Aston Martin Lagonda All- Terrain Concept Aston Martin

Lagonda All-Terrain Concept (2022)

Aston Martin zeigt Elektro-SUV

Auto Salon Genf 2019

Aston Martin will unter dem Label Lagonda 2022 sein erstes rein elektrisch angetriebenes Modell auf den Markt bringen. Mit dem Lagonda All-Terrain Concept zeigen die Briten einen ersten Ausblick auf das Modell. Premiere feiert es auf dem Genfer Autosalon.

Bereits auf dem Genfer Autosalon 2018 hatten die Briten die Studie eines Elektromodells gezeigt. Das Lagonda Vision Concept gab damals aber einen Ausblick auf eine rein elektrisch angetriebene Limousine. Da Aston Martin aber auf jeden Fall vom immer noch anhaltenden SUV-Boom profitieren möchte, schieben sie auf dem Autosalon Genf für das Jahr 2019 noch eine SUV-Studie nach.

Und diese Studie präsentiert sich mit einer langen Shootingbrake-Karosserie, nach Lagonda-Diktion ist das Styling von Luxus-Yachten inspiriert. Große Überhänge geben dem Modell eine gewisse Länge, die ausgestellten Radläufe wirken markant, das stark eingezogene und niedrige Greenhouse sportlich. Schmale Scheinwerfer an der Front nebst großem Kühlergrill und mächtigem Splitter sorgen für Präsenz. Die Seitenansicht dominieren die kleinen Kameraspiegel, die riesige Luftauslässe hinter den Kotflügeln sowie starke Sicken. Der Hingucker ist jedoch das Heck mit seiner steilen Scheiben und dem stark eingezogenen unteren Klappenbereich. Dort befindet sich auch ein schmales LED-Band, welches sein Licht nur indirekt über die Karosserie abgibt. Die Lichtquelle ist dabei komplett verdeckt. Öffnet man die Heckklappe, so könne die Passagiere auf einer ausfahrbaren Plattform Platz nehmen.

Aston Martin Lagonda All- Terrain Concept
Aston Martin
Alle relevanten Daten zeigt ein Bildschirm im tief geschüsselten Lenkrad.

Statt Holz und Leder: Kaschmir

Wer hingegen ganz konventionell im Auto Platz nehmen möchte, dem bieten sich die vier Einzelsitze an. Den Zustieg auf die hinteren Plätze erleichtern hinten angeschlagene Türen. Für einen noch komfortableren Zustieg öffnen sich außerdem noch Dachelemente. Für den Innenraum will Lagonda eine Abkehr von den traditionellen Materialien wie Leder und Holz zeigen. Stattdessen soll das Interieur warm und ruhig sein, mit zuletzt dank Kaschmir-Finish und weiteren natürlichen Bezügen.

Zur Technik bleibt Lagonda als Luxus-Linie von Aston Martin jegliche Information schuldig. Nur soviel ist bekannt, die Batterie des E-SUV verbirgt sich im Fahrzeugboden und das Modell verfügt auch über einen autonomen Fahrmodus. Dazu können die beiden Vordersitze den hinteren zugewandt werden und eine gemütliche Sitzgruppe entsteht, während der Lagonda-SUV gen Golfplatz schippert.

Schlüssel schwebt

Trotzdem will die Marke Technik zeigen, ohne sie in den Vordergrund zu drängen. Lüftungsöffnungen, Gitter, Lautsprecher sind verborgen. Als einziges Zeichen der Koexistenz zwischen Fahrer und Fahrzeug fungiert noch der Schlüssel. Diese schwebt prominent dank Elektromagneten zwischen den vorderen Sitzen.

Der Lagonda-SUV rollt ab 2022 im walisischen Werk in St. Athan vom Band und ist damit das zweite Modell nach dem Aston Martin DBX, das dort produziert wird. Zusätzlich soll das Werk auch ein globales Kompetenzzentrum für luxuriöse Elektrofahrzeuge werden. Ab 2019 läuft dort auch der Aston Martin Rapid E vom Band.

Aston Martin Lagonda All- Terrain Concept
Aston Martin Lagonda All- Terrain Concept Aston Martin Lagonda All- Terrain Concept Aston Martin Lagonda All- Terrain Concept Aston Martin Lagonda All- Terrain Concept 10 Bilder
SUV E-Auto Renault K-ZE Elektro-SUV Renault City K-ZE für China Elektro-SUV im Kleinwagen-Format zum kleinen Preis

Der kleine Elektro-SUV wird in Kooperation mit Dongfeng gefertigt.

Aston Martin
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Aston Martin
Mehr zum Thema Elektroauto
Tesla Model S Nürburgring
E-Auto
Porsche Taycan Turbo S Tesla Model S Vergleich Collage
Neuheiten
Hyundai Elektroauto laden
Politik & Wirtschaft