5/2020, Maxus e-Deliver 3 Maxus
6/2020, Maxus
6/2020, Maxus
6/2020, Maxus
6/2020, Maxus 6 Bilder

Maxus e-Deliver 3

Elektrischer Kastenwagen mit neuem Namen

2019 wurde in England der LDV DV30 vorgestellt. Die Marke, Teil des chinesischen SAIC-Konzerns, wird jetzt in Maxus umbenannt. Im Herbst kommt der Elektro-Transporter als Maxus e-Deliver 3 auf den Markt.

Der britische Nutzfahrzeughersteller LDV ist auf der Insel auch als Marke Geschichte. Das im Jahr 2009 von SAIC (Shanghai Automotive Industry Corporation) übernommene Unternehmen fungiert ab sofort unter dem Namen Maxus. Diese Bezeichnung wurde zuvor als Modellname für Kleintransporter verwendet, in kleinen Stückzahlen ist der elektrische Maxus EV80 auch auf deutsche Straßen gerollt.

Der 2019 gezeigte Elektro-Transporter LDV EV30 wird im September unter dem neuen Namen Maxus e-Deliver 3 auf den Markt kommen. Gebaut wird er weiterhin in China. Neben zwei Radstandsvarianten wird es auch Wahlmöglichkeiten bei der Traktionsbatterie geben. Für Kurzstreckeneinsätze soll der 35 kWh große Akku ausreichen, außerdem steht ein Energiespeicher mit 52,5 kWh Kapazität zur Verfügung. Damit sollen bis zu 230 Kilometer Reichweite erzielt werden können.

Elektromotor mit 90 kW

Der Elektromotor des Maxus e Deliver 3 leistet maximal 90 kW (122 PS). In 11 Sekunden soll der Transporter auf 100 km/h beschleunigen können.

In Großbritannien starten die Preise – vor Abzug der staatlichen Prämien für Elektroautos – bei 30.000 Pfund, aktuell circa 33.500 Euro. Die Karosserievariante mit kurzem Radstand soll bereits ab Juli ausgeliefert werden, die längere Version und ein Fahrgestell für Aufbauhersteller folgen im Herbst 2020.

Auch in Schweden startet der Verkauf

Nicht nur rechtsgelenkte Fahrzeuge werden in China für den Export nach Europa gebaut, auch der schwedische Importeur RSA hat den Maxus e-Deliver 3 bereits angekündigt. Dort soll der Kleintransporter zu Preisen ab 295.500 Schwedischen Kronen (circa 28.000 Euro) verkauft werden. Die größere Batterie kostet rund 3.800 Euro Aufpreis. In Schweden werden fünf Jahre (bis 100.000) Garantie auf das Gesamtfahrzeug gewährt, auf die Batterie acht Jahre bis zu einer Laufleistung von 160.000 Kilometern.

Fazit

Der für Hersteller lukrative Markt der leichten Nutzfahrzeuge bekommt mit der Elektrifizierung von Flotten neue Impulse. Der chinesische SAIC-Konzern dürfte seine Exportpläne nicht nur auf Großbritannien beschränken und lokalen Importeuren wie RSA in Schweden den Verkauf überlassen. Den Maxus e-Deliver 3 und weitere Modelle wird man früher oder später auch in Deutschland sehen.

Auch interessant

Bugatti Centodieci
Bugatti Centodieci
1:44 Min.
Mehr zum Thema Elektroauto
Fahrbericht Renault Zoe RE135 Z.E. 50 (2019)
Politik & Wirtschaft
GAC Aion LX Fuel Cell
Alternative Antriebe
5/2020, Citroen e-Jumpy
Neuheiten