VW E-Up Elektro Volkswagen AG

VW E-Up (2020) bekommt größeren Akku

Über 250 km Reichweite im E-Kleinstwagen

VW überarbeitet den E-Up und bringt den Elektro-Zwerg 2020 mit größerem Akku, mehr Reichweite und einem Schnelllade-System auf den Markt. Auf der niederländischen Webseite des Herstellers können Kunden das Auto bereits reservieren.

Volkswagens Elektroauto-Offensive ist in vollem Gang. Neben dem kompakten ID.3, den Kaufinteressierte bereits jetzt vor der offiziellen Enthüllung reservieren können, hat der Konzern mit dem Seat Mii Electric und dem Skoda Citigo-e iV zwei Elektro-Ableger der Kleinstwagen-Familie angekündigt. Mit den neuen Modellen, die Anfang 2020 zu Grundpreisen von etwa 20.000 Euro auf den Markt kommen sollen, steigen die beiden Marken in die Elektromobilität ein.

Antriebs- und Ladetechnik sind jeweils identisch: Beide Autos werden von einem 61 kW (83 PS) starken Elektromotor angetrieben, die nötige Energie liefert ein 36,8 kWh Lithium-Ionen-Akku, die Reichweite wird mit 260 Kilometer (Seat) respektive 265 km (Skoda) nach WLTP angegeben. Wieder aufgeladen werden die Akkus entweder über eine Wechselstrom-Wallbox mit 7,2 kW – was gut vier Stunden dauern soll – oder an einem 40-kW-Gleichstrom-Schnelllader per CCS-Stecker. Auf diese Weise sollen die Akkus in einer Stunde zu 80 Prozent wieder aufgeladen sein.

Modernisierter E-Up in den Niederlanden schon bestellbar

VW E-Up, Niederländische VW-Webseite
Volkswagen
Auf der Niederländischen VW-Webseite wird der modernisierte E-Up bereits zur Reservierung angeboten.

Und der E-Up? Offizielle Informationen über technische Neuerungen beim 2013 eingeführten Elektro-Zwerg gibt es zwar noch nicht, eine modernisierte Variante dürfte aber auf der IAA im kommenden Herbst debütieren. Auf der niederländischen Webseite von Volkswagen ist der neue E-Up schon jetzt zu sehen. Interessierte Käufer können das Auto zudem bereits reservieren. Wie bei den Schwestermodellen von Seat und Skoda sollen die ersten Modelle Anfang 2020 zu den Händlern rollen.

Angaben zur Antriebstechnik macht die Webseite zwar noch nicht, Motorleistung und Akkugröße sollten aber den Daten aus Seat Mii Electric und Skoda Citigo-e entsprechen. Immerhin stimmt die Reichweitenangabe von „über 250 km“ nach dem WLTP-Zyklus nahezu überein. Auch über die Ladetechnik mit der Schnellllade-Funktion nach dem CSS-Standard ist hier schon zu lesen, zu den Preise hingegen noch nichts. Der aktuelle E-up bietet eine Reichweite von 160 Kilometer nach der auslaufenden NEFZ-Norm und kostet mindestens 23.570 Euro.

Kleinwagen E-Auto Erlkönig Fiat 500 Electric Fiat konkretisiert seine E-Auto-Pläne Fiat 500 Electric erwischt

Auf dem Genfer Autosalon 2020 wird der Fiat 500 als Elektroauto debütieren.

VW Up
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über VW Up
Mehr zum Thema Elektroauto
Renault e-Plein Air
Oldtimer
07/2019, Cupra Concept IAA 2019
E-Auto
BMW iNext Wintertestfahrten
E-Auto