24-Stunden-Nürburgring Projekt 2009

Traumstart für das sport auto-BMW-Team

24h Rennen Nürburgring 2009 Foto: SB-Medien 43 Bilder

BMW-Werkspilot Andy Priaulx konnte im Verlaufe der einzigen trockenen Qualifikationssitzung den BMW M3 GT4 auf die Pole Position der Special-Klasse SP10 stellen.

Der dreifache Tourenwagen-Weltmeister Andy Priaulx konnte im letzten Zeittraining zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring den BMW M3 des sport auto-Projektes mit einer Rundenzeit von 9.41,664 Minuten für die Pole Position in der GT4-Klasse qualifizieren. "Das war eine saubere Runde mit relativ wenig Verkehr", erklärte der Mann von der Kanalinsel Guernsey nach dem Qualifying. "Der mittelharte Compound von Dunlop passt sehr gut zum Grundcharakter des BMW M3, deswegen sind wir auch die schnelle Rundenzeit mit dieser Mischung gefahren." Der wichtigste Klassengegner des BMW-Teams in der Special-Klasse 10, der Aston Martin Vantage V8, belegte mit einem Rückstand von knapp sechs Sekunden die Trainingssitzungen auf Platz zwei.

24-Stunden-Nürburgring Projekt 2009: BMW M3 GT4: Kundensport hat Tradition bei der BMW Motorsportabteilung 3:03 Min.

Taktik wurde den Wetterbedingungen angepasst
 
Die beiden Trainingssitzungen hätten allein vom Wetter her nicht unterschiedlicher sein können: die vierstündige Trainingssitzung am Donnerstagabend (21.5.) war von permanenten Regenschauern und kalten Außentemperaturen bestimmt. Dementsprechend vorsichtig agierte das sport auto-Team um die Piloten Jörg Müller und Andy Priaulx (BMW) sowie Jochen Übler und Marcus Schurig (sport auto). "Es macht ja nun keinen Sinn, bei diesem Wetter viel zu riskieren und so möglicherweise einen Unfall heraufzubeschwören", erklärte BMW-Werkspilot Jörg Müller. Folglich verlegte sich das Team darauf, noch einmal die verschiedenen Gummimischungen von Dunlop für regnerische Verhältnisse zu testen. Außerdem absolvierten alle vier Piloten des Schubert Teams ihre zwei Pflichtrunden, die sie zur Teilnahme am Rennen berechtigen. Technische Probleme: Fehlanzeige.
 
In der letzten Qualifikations-Sitzung am Freitag dominierte dann endlich Sonnenschein, und entsprechend schnell purzelten die Rundenzeiten in allen Fahrzeugklassen des 180 Wagen starken 24h-Feldes. BMW-Werksfahrer Andy Priaulx setzte gleich zu Beginn seine Rundenzeit von 9.41 Minuten. Priaulx schlug nach seinen drei Runden nur noch eine kleinere Verbesserung vor: "Das Auto federt auf den großen Bodenwellen an der Hinterachse noch etwas zu stark nach, vielleicht müssen wir noch den Rebound feintunen."

Technischer Defekt verhinderte Testfahrt

Doch ein letzter Fahrwerkscheck durch Jörg Müller wurde letztlich von der Technik vereitelt: ein minimales Leck am Getriebeölkühler zwang zur Vorsicht. "Wir wollen auf Grund des kleinen Lecks jetzt nichts mehr riskieren und fahren nur noch auf der GP-Strecke neue Bremsscheiben und Bremsbeläge für das Rennen ein", erklärte Jörg Müller. Nach dem Einfahren der Bremsbeläge wurde der BMW M3 GT4 in das Zelt des Schubert-Teams verbracht, um den Ölkühler zu wechseln und letzte Wartungsarbeiten für das bevorstehende 24 Stunden-Rennen vorzunehmen.

Das Rennen startet am Samstag, den 23. Mai, um 16.00 Uhr (siehe Zeitplan). Ab 15.00 Uhr können Sie den kostenlosen Live-Stream auf sportauto-online.de sehen.

Weitere Informationen finden Sie im sport auto-Spezial zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

24h-Rennen Nürburgring 2009

Überblick Allgemein
Spannungsgarantie beim Saisonhöhepunkt
Zeitplan und Starterliste
Analyse der Reglementänderungen 2009
Bisherige Sieger des 24h-Rennens
Die Höhepunkte 2009 in Bildern
Freies Training
1. Zeittraining
2. Zeittraining
Top 20 der Startaufstellung
Rennbericht 16 bis 17 Uhr
Rennbericht 17 bis 19 Uhr
Rennbericht 19 bis 21 Uhr
Rennbericht 21 bis 23 Uhr
Rennbericht 23 bis 7 Uhr
Rennbericht 7 bis 9 Uhr
Rennbericht 9 bis 11 Uhr
Rennbericht 11 bis 13 Uhr
Rennbericht 13 bis 15 Uhr
Rennbericht 15 bis 16 Uhr
Titelverteidiger siegt erneut
Rekord-Stunden am Ring
Rennanalyse & Klassen-Sieger
Alles über das Motor Presse Team
Vorstellung der acht Piloten
Freies Training
1. Zeittraining
2. Zeittraining
Stimmen vor dem Start
Probleme beim Motor Presse-Team
Status um Mitternacht
Nach der Nacht: Technische Probleme kosten wertvolle Zeit
Durchhalte-Parolen in der Schlussphase
Stimmen im Ziel
Alles über das sport auto 24h-Projekt
Vorstellung des BMW M3 GT4
Erste Ausfahrt mit dem V8-Renner
Abstimmungsfahrt auf der Nordschleife
Endspurt vor dem Rennen
Donnerstagstraining mit neuem Einsatzfahrzeug
Qualifying ermöglicht Traumstart
Blick auf die Startvorbereitungen
Drama um den BMW M3 GT4
Zielankunft trotz Probleme
BMW M3 GT4 setzt Kundensport-Tradition fort
Abschluss-Besprechung
DriftChallenge auf dem Ring
Die Fans an der Strecke
Die Girls aus der Box
Live Abstimmnung 1 Mal abgestimmt
Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring ist ...
... der Jahreshöhepunkt, den man Live erleben muss.
... ein Spektakel, das man besser aus der Distanz betrachtet.
... meine Chance mit den Profis zu fahren.
...interessant wegen den vielen kleinen Privat-Teams.
... ein nettes Rennwochende - nichts Besonderes.
... interessiert mich nicht.
... kenne ich nicht.
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?