Erwischt

Ssangyong Chairman

Foto: Automedia 7 Bilder

Bislang spielt der koreanische Autobauer Ssangyong auf dem europäischen Markt nur eine Außenseiterrolle. Um die Präsenz zu stärken, soll künftig eine luxuriöse Limousine das Portfolio ergänzen. Erste Erlkönigbilder.

Als Basis für den Chairman dient die Plattform der alten Mercedes E-Klasse. Darauf aufbauend trägt der Koreaner eine Karosse, die es auf über fünf Meter Länge, gut 1,85 Meter Breite und etwa 1,50 Höhe bringt. Damit liegt der Chairman auf dem Niveau der aktuellen S-Klasse von Mercedes. Der Radstand von knapp 2,90 Meter leitet sich dann wieder von der Spender-E-Klasse ab. Als Antrieb dient voraussichtlich weiter der bereits im alten Modell eingesetzte 3,2-Liter-Reihensechszylinder mit 220 PS, der als Lizenzbau ebenfalls aus den Regalen von Mercedes stammt. Dieser wird derzeit allerdings von der deutschen Huber Group in Geislingen an die aktuellen Abgasnormen angepasst. Von Mercedes wird auch das Automatikgetriebe übernommen.

Und weil von den Schwaben schon die Technik kommt, lehnt sich der Chairman auch optisch an die Stuttgarter Entwürfe an.

Neues Heft
Top Aktuell Erlkönig Audi RS7 Sportback Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem V8
Beliebte Artikel Erlkönig Renault Clio Erlkönig Renault Clio (2019) Sportlicher gegen Polo und Fiesta Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker