auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Bentley Continental GTC (2018) Erlkönig

Luxus-Cabrio wird breiter und flacher

Erlkönig Bentley Continental GTC Foto: Stefan Baldauf 12 Bilder

Bentley wird den Continental GTC als 2019er-Modell noch in diesem Jahr präsentieren. Jetzt sind unserem Erlkönig-Jäger Bilder vom Luxuscabrio mit deutlich weniger Tarnung gelungen.

17.05.2018 Holger Wittich

Bentley Continental GTC erscheint agressiver

Der noch stark getarnte Prototyp enthüllt schon jetzt einige Details. Klar zu erkennen, die dritte Generation des Bentley Continental GTC erhält wieder ein Soft-Top.

Bentley EXP 10 Speed 6 - Conceptcar - Studie - Sportwagen - 02/15 Foto: Bentley
Die Studie EXP 10 Speed 6 nimmt der GTC als Design-Basis.

Ansonsten zeigt sich der Erlkönig schlank, flach und breitschultrig. Am Heck zeigen sich ovale Endrohre, hinter den breiten Mehrspeichen-Rädern Sechskolben-Bremssättel. Seine Linien übernimmt er von der spektakulären Studie EXP 10 Speed 6, die auf dem Genfer Autosalon 2015 gezeigt wurde. An ihr orientiert sich natürlich auch der Continental GT, der gleichzeitig mit der offenen Version kommen wird.

W12-Motor erhält Leistungsplus

Der Bentley Continental GTC baut auf der MSB-Plattform auf, die bereits den neuen Porsche Panamera trägt. Natürlich wird dank der neuen Plattform das Gewicht des Cabrios sinken, aber auch die Möglichkeit bestehen, alternative Antriebe zu verbauen. Aktuell ist das Luxus-Cabrio mit einem Biturbo-V8 bzw. einem Biturbo-W12 ausgestattet. Letzterer wird – alleine schon aus Prestigegründen – wieder in den Bentley Continental GTC einziehen, allerdings in der modernisierten Version aus dem Bentayga. Sicher mit deutlich mehr Leistung, kommt der GTC Speed aktuell schon auf 635 PS. Die Kraft des Sechsliters wird über eine 8-Gang-Automatik auf alle vier Räder geleitet. Da aber auch Bentley auf den Flottenverbrauch achten muss, könnte der neue Continental auch mit dem Hybrid-Antriebsstrang aus dem Panamera anrollen. Dort leistet der V6-Biturbo in Kombination mit einem E-Motor 462 PS.

Neuester Kommentar

"So verliert die Marke ihren eigenen Flair und ist austauschbar."
Austauschbar macht sich Bentley nur mit dem "Massenprodukt" Bentaitaitai oder wie das SUV heisst, aber sicher nicht mit Fahrzeugkategorien, die die Marken-DNA bilden: GTs, Cabriolets und Limousinen. Der neue GT/GTC ist sehr gelungen, genauso wie die Vorgänger. Warum ein Cabrio aber über 600PS haben muss erschliesst sich mir nicht. 450 reichen völlig für eine üppige Veranstaltung im Freien. Zumindest langjährige Markenliebhaber werden mir da sicherlich zustimmen.

CSRolls 17. Mai 2018, 17:48 Uhr
Neues Heft
Gebrauchtwagen Angebote
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden