24-Stunden-Rennen Motor Presse News 2009: Freies Training

P4 für Motor Presse im freien Training

24h-Rennen 2009 Foto: Gebhardt 75 Bilder

Der Startschuss zum 37. 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife ist gefallen. Die Motor Presse-Piloten sind einsatzbereit, doch nicht alle sind beim freien Training ins Cockpit geklettert. So sind die ersten Runden  für die Teams der Motor Presse-Fahrer gelaufen.

Ein erstes Ausrufungszeichen setzte Peter-Paul Pietsch und das Wochenspiegel Team Manthey im ersten freien Training beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Mit einer Zeit von 8:54.121 Minuten umrundete der Porsche GT3 den anspruchsvollen Kurs aus Grand Prix-Strecke und Nordschleife als viertschnellster Wagen.

24-Stunden-Rennen Nürburgring 2012: Zeitplan, Rahmenprogramm und mehr 5:15 Min.

Erdgas-Scirocco in Lauerstellung
 
Das ganze Potenzial des neuen Scirocco GT24-CNG zeigt das Volkswagen-Werksauto mit auto motor und sport Chefredakteur Bernd Ostmann erst im Zeittraining. Nach dem freien Training liegt der knallorange Erdgas-Scirocco mit der Startnummer 114 auf Platz 51. "Alles ist okay und wir sind bloß locker gerollt. Wir hoffen, dass es auch im Zeittraining trocken bleibt. Dann greifen wir richtig an", erklärte Ostmann.
 
Glückliches Revival mit Aston "Rose"
"Es haben sich zwei alte Bekannte wieder getroffen und es hat wie schon 2007 gut geklappt mit Rose", erklärte sport auto-Chefredakteur Horst von Saurma, der in der Klasse SP10 GT4 auf dem Aston Martin V8 Vantage N24 mit dem Spitznamen "Rose" startet.  Nach kleinen Problemen mit den Reifen, die etwas zu langsam auf Temperatur kamen, fuhr die Startnummer 8 auf Platz 65. "Im Zeittraining ist aber noch mehr möglich", sagte von Saurma nach den ersten Runden.
 
Feinjustierung am sport auto-M3 GT4
 
Erfolgreich verlief das freie Training für das BMW-Team von den sport auto-Redakteuren Jochen Übler und Marcus Schurig. Der von Schubert Motorsport eingesetzte seriennahe M3 GT4 mit der Startnummer 60 belegte Platz 39. "Das Ergebnis war zweitrangig. Unsere sehr erfahrenen Teamkollegen haben das freie Training genutzt, um neue Reifen von Projektpartner Dunlop auszuprobieren und eine Feinjustierung am Fahrwerk vorzunehmen", sagte Marcus Schurig, der nicht nur mit Redaktionskollege Jochen Übler, sondern auch mit den BMW-Werksfahrern Andy Priaulx und Jörg Müller beim Ring-Klassiker teilnimmt.

Debüt im Pirelli-BMW 135i Coupé
 
"Das Auto läuft sehr gut und jetzt müssen wir nur noch ganz kleine Details optimieren", erklärte auto motor und sport-Testchef Otto Hofmayer, der zusammen mit auto motor und sport-Volontär Christian Gebhardt im Pirelli-BMW 135i Coupé mit der Startnummer 95 startet. Nach ersten Funktionschecks liegt das ams-Duo auf Position 106. "Im freien Training sind erst einmal die Piloten gefahren, die das Auto noch nicht kannten. Alle sind zufrieden und wir geben im Qualifying richtig Gas", sagte Gebhardt, der erst beim Zeittraining ins Steuer greifen wird.
 
Funktionscheck am Honda Civic
 
Honda-Pilotin Anja Wassertheurer kletterte beim freien Training noch nicht ins Cockpit. "Mein Teamkollege hat nur die Bremsbeläge fürs Rennen eingefahren und wir haben geschaut, ob der neue Tank dicht ist", erklärte die sport auto-Redakteurin nach dem Auftakt-Training. Kleinere Probleme hat das Civic-Team bisher noch mit der Tankentlüftung. "Die sind aber bis zum Zeittraining behoben", sagte Wassertheurer. Nach dem Funktionscheck am TRW-Civic liegt das Team auf Platz 158.

Hier finden Sie die Ergebnisse des ersten freien Trainings.

Das 1. Zeittraining beginnt am Donnerstagabend um 19.30 Uhr und endet um 23.30 Uhr (siehe Zeitplan).

Weitere Informationen finden Sie im sport auto-Spezial zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

24h-Rennen Nürburgring 2009

Überblick Allgemein
Spannungsgarantie beim Saisonhöhepunkt
Zeitplan und Starterliste
Analyse der Reglementänderungen 2009
Bisherige Sieger des 24h-Rennens
Die Höhepunkte 2009 in Bildern
Freies Training
1. Zeittraining
2. Zeittraining
Top 20 der Startaufstellung
Rennbericht 16 bis 17 Uhr
Rennbericht 17 bis 19 Uhr
Rennbericht 19 bis 21 Uhr
Rennbericht 21 bis 23 Uhr
Rennbericht 23 bis 7 Uhr
Rennbericht 7 bis 9 Uhr
Rennbericht 9 bis 11 Uhr
Rennbericht 11 bis 13 Uhr
Rennbericht 13 bis 15 Uhr
Rennbericht 15 bis 16 Uhr
Titelverteidiger siegt erneut
Rekord-Stunden am Ring
Rennanalyse & Klassen-Sieger
Alles über das Motor Presse Team
Vorstellung der acht Piloten
Freies Training
1. Zeittraining
2. Zeittraining
Stimmen vor dem Start
Probleme beim Motor Presse-Team
Status um Mitternacht
Nach der Nacht: Technische Probleme kosten wertvolle Zeit
Durchhalte-Parolen in der Schlussphase
Stimmen im Ziel
Alles über das sport auto 24h-Projekt
Vorstellung des BMW M3 GT4
Erste Ausfahrt mit dem V8-Renner
Abstimmungsfahrt auf der Nordschleife
Endspurt vor dem Rennen
Donnerstagstraining mit neuem Einsatzfahrzeug
Qualifying ermöglicht Traumstart
Blick auf die Startvorbereitungen
Drama um den BMW M3 GT4
Zielankunft trotz Probleme
BMW M3 GT4 setzt Kundensport-Tradition fort
Abschluss-Besprechung
DriftChallenge auf dem Ring
Die Fans an der Strecke
Die Girls aus der Box
Live Abstimmnung 1 Mal abgestimmt
Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring ist ...
... der Jahreshöhepunkt, den man Live erleben muss.
... ein Spektakel, das man besser aus der Distanz betrachtet.
... meine Chance mit den Profis zu fahren.
...interessant wegen den vielen kleinen Privat-Teams.
... ein nettes Rennwochende - nichts Besonderes.
... interessiert mich nicht.
... kenne ich nicht.
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Skoda Kamiq Neuer Skoda Kompakt-SUV (2019) Der Polar heißt Kamiq Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten
Promobil
Abschleppen eines Reisemobils Sicher fahren im Winter Vom Abschleppseil bis zur Traktionshilfe Hymer B MC
CARAVANING
Ford Ranger Raptor vorne Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Supertest Knaus Südwind 500 UF Knaus Südwind 500 UF im Test Ein Klassiker im neuen Design
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote