21 bis 23 Uhr 24-Stunden-Rennen 2009

Wechselspiele an der Spitze

24h Rennen Nürburgring 2009 Nacht Foto: SB-Medien 60 Bilder

Auch in den Abendstunden blieb das Geschehen beim 24h-Rennen lebhaft: In der beginnenden Dämmerung verkürzte der Manthey-Porsche Nr. 1 den Rückstand auf die führende Mannschaft von Phoenix-Audi.

Als sie die Boxengasse ansteuerten, lagen die Vorjahressieger noch zwölf Sekunden zurück und konnten durch einen extrakurzen Tankstopp in Führung gehen. Danach lagen die beiden Manthey-Porsche Nr. 1 und Nr. 2 um 21:30 Uhr in Führung. Der Phoenix-Audi konnte jedoch kontern und erkämpfte sich die zweite Position und - beim anschließenden Manthey-Boxenstopp - die Führung zurück. Doch das Bonner Rennteam hatte sehr genau kalkuliert: Nach einem weiteren Phoenix-Boxenstopp gegen 22:40 Uhr eroberte der Porsche mit der Startnummer 1 die Führung zurück: Es war der sechste Wechsel an der Spitze des Feldes.

24-Stunden-Rennen Nürburgring 2012: Zeitplan, Rahmenprogramm und mehr 5:15 Min.

# 1 (Bernhard / Lieb / Dumas / Tiemann) Porsche 911 GT3-RSR
22:20 Uhr: Marc Lieb: „Wir tanken jetzt nur noch für jeweils acht Runden. Wenn wir neun Runden draußen bleiben, verlieren zu viel Zeit. Damit gehen wir auf Nummer sicher, sind aber eine Runde früher an der Box als Audi - das kann am Ende entscheidend sein. Deshalb müssen wir jetzt voll attackieren und einen möglichst großen Vorsprung herausfahren.“
 
# 12 (Renger / Rehfeld / Kissling / Strycek) Chevrolet Corvette C6
21:10 Uhr: Volker Strycek kommt mit der Corvette unplanmäßig an die Box. „Volker wurde vorne links von einem anderen Teilnehmer getroffen. Er fuhr ihm direkt aufs Rad, wodurch die Felge gebrochen ist. Ob die Spureinstellung noch stimmt, wird er erst in der nächsten Runde merken“, sagt Teamchef Helmut Kissling.
 
# 18 (Alzen / Bert / Arnold / Mies) Porsche 997 GT3 Cup
21:05 Uhr: Mies gibt den Porsche an Alzen weiter Mies: „Der Turn lief sehr gut - durch das im Vergleich zu den Vorjahren etwas kleinere Starterfeld fährt es sich wesentlich entspannter.“
 
# 19 (Mamerow / Bergmeister / Franchitti / Mamerow) Porsche 911 GT3 Cup S
21:20 Uhr: Mamerow wird von Bergmeister abgewechselt Chris Mamerow: „Mein Stint war supergut, bis mir eingangs der Döttinger Höhe hinten rechts der Reifen geplatzt ist. Um keine Beschädigungen durch die umherschlagenden Reifenteile zu riskieren, bin ich mit 10 km/h zur Box zurückgehumpelt. Dadurch habe ich sicherlich mehrere Minuten verloren.“
 
# 40 (Tilke / Adorf / Hennerici / Mutsch) Ford GT
21:30 Uhr: Dirk Adorf wird von Thomas Mutsch abgewechselt Dirk Adorf: „ Unser Auto ist sensationell - bislang hatten wir keinerlei technische Probleme - deshalb halte ich große Stücke auf den Ford GT. Denn egal was noch kommen wird. Was wir bisher bei diesem Rennen erreicht haben hatten wir nie zu träumen gewagt.“
 
# 77 (Hürtgen / Farfus / Sorlie / Müller) BMW Z4-M Coupe
22.30 Uhr: Das BMW Z4-M Coupé rollt mit einem Motorschaden an der Hohen Acht aus.
 
# 98 (Stuck / Biela / Pirro / Fässler) Audi R8 LMS
21:35 Uhr: Pirro: „Ich war froh, meinen Turn bei beginnender Dunkelheit fahren zu können. Denn durch meine mangelnde Streckenkenntnis wäre eine Fahrt ganz im Dunkeln sicherlich
noch schwieriger gewesen.“
 
# 99 (Basseng / Fässler / Rockenfeller / Stippler) Audi R8 LMS
21:30 Uhr: Frank Stippler: „Im Grunde genommen läuft es ganz gut - jetzt geht es in die Nacht - das ist etwas gewöhnungsbedürftig.“
22:00 Uhr: Mark Basseng: „Manthey Racing hat nur 80 Liter getankt - das sind 40 Liter weniger als bei uns. Sie konnten uns so durch den kürzeren Boxenstopp überholen. Wir können uns darauf keinen Reim machen, vielleicht will Manthey ja einfach nur Druck aufbauen.“
22:40 Uhr: Mike Rockenfeller: „Es fängt an zu regnen. Momentan geht es aber noch. Im Schwedenkreuz hatte jemand vor mir einen Abflug. Plötzlich war da nur noch Staub. Ich musste bis zum Stand Bremsen und hatte ziemliche Angst, dass mir jetzt jemand ins Heck fährt.“
 
# 114 (Hackenberg / Ostmann / Wyss / Barker) VW Scirocco
22:45 Uhr: Der erdgasbetriebene Scirocco kommt nach einem Dreher mit Leitplankenkontakt im Abschnitt Kallenhart an die Box. Das Team schätzt den Schaden als überschaubar ein, nach Reparaturarbeiten an der Karosserie kann der Scirocco wieder Gas geben.
 
# 120 (Beckmann / Strycek / Hass / Schall) Opel Manta
20:45 Uhr: Der Opel Manta von Volker Strycek steht mit Elektrikproblemen in der Box. „Wir sind noch bei der Fehlersuche“, sagt Teamchef Helmut Kissling.


Das 24h-Rennen endet am Sonntag, den 24. Mai, um 16.00 Uhr (siehe Zeitplan). Während dem ganzen Rennen können Sie den kostenlosen Live-Stream auf sportauto-online.de sehen.

Weitere Informationen finden Sie im sport auto-Spezial zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

24h-Rennen Nürburgring 2009

Überblick Allgemein
Spannungsgarantie beim Saisonhöhepunkt
Zeitplan und Starterliste
Analyse der Reglementänderungen 2009
Bisherige Sieger des 24h-Rennens
Die Höhepunkte 2009 in Bildern
Freies Training
1. Zeittraining
2. Zeittraining
Top 20 der Startaufstellung
Rennbericht 16 bis 17 Uhr
Rennbericht 17 bis 19 Uhr
Rennbericht 19 bis 21 Uhr
Rennbericht 21 bis 23 Uhr
Rennbericht 23 bis 7 Uhr
Rennbericht 7 bis 9 Uhr
Rennbericht 9 bis 11 Uhr
Rennbericht 11 bis 13 Uhr
Rennbericht 13 bis 15 Uhr
Rennbericht 15 bis 16 Uhr
Titelverteidiger siegt erneut
Rekord-Stunden am Ring
Rennanalyse & Klassen-Sieger
Alles über das Motor Presse Team
Vorstellung der acht Piloten
Freies Training
1. Zeittraining
2. Zeittraining
Stimmen vor dem Start
Probleme beim Motor Presse-Team
Status um Mitternacht
Nach der Nacht: Technische Probleme kosten wertvolle Zeit
Durchhalte-Parolen in der Schlussphase
Stimmen im Ziel
Alles über das sport auto 24h-Projekt
Vorstellung des BMW M3 GT4
Erste Ausfahrt mit dem V8-Renner
Abstimmungsfahrt auf der Nordschleife
Endspurt vor dem Rennen
Donnerstagstraining mit neuem Einsatzfahrzeug
Qualifying ermöglicht Traumstart
Blick auf die Startvorbereitungen
Drama um den BMW M3 GT4
Zielankunft trotz Probleme
BMW M3 GT4 setzt Kundensport-Tradition fort
Abschluss-Besprechung
DriftChallenge auf dem Ring
Die Fans an der Strecke
Die Girls aus der Box
Live Abstimmnung 1 Mal abgestimmt
Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring ist ...
... der Jahreshöhepunkt, den man Live erleben muss.
... ein Spektakel, das man besser aus der Distanz betrachtet.
... meine Chance mit den Profis zu fahren.
...interessant wegen den vielen kleinen Privat-Teams.
... ein nettes Rennwochende - nichts Besonderes.
... interessiert mich nicht.
... kenne ich nicht.
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC Frankia I 890 GD Bar Alle Integrierten 2019 8 Integrierte im Check
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote