren die Kia-Designer dem e-Soul in Sachen Nebellampen und bei den Rädern: Die 17-Zöller im Fünf-Speichen-Design hat er exklusiv.

Kia Soul 2019 Foto: Kia
Blick in die neue Kommandozentrale.

Als Kommandozentrale fungiert ein 10,25-Zoll-Touchscreen, der die Smartphone-Integration über Bluetooth und per Apple Carplay sowie Android Auto erlaubt. Das Ganze paart Kia mit einem Audiosystem mit sechs Lautsprechern. Das Paket an Assistenzsystemen umfasst Kollisionswarner und -verhinderer vorne, Spurverlassenswarner und -halteassistent, Tempomat mit Stop-and-Go-Funktion, Totwinkelüberwachung, Umfeldüberwachung beim rückwärtigen Ausparken und Parkpiepser samt Rückfahrkamera. Ob die vielfältigen Telematiksysteme den Weg in alle Märkte finden, muss sich dagegen noch zeigen.

In Amerika auch mit Benzinmotoren

Als Benziner behält der Kia Soul in den USA den 1,6-Liter-Turbo-Reihenvierzylinder mit 204 PS. Er ist an eine Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe angeflanscht. Basismotor ist ein Zweiliter-Saugbenziner mit 149 PS, der mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung oder einem CVT-Getriebe gekoppelt ist. In Europa wird der neue Soul allerdings nur noch mit Elektroantrieb angeboten. Auch auf die Farbe Limettengrün, in der der e-Soul in Los Angeles debütierte, müssen europäische Kunden verzichten.

Kia e-Niro (2019)
Elektro-SUV ab 34.290 Euro
Neues Heft
Top Aktuell Schaeffler Bio-Hybrid CES 2019 Schaeffler Bio-Hybrid Tretauto mit E-Motor
Beliebte Artikel Kia Kona Elektro Fahrbericht Hyundai Kona Elektro Kleiner E-SUV mit großer Reichweite Kia Ceed Sportswagon Kia Ceed Sportswagon (2018) Erste Fahrt im neuen Korea-Kombi
Anzeige
Sportwagen sport auto 1/2019 - Heftvorschau sport auto 1/2019 8 Sportwagen im Handling-Check Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie So schreit der 1.000-PS-Sauger
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker