Porsche Star Wars Tri-Wing S-91x Pegasus Starfighter Porsche
Porsche Star Wars Tri-Wing S-91x Pegasus Starfighter
Porsche Star Wars Tri-Wing S-91x Pegasus Starfighter
Porsche Star Wars Tri-Wing S-91x Pegasus Starfighter
Porsche Star Wars Tri-Wing S-91x Pegasus Starfighter 26 Bilder

Tri-Wing S-91x Pegasus Starfighter

Porsche entwirft für Star Wars Taycan-Raumschiff

Porsche und Lucasfilm haben gemeinsam ein Fantasie-Raumschiff-Design entwickelt, das die Design-DNA beider Marken in sich vereint. Jetzt gibt es erste Bilder vom Tri-Wing S-91x Pegasus Starfighter.

Ein Raumschiff aus dem Hause Porsche klingt zunächst einmal utopisch. Genau das ist es auch, denn es soll nie wirklich abheben. Der Tri-Wing S-91x Pegasus Starfighter wird Teil der Filmpremiere des neuen Star Wars Films „Der Aufstieg Skywalkers“ sein und entstand aus einer Kooperation von Porsche mit Lucasfilm, einer US-amerikanischen Produktionsfirma des Disney-Konzerns. Ein detailgetreues, eineinhalb Meter langes Modell wird im Dezember im Rahmen der Filmpremiere in Los Angeles präsentiert.

Neue Entwürfe bei Asien-Pazifik-Premiere

Im Rahmen des Asien-Pazifik Debüts des Taycan hatte Porsche bereits erste Entwürfe des Raumschiffs gezeigt. Jetzt gibt es echte Bilder. „Das Design des Raumschiffs ist stimmig in die Star-Wars-Filmwelt integriert und zeigt zugleich klare Analogien zur Porsche-typischen Formensprache und Proportion“, erklärt porsche-Designchef Michael Mauer. „Die sich nach hinten verjüngende Grundform der Kabine und eine stark ausgeprägte Topographie von der Flyline des Cockpits bis hin zu den Turbinen schafft visuelle Parallelen zum ikonischenDesign des 911 oder Taycan. Das sehr kompakte Layout repräsentiert Dynamik und Agilität und betont die zitierten Porsche-Designmerkmale.“

Der Blick auf die Details zeigt diverse Merkmale, die aus der Porsche-Designsprache bekannt sind. Die Front erinnert an die Lufteinlässe, die gemeinsam mit den Frontscheinwerfern im Taycan eine formale Einheit bilden. Neben dem Porsche-typischen Vier-Punkt-Tagfahrlicht sind die sogenannten „Blaster“, lange Kanonenrohre an der Front, an der Spitze verortet. Das Heckgitter mit den Lamellen und dem integrierten dritten Bremslicht ist von der aktuellen 911-Generation inspiriert. Zudem ziert das markentypische Leuchtenband das Raumschiffheck. Auch im Interieur sind die Porsche-Designkriterien umgesetzt: Die Instrumente im Cockpit sind klar auf die Fahrerachse ausgerichtet und die tiefe Sitzposition erinnert an die Ergonomie des Porsche 918 Spyder. Generell folgt der Entwurf einem markentypischen Grundprinzip: Alle verbauten Elemente im Exterieur besitzen eine klare Funktion, auf rein optische Features wurde weitgehend verzichtet.

Porsche und Start Wars
Porsche
Ein neu vorgestellter Entwurf des Raumschiffs, deutlich weiter weg von einem Sportwagen.

Spielerei oder Design-Vorstoß?

Ein gemeinsames, siebenköpfiges Designteam um Michael Mauer und Doug Chiang, Vice President und Executive Creative Director bei Lucasfilm, trafen sich regelmäßig in Stuttgart und San Francisco, um diese Aufgabe zu meistern. „Beide Welten, die auf den ersten Blick nicht allzu viele Gemeinsamkeiten haben, vereint doch eine ähnliche Designphilosophie“, so Mauer. Auch Doug Chiang sieht das Phantasie-Raumschiff nicht nur als Spielerei, sondern als gemeinsames Deisgn-Projekt, bei dem vielleicht sogar neue Ansätze künftiger Sportwagen-Looks entstehen könnten: „Die Zusammenarbeit verspricht als Ergebnis ein innovatives Design, das die Stärken beider Marken vereint.“

Porsche - Star Wars Twin Test
21 Sek.

Weltall polarisiert bei Tesla und Porsche

Elon Musk hat einen Tesla Roadster zu den Sternen geschossen, Porsche greift mit dem Taycan nach der dunklen Seite der Macht. Beim Thema Elektroauto steht das Weltall hoch im Kurs. Bei Tesla lässt sich der aufwändige PR-Stunt mit den sonstigen beruflichen Aktivitäten von Elon Musk erklären, der eben nicht nur Elektroautos baut, sondern auch sehr erfolgreich an wiederverwendbaren Raketen und Raumschiffen arbeitet. Porsche nimmt das Thema Weltall nun ebenfalls auf, wenn auch zunächst nur als Design-Projekt.

Porsche und Start Wars
Porsche
Die neuen Entwürfe zeigen deutlich mehr Details.

Teil der Kino-Weltpremiere

Entscheidend war dabei ganz offensichtlich das Timing: Der Star-Wars-Streifen mit der laufenden Nummer 9 (IX) kommt an Weihnachten in die Kinos. Das passt perfekt zur globalen Markteinführung des Porsche Taycan. Der darf im Rahmen der Kooperation nicht nur gegen einen TIE-Fighter durch den extraterrestrischen Sand brettern, sondern wird wohl auch eine Rolle bei der Weltpremiere des Kinofilms spielen. Am 17. Dezember soll das fertige Raumschiff-Modell dann dort zu sehen sein. Ob sich die Zuffenhausener eher auf die dunkle Seite der Macht (Kylo Ren) schlagen, oder es mehr mit der Jedi-Hauptdarstellerin Rey halten werden, ist noch nicht bekannt.

Fazit

Porsche nutzt den globalen Hype, der um jeden neuen Star Wars-Film entsteht, um den Taycan ins Rampenlicht zu fahren. Das muss man nicht mögen, allerdings passen die Zielgruppen recht gut zueinander. Die Star Wars-Fans gelten als extrem anspruchsvoll und aktiv. Und damit kennen sie sich bei Porsche ja bestens aus.

Tech & Zukunft Startups Tesla Roadster seit zwei Jahren im All Was macht eigentlich Starman?

Per Falcon-Rakete flog ein Tesla Roadster ins All. Wie geht's dem heute?

Porsche Taycan
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Porsche Taycan
Mehr zum Thema Elektroauto
Karma Elektro-Pickup Teaser
E-Auto
3/2020, BYD Han EV
Tech & Zukunft
3/2020, 24 Autohof Ladepark
Politik & Wirtschaft