auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuer Porsche 911 Turbo (2019)

Alle Infos und Daten zum 992 als Turbo und Turbo Cabrio

Porsche 911 Turbo Cabrio Erlkönig Foto: Stefan Baldauf 29 Bilder

Porsche bringt den 911 als Generation 992 noch 2018 auf den Markt. Es folgen die weiteren Ausbaustufen des Elfers: Nun hat unser Erlkönig-Jäger den neuen Porsche 911 Turbo auch in der Cabrio-Variante erwischt. Der Top-Elfer wird 2019 auf den Markt kommen.

16.05.2018 Holger Wittich

Aktuell testen die Zuffenhausener den 911 Turbo auch in der Cabrio-Version auf dem Nürburgring – und dort gehört das Gerät auch hin. Schließlich wird er im Heck zwar nach wie vor den 3,8 Liter großen Biturbo-Boxer haben, allerdings kommt das Aggregat auf gut 600 PS und in der S-Version sogar rund auf 640 PS Leistung. Was ist sonst noch gesetzt? Klar, Allradantrieb und Hinterachslenkung.

Neuer Porsche 911 Turbo wieder mit großem Spoiler

Porsche 911 Erlkönig Werk Neuer Porsche 911 (992) ab 2018 Generation 8 mit zwei Plugin-Hybriden

Auch wird der 911 Turbo als Coupé und Cabrio in der Breite abermals zulegen. Der erwischte Prototyp trägt zusätzliche Radlaufverbreiterungen an beiden Achsen und ist damit nochmals deutlich breiter als der normale Elfer.

Klar zu erkennen an den Erlkönigen sind auch die vergrößerte Bremsanlage, die neuen, breiteren Felgen an der Hinterachse und natürlich die Lufteinlässe vor den hinteren Radläufen. Was bei den ersten Erlkönigen noch fehlte, war der große, Turbo-typische Heckspoiler. Der ist nun auf den neuesten Fotos sehr gut zu erkennen. Bei niedriger Geschwindigkeit ruht er auf dem kleinen Bürzel, geht der Fahrer aufs Gas, fährt der Spoiler einige Zentimeter aus und sorgt für Anpressdruck. Das Cabrio trägt natürlich wieder ein Soffverdeck.

LED-Lichtband am Heck

Wie beim zivilen Elfer zeigt sich am Heck auch beim Turbo das schmale LED-Band – turbo-typisch sind auch die eckigen Auspuffendrohre, die leicht gen Mitte gerückt sind. Natürlich verfügt das Modell auch wieder über die charakteristischen Lufteinlässe vor den hinteren Radläufen.

Der neue Porsche 911 Turbo und der Turbo S werden Anfang 2019 auf den Markt kommen. Später kommen noch die beiden Cabrio-Versionen dazu. Aktuell stehen die geschlossenen Modell mit 176.930 Euro beziehungsweise mit 205.133 Euro in der Preisliste. Der Aufpreis für die neue Generation dürfte schon im fünfstelligen Bereich liegen.

Anzeige
Sixt Sixt Neuwagen Günstig Leasen: SEAT, VW etc Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Porsche 911 Porsche Bei Kauf bis zu 9,15% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

Analog zum GT3 Touring, sollte Porsche mal den Turbo ohne Frittentheke anbieten....
Das wäre vermutlich der "prächtigste Hintern" in der Automobilgeschichte...

Wahlfreiheit ob Heckflügel oder nicht wäre bestimmt ein Erfolgsmodell -
Meine Vermutung ist, das zumindest beim Turbo - Cabrio der größte Teil ohne Flügel geordert würde.

Oke 17. Mai 2018, 09:58 Uhr
Neues Heft
Gebrauchtwagen Angebote
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden