24h Classic - Nürburgring - Nordschleife Stefan Baldauf / Guido ten Brink
Porsche 911 RSR - #502 - 24h Classic - Nürburgring - Nordschleife
Porsche 935 K1 - #508 - 24h Classic - Nürburgring - Nordschleife
Porsche 935 K1 - #508 - 24h Classic - Nürburgring - Nordschleife
VW Polo 1 - #151 - 24h Classic - Nürburgring - Nordschleife 55 Bilder

24h Classic Nürburgring 2016

Regentanz mit alten Automobilschätzen

24h-Rennen 2016

Wer hebt den Altersdurchschnitt beim 24h-Rennen am Nürburgring an? Die Liebhaberfahrzeuge der 24h Classic. Ob Porsche 935 K1, Mercedes-Benz 190 E, BMW M3, Opel Ascona, NSU TT oder Ford Escort RS 2000: Die Auto-Schätze ließen es fliegen. Wir haben die Bilder.

Das Wetter meinte es zunächst nicht gut mit der 24h Classic. Gerade als die Teilnehmer die über 200 alten Klassiker in die Startaufstellung kutschierten, überschwemmte Starkregen die 25,378 Kilometer der Nürburgring-Nordschleife. Die heftige Dusche hätte es nicht gebraucht. Die Besitzer putzen ihre Schätzchen sowieso blitz-blank, sobald sich mal ein Fleck auf der Karosserie einnistet.

Schrey siegt zum vierten Mal

Der Regenguss stellte die Fahrkünste der Piloten und die Standfestigkeit ihrer Autos auf die Probe. Um sich auf die widrigen Bedingungen einzustellen, absolvierte das Feld zwei statt nur einer Einführungsrunde. Danach fegten die Fahrer in ihren Klassikern über die Piste, die im Verlauf der Rennzeit mehr und mehr abtrocknete.

Porsche 944 Turbo Cup - 24h Classic - Nürburgring - Nordschleife

Wie zügig sie durch die Grüne Hölle jodelten, zeigt die schnellste Rennrunde. Das Duo Max Struwe und Sascha Schwalme umkreiste die Nordschleife mit der schnellsten Rennrunde in 10:21.873 Minuten in einem Porsche 911 RSR. Das entsprach einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 146,912 km/h. Zum Vergleich: Die schnellste Runde im 24h-Rennen lag rund zwei Minuten darunter. Aber mit modernen, prototyp-ähnlichen GT3-Maschinen.

Michael Schrey feierte zum vierten Mal nach 2009, 2012 und 2015 den Sieg im 24h-Classic-Rennen. In seinem Porsche 935 K1 umkurvte er die Nordschleife insgesamt 15 Mal. Mit über sechs Minuten Abstand folgten Andreas und Ralf Schall im Mercedes-Benz 190 E. Gefolgt von Michael Menden und Peter Posavac im BMW M3. Das schnellste Auto im gleichzeitig ausgetragenen FHR Langstrecken-Cup manövrierten Markus Diederich und Michael Wittke (Porsche 914/6 GT).

Verkehr Verkehr Porsche 944 Turbo Cup - 24h Classic - Nürburgring - Nordschleife 24h Classic 2018 Die Klassiker vom Nürburgring

Bei diesem Aufgebot schnalzen Autofans mit der Zunge: BMW M1, Ford GT40,...

Mehr zum Thema 24h-Rennen Nürburgring 2019
Start - 24h-Classic 2019 - Nürburgring - Nordschleife
Mehr Motorsport
Audi R8 LMS - Startnummer #4 - 24h Rennen Nürburgring - 23. Juni 2019
Mehr Motorsport
Audi R8 LMS - Startnummer #4 - 24h-Rennen Nürburgring 2019
Mehr Motorsport