auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Aktuelle Erlkönige im Mai 2018

Hier wird die Auto-Zukunft getestet

Mehr als 20 Prototypen hat der Mai unserem Erlkönig-Jäger vor die Linse gespült – die erlegte Beute reicht von SUV, über Sportwagen bis hin zur Power-Limo. Wir zeigen Ihnen, was Sie eigentlich nicht sehen sollten.

01.06.2018 Holger Wittich

Der zurückliegende Erlkönig-Monat steht erneut ganz im Zeichen der deutschen Autohersteller Audi, BMW, Mercedes, Porsche und VW. Aber auch die VW-Marken Bentley, Skoda und Seat sowie zahlreiche andere Autohersteller tragen zum Jagderfolg bei.

Audi E-Tron ab 80.000 Euro

Der Reihe nach: Audi erprobte in diesem Monat neben der ersten Faceliftversion des Audi A4 auch seinen ersten rein elektrisch betriebenen Audi E-Tron. Der E-SUV im Format eines Audi Q5 wird im Sommer 2018 präsentiert und soll dank seiner 150 kW Ladeleistung blitzschnell aufgeladen sein. 400 Kilometer rein elektrische Reichweite stehen dem Crossover-Modell zu Buche. Dabei orientiert sich der E-Tron wie auf den Erlkönig-Bildern zu sehen, stark an der Studie. Sie wiegt etwas über zwei Tonnen, ist 4,88 Meter lang und 1,934 Meter breit. Die Höhe kommt auf 1,54 Meter, der Radstand auf 2,91 Meter. In Deutschland wird der Audi e-Tron, wenn er im August auf den Markt kommt, ab 80.000 Euro kosten.

Audi E-Tron Quattro (2018)400 km Reichweite, blitzschnelle Ladung

Weiter geht es mit BMW: Die Münchener haben im Mai ebenfalls zwei Modelle in der Mache, wie sie kaum wichtiger für die Marke sein können. Da ist zum Einen mit weniger Tarnung der neue BMW 3er unterwegs, zum Anderen erprobt BMW auch das kommende BMW 7er-Facelift. Letzterer soll ab 2019 der gelifteten S-Klasse von Mercedes und dem neuen Audi A8 Paroli bieten können. Der BMW 3er soll ab 2019 nicht nur einen großen Technologiesprung schaffen, sondern auch in Sachen Design den Bestseller ordentlich aufrüsten. Die chromumrandete Niere soll dabei noch präsenter und größer ausfallen, die Leuchten durch OLED-Technik schmaler und markanter werden. Auch in Sachen Innenraumqualität soll neue BMW 3er deutlich aufgewertet werden.

Mercedes mit SUV am Start

Erlkönig Mercedes GLE Mercedes GLE (W167) Das ist der neue SUV - fast ungetarnt

Bei Mercedes läuft in diesem Erlkönig-Monat alles unter dem Motto SUV: So haben die Stuttgarter den neuen Mercedes GLE in der Erprobung. Den W167 lassen sie auf der MRA-Plattform der aktuellen E-Klasse aufbauen. Diese Plattform ist nochmal für SUV inklusive des kommenden GLS optimiert. Dank der Plattform wird der GLE nochmals um ein paar wenige Kilos erleichtert – man geht davon aus, dass die Zwei-Tonnen-Marke unterschritten wird, jedoch nur, weil der neue Mercedes GLE in der Basisausführung lediglich mit Heckantrieb ausgeliefert wird. In Sachen Abmessungen wächst der SUV nur marginal bei Spurbreite und Radstand. Ansonsten soll der neue Mercedes GLE im Vergleich zum Vorgänger mehr Offroad-Qualitäten aufweisen. Die Motoren sollen insgesamt um 20 Prozent sparsamer ausfallen, nicht zuletzt dank des teilweise eingeführten 48-Volt-Bordnetz mit 15-kW-Startergenerator. Auch ein Hybrid-Antriebsstrang wird modifiziert Einzug in den neuen Mercedes GLE halten.

Ein Jahr später legt Mercedes dann den Mercedes GLS auf. Den Unterbau für den neuen Mercedes GLS liefert die neue MHA-Plattform (Modular High Architecture), die den großen SUV- und Crossovermodellen vorbehalten bleibt. Mit diesem neuen Baukasten soll der Mercedes GLS beim Modellwechsel deutlich Gewicht verlieren. Die MHA schafft aber auch auf der Antriebsseite neue Optionen. Implementiert werden die neuen Reihensechszylinder-Motoren als Diesel mit bis zu 340 PS und als Benziner mit bis zu rund 460 PS, aber eben auch deren Hybridvarianten.

Porsche mit Über-Cayman und Turbo Cabrio

Und was passiert sonst noch so in Stuttgart? Da arbeitet auch Porsche an neuen Modellen. So unter anderem am Porsche 911 Turbo in der Cabrio-Version. Wie die geschlossene Version arbeitet auf beim Cabrio im Heck der 3,8 Liter große Biturbo-Boxer – allerdings mit gut 600 PS und in der S-Version sogar rund mit 640 PS Leistung. Was ist sonst noch gesetzt? Klar, Allradantrieb und Hinterachslenkung.

Porsche-Neuheiten bis 2025Zukunftsmodelle der Sportwagen-Schmiede

Als weiteres Modell ist unserem Erlkönig-Jäger der Cayman 718 GT4 noch vor die Linse gefahren. Der Über-Porsche kommt mit dem Rezept: Sechszylinder, Mittelmotor, Heckantrieb und vielleicht Handschaltung auf die Sportwagenspeisekarte.

Und was hat VW in diesem Monat zu bieten: Nun, erwischt wurden der VW T-Roc als R-Version sowie der VW T-Cross. Skoda erprobt aktuell den neuen Superb und den Octavia Combi und Seat hat den neuen Leon ab 2020 und den Tarraco-SUV und Bentley den Flying Spur und den Continental GTC in der Entwicklung. Aber auch andere Autohersteller haben schöne Neuheiten. Welche? Klicken Sie in unsere Fotoshow.

Neuester Kommentar

BMW ist extrem aktiv beim Straßentest der kleinen und großen Neuerungen!

BMW M135i vs BMW 6 Series GT 2018 G32
https://youtu.be/yy46HD2vomM

2019 BMW X4 M40i G02
https://youtu.be/R-_lej_XNKs

2018 BMW 8 Series G17 2018
https://youtu.be/niFG7m5tYvM

markymark666 2. Juni 2018, 07:37 Uhr
Neues Heft
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden