auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Aktuelle Erlkönige im Oktober 2017

Hier wird die Auto-Zukunft getestet

Mercedes GLS Erlkönig Foto: Stefan Baldauf 58 Bilder

Der Oktober hat unserem Erlkönig-Jäger jede Menge Prototypen vor die Linse gespült – darunter viele Sportwagen und kräftige SUV. Insgesamt umfasst unser Rundumschlag zirka 20 Zukunfts-Modelle, die wir eigentlich nicht sehen sollten.

01.11.2017 Holger Wittich

Beginnen wir die Erlkönig-Reise in Stuttgart, schließlich führt Mercedes in diesem Monat allein mit fünf erwischten Prototypen das inoffizielle „Erwischte-Erlkönig-Ranking“ an. Auch wenn es ein wenig gemogelt ist, den vier Erlkönige haben eines gemeinsam, sie sind alle im entferntestens Sinne ein A-Klasse. 2018 wird Mercedes nämlich mit der neue A-Klasse (W177) auf den Markt kommen und das Modell dynamischer positionieren. Auch das Interieur wird in dieser Klasse seinesgleichen suchen.

Mercedes-AMG A45 mit mehr als 400 PS

Auf der A-Klasse-Basis „MFA2“ basiert dann auch die neue B-Klasse, deren Altherren-Look ebenfalls zum alten Eisen gehören wird. Natürlich kommt sie weiterhin als Van daher, wird aber auch deutlich sportlicher ausfallen. Zu erwarten ist die neue B-Klasse aber erst ab 2019. Stattdessen dürfen sich die Mercedes-Kompaktkunden neben einer über 400 PS starken A-Klasse mit AMG-Label aber auch über einen Stufenhecklimousine freuen, die es bisher noch nicht im Portfolio gab. Sie wird sich in der Serienversion eng an der in Shanghai gezeigten Studie orientieren.

Mercedes A-Klasse L LimousineSitzprobe im langen Stufenheck

Mercedes kann aber nicht nur Kompakt, ganz im Gegenteil. Mit dem neuen Mercedes GLS legen die Stuttgarter eine neue Generation des Monster-SUV auf. Der nimmt 2019 Fahrt mit neuer Plattform, neuen Motoren, mehr Platz und mit einer Maybach-Version auf.

Porsche bringt den neuen Elfer

Bleiben wir in Stuttgart und gehen zu Porsche: Auch wenn die Zuffenhausener aktuelle eher ein SUV- als ein Sportwagenhersteller sind, zeichnen sich am Horizont auch bei den Sportwagen zwei Neuheiten ab. Da ist zum Einen der neue Porsche 911 (992), der erstmals im Herbst 2017 gezeigt wird und ab 2018 in den Markt kommt. Kleine Hiobsbotschaft: Der Elfer wächst 4 Zentimeter in die Breite und ein paar Millimeter in der Länge. Immerhin: Ein Vierzylinder-Boxer ist nach wie vor ausgeschlossen. Kleiner Tipp: Wir haben auch schon das neue Cockpit abgeschossen.

Neuer Porsche 911 (992) ab 2018Generation 8 mit zwei Plugin-Hybriden



Die zweite Neuheit bei Porsche ist das wohl spannendste Sportwagen-Zukunftsmodell. Der Mission E kommt zwar erst 2020, wird jedoch aktuell unter der modifizierten Karosserie des Panamera getestet. Optisch dürfte sich im Vergleich zur spektakulären Studie nicht viel tun. Die Daten: Rund 600 Elektor-PS, Allradantrieb, Viersitzer, wird in Zuffenhausen gebaut und soll um die 100.000 Euro kosten.

Etwas weiter südlich werkelt auch BMW an seiner Autozukunft. Neben dem BMW 8er Coupé und dem Cabrio testen sie aktuell den BMW M3 CS sowie die Faceliftversion des BMW 2 Grand Tourer.

Ansonsten bietet der Erlkönig-Monat Oktober auch bei den anderen Herstellern spektakuläre Neuheiten: Aston Martin hat den neuen Vanquish mit völlig neuer Optik in der Mache, Toyota testet den Prius Plus im Crossover-Style, Alpina legt mit dem XD3 seine Interpretation des BMW X3 auf und und und ...

Neuester Kommentar

Angesichts der Mercedes-Neuheiten-Modellflut wird sich der Abstand zu Audi und vor allem BMW wohl noch weiter vergrößern.

alexanderhaydn 2. November 2017, 19:57 Uhr
Neues Heft
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden