AvD Oldtimer Grand-Prix 2010 - Rennen und Trainings Hardy Mutschler
AvD Oldtimer Grand-Prix 2010 - Rennen und Trainings
AvD Oldtimer Grand-Prix 2010 - Rennen und Trainings
AvD Oldtimer Grand-Prix 2010 - Rennen und Trainings
AvD Oldtimer Grand-Prix 2010 - Rennen und Trainings 28 Bilder

38. AvD Oldtimer Grand-Prix - Rückblick

Wasser marsch - der Ring geht baden

Der AvD Oldtimer Grand-Prix ging am Sonntag fast unter: Starker und ergiebiger Regen verwandelte den Nürburgring am Rennsonntag in eine Bachlandschaft.  Letztlich konnten nur drei Rennen gestartet werden. Die Fahrer der World Sports Car Masters zählten zu den Glücklichen.

Steve Tandy gewann in seinem Lola T70 Mk3B. Der Brite zündete auch seinen Ferrari 365 GTB/4 "Daytona" im Italian Sports Car Cup, eine neue historische Rennserie für zweisitzige Rennwagen und GT italienischer Herkunft. Tandy gewann auch hier, allerdings in einem Mini-Starterfeld von insgesamt vier Autos. Mehr Fahrer trauten sich nicht in die Fluten.

Genesis-Manager wird Fünfter

Außerdem erwischten die Piloten der historischen Grand-Prix-Wagen bis 1960 ein Zeitfenster in dem es weniger heftig regnete. In einem der packendsten Rennen des 38. AvD Oldtimer Grand-Prix verlor Tony Smith in der letzten Runde durch einen Dreher mit seinem Ferrari Dino 246 die Führung. Der Manager von Phil Collins und Genesis, der das Samstagsrennen gewinnen konnte, fiel auf den fünften Platz zurück. So konnte Restaurator Rod Jolley mit seinem Lister Monzanopolis den Sieg feiern.

Dank des schönen Wetters am Samstag konnte die Veranstaltergemeinschaft des 38. AvD Oldtimer Grand-Prix insgesamt  60.000 Zuschauer zählen. Sie erlebten den Erfolg von Joaquin Folch-Rusinol im Williams FW08-Ford. Mit diesem Auto gewann Keke Rosberg 1982 den Großen Preis der Schweizin Dijon und legte damit den Grundstein für seinen Weltmeistertitel.
Höhepunkt des Wochenendes war das Abendrennen für zweisitzige Sportwagen und GT bis 1960/61 über eine Stunde.

Das hochkarätig besetzte Rennen beim 38. AvD Oldtimer Grand-Prix mit insgesamt 43 Startern gewannen Alan und Ian Minshaw im Maserati T61, einem von drei "Birdcage"-Autos im Feld. Frank Stippler, der im Ex-Camoradi-T61 mit Streamliner-Karosserie von Willi Balz von der Pole Position startete, schied an zweiter Stelle liegend durch einen defekten Hauptschalter aus. Egon Hofer musste mit seinem T63 "Birdcage" nach einem Getriebeschaden die Segel streichen. Auch Otto Reedtz-Todt und Martin Stretton mussten ihren Lotus 19-Climax vorzeitig abstellen.

Den zweiten Platz erbten David und Simon Ham im Lister Jaguar vor "Adrian Kraft" im Maserati 150/200S, der mit dem kleinen Zweiliter-Sportwagen sensationell den Sprung auf das Podium schaffte. Nur sieben Sekunden dahinter kreuzten Joos Tollenaar und Rolf Lamberty im Lotus Eleven Le Mans S2 die Ziellinie. Als bester GT beim 38. AvD Oldtimer Grand-Prix kamen Christian von Wedel und Franz zu Ortenburg im Austin Healey 3000 Mk1 als Achte ins Ziel.

38. AvD-Oldtimer Grand Prix vom 13. bis 15. August 2010

Freitag, 13. August 2010
08.10-09.50 Uhr Training 20. AvD Historic Marathon/ Nürburgring-Trophy (Nordschleife und GP-Strecke
10.00-10.30 Uhr Streckenumbau
10.20-11.05 Uhr Training YT-Trophy (Nordschleife)
10.40-11.00 Uhr Freies Training Grand Prix Masters
11.10-11.30 Uhr Training Revival Deutsche Rennsport Meisterschaft 1972-1981
11.40-12.00 Uhr Training Historic Historic Grand Prix Cars bis 1960
12.10-12.30 Uhr Training World Sportscar Masters
12.15-14.00 Uhr Rennen: Youngtimer-Trophy (Nordschleife)
12.40-13.10 Uhr Freies Training Mini Challenge
14.10-14.40 Uhr Streckenumbau
15.00-18.30 Uhr Rennen 20. AvD Historic Marathon/Nürburgring-Trophy (Nordschleife und GP-Kurs)
Samstag, 14. August 2010  
08.30-08.55 Uhr Training FIA Formel Junior
09.05-09.25 Uhr Training Grand Prix Masters
09.35-09.55 Uhr Training Pre War (Rennen)
10.05-10.25 Uhr Training Masters GT bis 1965
10.35-10.55 Uhr Training Zweisitzige Rennwagen und GT bis 1960/61
11.05-11.35 Uhr MINI CHALLENGE
11.45-12.00 Uhr Pause
12.10-12.40 Uhr 1. Lauf FIA Formel Junior
12.55-13.25 Uhr 1. Lauf Revival Deutsche Rennsport Meisterschaft 1972-1981
13.40-14.10 Uhr 1. Lauf World Sportscar Masters
14.25-14.50 Uhr 1. Lauf Grand Prix Masters
15.05-15.35 Uhr Training Italian Historic Car Cup
15.50-16.10 Uhr Training Pre War
16.25-16.55 Uhr 1. Lauf MINI CHALLENGE
17.10-17.30 Uhr Präsentation Legenden der Opel-Motorsporthistorie
17.45-18.15 Uhr Präsentation Motor Klassik-Leserlauf
18.30-19.00 Uhr 1. Lauf Historic Grand Prix Cars bis 1960
19.15-19.45 Uhr Pre War (Gleichmäßigkeitslauf)
20.00-20.15 Uhr Pause
20.30-21.30 Uhr 1. Lauf Zweisitzige Rennwagen/GT bis 1960/61
Sonntag, 15. August 2010  
08.30-09.00 Uhr Pre War
09.15-09.45 Uhr 2. Lauf Historic Grand Prix Cars bis 1960
10.00-10.30 Uhr 2. Lauf World Sportscar Masters
10.45-11.00 Uhr Präsentation Alfa Romeo
11.15-11.45 Uhr 2. Lauf MINI CHALLENGE
12.00-12.25 Uhr 2. Lauf Grand Prix Masters
12.40-13.25 Uhr Italian Historic Car Cup
13.40-14.10 Uhr 2. Lauf Revival Deutsche Rennsport Meisterschaft 1972-1981
14.25-14.55 Uhr 2. Lauf Zweissitzige Rennwagen/GT bis 1960/61
15.10-15.30 Uhr Präsentation Legenden der Opel-Motorsporthistorie
15.45-16.00 Uhr Pause
16.15-16.45 Uhr 2. Lauf FIA Formel Junior
17.00-17.50 Uhr Mastrers GT bis 1965
Zur Startseite
Verkehr Verkehr Wanzl Einkaufswagen Waschanlage Wanzl Service Mobile Waschanlage für Einkaufswagen

Das Spezialfahrzeug fährt bis vor die Supermarkt-Tür und ist völlig autark.

Mehr zum Thema AvD-Oldtimer-Grand Prix
AvD Oldtimer Grand Prix BMW M1 Procar
Mehr Oldtimer
AvD-Oldtimer-Grand Prix, OGP 2012, BMW M-Sonderlauf, mokla 0812
Themen
Mehr Motorsport