Neuer BMW X3 M (2018) als Erlkönig

Der Power-SUV ist im Anmarsch

BMW X3 M Erlkönig Foto: BMW 22 Bilder

BMW wird die Wünsche der Power-SUV-Fans erhören und bringt vom BMW X3 eine leistungsstarke M-Version. Jetzt wurde der BMW X3 von der M GmbH als Vorserienmodell auf dem Nürburgring präsentiert.

Der kommende BMW X3 M hat sich zusammen mit seinem Bruder X4 M im Rahmen der DTM quasi ungetarnt auf dem Nürburgring präsentiert.

Neuer BMW X3 M rennt in 5 Sekunden auf 100

BMW X3 M Erlkönig Foto: Stefan Baldauf
Der neue BMW X3 wird als M-Version in unter 5 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Abgeregelt wird er bei 250 Sachen.

Der BMW X3 M ist damit nach dem X5 M und dem X6 M der dritte SUV, der die Insignien der M GmbH trägt. Unter der Haube der SUV arbeitet ein umfangreich weiterentwickelter Dreiliter-Reihensechszylinder, der mit einem Hochdrehzahlkonzept und einer Leistungsrange zwischen 450 und 460 PS an den Start gehen wird. Knapp unter 5 Sekunden wird der 3 M auf Tempo 100 rennen und abgeregelt wird BMW-typisch bei 250 km/h. Der intern S58 genannte Motor basiert auf dem B58, der bereits im neuen BMW X3 M40i seinen Dienst verrichtet. Dieser leistet als Twinscroll-Turbo 360 PS und stellt 500 Nm Drehmoment bereit. Damit kommt das vorläufige Top-Modell des X3 im Vergleich zum Vorgänger auf 54 Mehr-PS. Übrigens der S58 kommt mit seiner doppelten Aufladung auch im kommenden BMW M3/M4 zum Einsatz.

Fette M-Optik für den X3 M

BMW X3 M40i Fahrbericht BMW X3 (2017) im Fahrbericht Was kann der neue Erfolgs-SUV?

Doch zurück zum BMW X3 M, der intern als F91 firmiert. Er grenzt sich von seinen zivilen SUV-Brüdern nicht nur in Sachen Leistung ab. Auch die Optik wird entsprechend aufgewertet. An der Front gibt es eine neu gestaltete Schürze mit größeren Lufteinlässen und einem kleinen Splitter. Die Seitenschweller erhalten ebenfalls eine Veränderung und sich stärker ausgeprägt.

In den Radhäusern drehen sich 21 Zoll große Leichtmetallfelgen in Mehrspeichen-Optik. Dahinter prangt eine modifizierte und auf die Mehr-Leistung eingestellte Bremsanlage, die dank M-Logos auf den blauen Bremssätteln auf das Top-Modell hinweisen und sich in größere Bremsscheiben verbeißen.

BMW X3 M orientiert sich preislich am GLC 63

Mercedes-AMG GLC 63S Coupé Mercedes-AMG GLC 63 4Matic So fährt das Super-V8-SUV

Am Heck zeigt sich in einer ebenfalls überarbeiteten Schürze die doppelflutige Auspuffanlage mit je zwei Endrohren rechts und links. Der neue BMW X3 M erhält eine straffer abgestimmtes Fahrwerk und bringt zudem die Karosserie um einige Millimeter dem Asphalt näher. Auch für den Innenraum hält die M GmbH die typischen Features bereit.

Dazu zählen unter anderem Sportsitze, Alu-Applikationen, Sportlenkrad und zahlreiche M-Logo an Fußmatten, Schalthebel und Einstiegsleiten. Der Preis für den BMW X3 M? Wir können an dieser Stelle nur spekulieren. Ab 80.000 Euro dürfte der Preis starten. Zum Vergleich: Ein Mercedes-AMG GLC 63 mit 467 PS kostet ab 82.705 Euro, in der 510-PS-starken S-Version sogar über 90.000 Euro.

Neues Heft
Top Aktuell Erlkönig Opel Astra Erlkönig Opel Astra (2019) Viele kleine Änderungen zum Facelift
Beliebte Artikel Mercedes-AMG GLC 63S Coupé Mercedes-AMG GLC 63 4Matic So fährt das Super-V8-SUV BMW X3 M40i Fahrbericht BMW X3 (2017) im Fahrbericht Was kann der neue Erfolgs-SUV?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu