auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Aston Martin DBS Superleggera (2018)

Alel Infos, Bilder und Daten zum Vanquish-Nachfolger

Der britische Sportwagenbauer Aston Martin arbeitet am neuen Vanquish. Der baut zwar auf dem DB11 auf, wird aber deutlich sportlicher und leistungsstärker ausgelegt.

18.04.2018 Uli Baumann, Holger Wittich Powered by

Bei Aston Martin geht der große Umbau der Modellpalette zügig weiter. Nach dem DB11 und dem DB11 Volante arbeiten die Briten jetzt, neben dem DB9, am Aston Martin Vanquish. Wobei der Vanquish nicht mehr Vanquish heißen wird. Die Briten reaktivieren ein legendäres Kürzel für den Sportwagen und nennen die neue Generation Aston Martin DBS Superleggera.

Aston Martin DBS Teaser 2018 Foto: Aston Martin
Im Juni wird Aston Martin den neuen DBS präsentieren.

Die Technik des neuen Aston Martin DBS Superleggera baut auf dem Aluminium-Chassis des DB11 auf. Allerdings werden dessen Eckdaten deutlich sportlicher ausgelegt, denn der DBS soll wieder als sportliche Speerspitze diesseits des Valkyrie antreten. So sind in den Radhäusern mächtige Carbonstopper mit Sechskolbenzangen an der Vorderachse zu sehen. Die Radgrößen wachsen über das 20-Zoll-Format des DB11 hinaus. Die Karosserie wirkt gegenüber dem DB11 deutlich abgesenkt.

Hybridkomponenten für den V12 denkbar

Der Kühlergrill ist weiter gewachsen, die Lufteinlässe in der Frontschürze sind ebenfalls größer dimensioniert. Am Heck ersetzt ein Vierrohrarrangement der Auspuffanlage die Zweirohrversion des DB11. In der Motorhaube sind zwei große Entlüftungskiemen zu sehen. Die komplette Karosserie dürfte aus Gewichtsgründen wieder aus Kohlefaserlaminat geformt sein.

Fahrbericht Aston Martin VanquishIm Supersportwagen zu 007

Beim Antrieb setzt der neue Aston Martin DBS Superleggera auf den bekannten 5,2-Liter-V12-Motor mit Biturboaufladung. In den Modellen wo dieser bislang zum Einsatz kommt stehen 608 PS und 700 Nm zur Verfügung. Im DBS dürften die Briten aber noch deutlich an der Leistungsschraube drehen, denn die anvisierten Konkurrenten haben hier mehr zu bieten. Hier könnten auch erste Hybrid-Module zum Zuge kommen, die vom Valkyrie abgeleitet werden. Wir erwarten wenigstens 650 PS, die über eine Achtgang-Sportautomatik nur an die Hinterräder weitergereicht werden.

Auf den Markt kommen dürfte der neue Aston Martin DBS Superleggera im zweiten Quartal 2018 als 2019er Modell. Der Grundpreis dürfte bei rund 280.000 Euro liegen. Ein Jahr später kommt der DBS Superleggera dann auch wieder als Cabrio.

Neuester Kommentar

juhuuuu...Morgen steht das "Herz, der Briten" in Meinem Lebenslauf...!!
-London'y'wood ....nach Hollywood und Bollywood noch wat mehr "Holz auf Fernsehn"
Bin mal Risig gespannt ob Britische genauigkeit( Typisches Optisches Verständnis von schön...!) ,Britische Maßhaltung und und und noch viel mehr..-zutrifft???
Bei Youtube tun die einheimischen schon ganz gut "postmoderne mit lable'ing" als rotbullen auto ....zählen noch über zweisekunden im sprintverhalten bis 100km/h -süß oder?

...wie war noch der spruch "....an price..like an two year old Mond.deo......."???oder so ähnlich
die werden nie modern ,überwiegend zukunfts-Nostalgie ja da sind se'weltmarktführend

GRACHO 20. April 2018, 09:01 Uhr
Neues Heft