Caravan Salon 2016 4x4-Wohnmobile

Offroad-Camper in Düsseldorf

Caravan-Salon Düsseldorf 2016 - Offroad-Camper Foto: Marcel Sommer 30 Bilder

Auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf zeigt die Branche zahlreiche Spezialisten, die auch unter widrigen Bedingungen weiterkommen. Hier kommen die Offroad-Camper.

Auf der Straße haben die SUVs den Siegeszug angetreten, in der Wohnmobilbranche sind die klettertauglichen Varianten noch eine vergleichsweise kleine Nische, was die Stückzahlen anbelangt. Doch auch hier zeigt sich der Offroad-Trend zunehmend stark. Dabei gibt es generell drei Kategorien – zwei Klassiker und eine relativ junge.

Fernreise-Lkw gibt es schon lange

Klassisch sind natürlich die Fernreise-Lkw, oft auf Basis gebrauchter Militärfahrzeuge, bei Traditionsherstellern wie Action Mobil auch gerne mit dem Unterbau schwerer, leistungsstarker Neufahrzeuge. Ebenfalls seit Jahrzehnten beliebt und bewährt sind die Wohnkabinen, mit denen sich ein Pickup zum Teilzeit-Freizeiter umrüsten lässt.

Während die Lkw mit ihren Kofferaufbauten auch im schweren Gelände nichts anbrennen lassen, wird bei den Pickups mit den teils extrem hohen und schwerpunkt-ungünstigen Kabinen das Leistungsvermögen im Gelände spürbar eingeschränkt. Dafür passen sie im Gegensatz zu den Expeditions-Lkw auf jeden Campingplatz und lassen sich nach der Reise mit abgesattelter Kabine wieder uneingeschränkt im Alltag nutzen.

Der Sprinter 4x4 hat die Szene aufgemischt

Relativ neu ist die Sparte der Offroad-Kastenwagen. Aus einem einfachen Grund: Es gab früher kaum geeignete Basisfahrzeuge. Vor allem die bei Wohnmobilbauern beliebten Modelle von Fiat, Peugeot und Citroën lassen sich nur umständlich über Umrüstungen bei Drittanbietern allradisieren. Das hat sich mit dem Erscheinen des Mercedes Sprinter 4x4 geändert.

Beim Sprinter 4x4 wird ein vergleichsweise milder, heckbetont ausgelegter Allrad mit einer zuschaltbaren leichten Geländeuntersetzung angeboten, der im Gegensatz zu vielen nachträglichen Umbauten optimale Fahrsicherheit und Fahrkomfort bietet. Diese Ab-Werk-Lösung hat inzwischen viele Newcomer und auch traditionsreiche Umbauer animiert, die asphaltierten Wege zu verlassen. Nur folgerichtig, dass der Kasten mit Stern in Düsseldorf das Allrad-Segment dominiert.

Allrad-Kastenwagen als Wohnmobil

Dabei ist klar, dass diese Kastenwagen – ob teilintegriert oder klassisch im Seriengehäuse ausgebaut – nicht unbedingt etwas für den Rallyeeinsatz sind, dafür sorgt schon der in aller Regel konventionelle, nicht wirklich pistentaugliche Ausbau. Dennoch lassen sich etwas abgelegenere Stellplätze mit diesen Modellen problemlos erreichen, der Strandausflug endet nicht zwingend im Fiasko und regendurchweichte Campingwiesen verlieren ihren Schrecken.

Wie das gesamte Thema Wohnmobil sind auch die Allrad-Camper nichts für Geizhälse, schließlich addieren sich noch die Preise für das Antriebssystem und den damit verbundenen leistungsstarken Motor. Im Gegenteil werden gerade solche Modelle besonders üppig und damit preisintensiv ausstaffiert. Dafür erhält der neue Besitzer allerdings einen exklusiven Camper, der mehr kann als die üblichen Verdächtigen.

In der Bildergalerie zeigen wir Ihnen die Highlights aus dem Allrad-Wohnmobil-Bereich vom Caravan Salon Düsseldorf 2016.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?