Mullen Technologies Elektrosportwagen Mullen Technologies 4 Bilder

Qiantu K50 / Mullen Dragonfly

China-Elektrosportwagen startet in den USA

New York Auto Show 2019

Der rein elektrisch angetriebene Qiantu K50 wurde 2015 auf der Shanghai Auto Show präsentiert. 2019 soll der 400 PS starke Chinese auch in den USA auf den Markt kommen.

Die chinesische Design- und Entwickler-Schmiede CH Auto hat mit dem Qiantu K50 bereits 2015 einen rein elektrisch angetriebenen Supersportwagen entworfen, der zur Abwechslung mal nicht wie ein Plagiat bekannter Genre-Größen aussieht. 700.000 Yuan möchte Hersteller Qiantu Qiche für den Hecktriebler überwiesen bekommen. Umgerechnet sind das 105.000 Euro und damit liegt der Preis in der Nähe eines Tesla Model S.

2019 wird der K50 auch seinen Weg in die USA schaffen. Vertriebs- und Entwicklungspartner Mullen Technologies will den für den US-Markt adaptieren. Als Mullen Dragonfly K50 soll er das US-Publikum beglücken.

Qiantu K50 sprintet in 5,0 Sekunden auf 100 km/h

Der chinesische Sportler beherbergt einen Akku mit 41,1 kWh Ladekapazität und soll damit laut Hersteller eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern schaffen. 1.695 Kilogramm bringt der Flitzer auf die Waage. Den Sprint von 0 auf 100 km/h soll der Qiantu K50 in fünf Sekunden abgehandelt haben, bei Tempo 200 ist Ende. Zugegeben, nach Supersportwagen klingt das nicht so hundertprozentig, den Titel führt der K50 in seiner Heimat dennoch.

Der Innenraum hält etwas für Sportwagenfahrer vom alten Schlag bereit: Analoge Instrumente. Den heutzutage obligatorischen Touchscreen gibt es aber trotzdem. Der sitzt eingebettet in grauem Leder in der Mitte des Cockpits und bildet die zentrale Steuereinheit für das Infotainment-System.

Mullen Qiantu K50
Mullen Qiantu K50 Mullen Qiantu K50 Mullen Qiantu K50 Mullen Qiantu K50 4 Bilder
Mehr zum Thema Sportwagen
10/2020, SSC Tuatara Topspeed Rekord
Tuning
Mercedes AMG SL Erlkönig
Neuheiten
Ares S1 Project Spyder
Neuheiten