Mercedes CLS auf dem Pariser Autosalon

Mercedes zündet Evolutionsstufe 2

Mercedes CLS Foto: dpa 69 Bilder

Der Mercedes CLS ist das Urmeter der viertürigen Coupés – auf dem Pariser Autosalon feiert die zweite Generation ihre Publikumspremiere, bevor der rund 60.000 Euro teure CLS im Januar 2011 in die deutschen Verkaufsräume kommt.

Und was dort zu sehen ist, ist eher eine Evolution statt einer Revolution. Der neue Mercedes CLS lehnt sich stark an den Mercedes SLS AMG an.

Mercedes-Neuheiten auf dem Pariser Autosalon 2:49 Min.

Die Kühlermaske steht separat und scheint nicht mehr in die lange Motorhaube integriert. Die zackige Schürze mit großen, vergitterten Lufteinlässen soll nach Mercedes-Diktion Breite vermitteln. In der Seitenansicht dominieren die konturierten, massigen Kotflügel, während sich das Heck mit neu gezeichneten Rückleuchten und einer modifizierten Schürze zeigt. Schmale Fenster, rahmenlose Scheiben und das sich flach neigende Dach machen die Designelemente eines viertürigen Coupés komplett.

Mercedes CLS mit 71 LED-Einheiten

Stolz zeigt man sich bei Mercedes, wenn es um die optionale Scheinwerfer-Einheit des neuen CLS geht. Insgesamt 71 LED-Einheiten sorgen dafür, dass vor dem viertürigen Coupé das Licht aufgeht. Die Voll-LED-Scheinwerfer (High Performance-Scheinwerfer genannt) sind in drei gepfeilte Ebenen gegliedert und kosten 1.773  Euro Aufpreis. Oben sind die LED-Blinker untergebracht, darunter ein Positionslicht mit Abblendlicht und an unterer Stelle die Fernlicht- LED und Night-View-Funktion. Auch die Heckleuchten, die weit in die hinteren Kotflügel reichen, sind mit LED ausgerüstet.

Der CLS 250 CDI wird mit der Bestellfreigabe am 15. September 2010 59.857 Euro kosten. Der CLS 350 CDI 63.427 Euro und der CLS 350 CGI 64.260 Euro. Zum Vergleich: der aktuelle Mercedes CLS 300 mit 231 PS kostet 57.417 Euro, der CLS 350 CDI 61.820 Euro. Alle Motoren des Mercedes CLS sind mit der weiter entwickelten 7 G-Tronic Plus ausgerüstet.

Limitiertes Sondermodell im ersten Jahr

Außerdem gehören zur Serienausstattung die aus der Mercedes E-Klasse bekannten elektronischen Helferlein. Eine serienmäßige elektromechanische Servolenkung EPS (Electric Power Steering) soll das Lenkgefühl deutlich verbessern und zudem den Verbrauch reduzieren. Außerdem ist das EPS mit dem optionalen aktiven Park-Assistenten (868,70 Euro) gekoppelt. Dieses System erkennt Parklücken und parkt selbstständig ein. Außerdem sind der Aktive Totwinkel-Assistent und der Aktive Spurhalte-Assistent im Mercedes CLS in Verbindung mit dem 2.677,50 Euro teuren Fahrassistenz-Paket Plus (inklusive Distronic Plus, BAS Plus und Pre-Safe) an Bord. Darüber hinaus werden serienmäßig die obligatorischen Airbags durch Knie- und Beckenairbags ergänzt.
 
Auf das erste Jahr beschränkt ist das Sondermodell Mercedes CLS "Edition 1". Gegen 6.664 Euro Aufpreis sind eine mattgraue Lackierung, eine metallisch schimmernde Lederausstattung, Fußmatten mit "Edition 1"-Aufdruck, Alu-Pedale sowie diverse Zierteile erhältlich. Als Sonderausstattung AMG Carbon kostet der Mercedes CLS dann 10.115 Euro mehr.

Ab 2012 Mercedes CLS auch als Shooting Break

Im Innenraum hat Mercedes kräftig Hand angelegt. Eine hohe Linie, liebevoll von Mercedes "Wrap-around-Effekt" genannt, zieht sich von den Türen über den Armaturenträger. Unter dem Cockpitdach hat Mercedes die drei bekannten Rundinstrumente in tiefen Tuben versetzt. Daneben wurde in einem sich nach vorne öffnenden Schacht das TFT-Farbdisplay untergebracht. Darunter setzt eine quadratische Analoguhr, die von matt galvanisierten Luftdüsen flankiert wird, glänzende Akzente. Der Kunde hat im Innenraum die Wahl zwischen drei Holzarten (Wurzelnuss braun, Esche schwarz und Pappel hellbraun) und Zierelementen in Klavierlack und Chrom sowie einem handvernähten Lederfinish.

Übrigens, als Karosserie-Schmankerl wird Mercedes 2012 den CLS auch als Shooting Break (X218) auf den Markt bringen. Die Concept-Studie, die die Stuttgarter auf der Auto China präsentierten, gab schon einen konkreten Blick auf das Modell mit dem üppigen Laderaum.

Mercedes CLS

Mercedes CLS Motor Getriebe Leistung / Drehmoment Preis verfügbar ab
CLS 350 CDI BlueEfficiency V6 7G-Tronic Plus 265 PS / 620 Nm 63.427 € Januar 2011
CLS 350 BlueEfficiency V6 7G-Tronic Plus 306 PS /370 Nm 64.617 € Januar 2011
CLS 250 CDI BlueEfficieny R4 7G-Tronic Plus 204 PS / 500 Nm 59.857 € März 2011
CLS 500 BlueEfficiency V8 7G-Tronic Plus 435 PS / 700 Nm k.A. April 2011
CLS 500 BlueEfficiency 4-Matic V8 7G-Tronic Plus 435 PS / 700 Nm k.A. k.A.
CLS 350 CDI BlueEfficiency 4-Matic V6 7G-Tronic Plus 265 PS / 620 Nm k.A. k.A.
CLS 63 AMG V8 7G-Tronic Plus 544 PS / 800 Nm k.A. k.A.
Umfrage
Welches viertürige Coupé ist Ihr Favorit?
Ergebnis anzeigen
Neues Heft
Top Aktuell Seat Leon Erlkönig Erlkönig Seat Leon (2019) Spanischer Golf 8 auf Testfahrt erwischt
Beliebte Artikel Audi A7 Paris 2010 Audi A7 Sportback Fließheck für die Luxusklasse Audi A7 Sportback A7 vs CLS & Gran Coupé Vergleich mit der Coupé-Zukunft
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Lamborghini Murciélago SuperVeloce Lamborghini Murcielago-Kopie Iraner klonen Supersportwagen Porsche 911 Cabrio O.CT Tuning Porsche 911 (991.2) Tuning Wenn der Turbo nicht mehr reicht
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018 10/2018, Lanzante Porsche 930 mit Formel-1-Motor Porsche 930 mit Formel-1-Motor Alter 911 Turbo mit McLaren-Herz