Beaulieu Autojumble 2012 Heiner Reinhardt
Beaulieu Autojumble 2012
Beaulieu Autojumble 2012
Beaulieu Autojumble 2012
Beaulieu Autojumble 2012 40 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Beaulieu Autojumble 2012

Beaulieu Autojumble 2012 Britisches Blech-Business

Inhalt von

England feiert das Jahr der Jubiläen - neben dem Diamond Jubilee der Queen und den Spielen der 30. Olympiade auch den 46. International Autojumble an Beaulieu am 8./9. September 2012, der nach wie vor ein Mekka für die Freunde britischen Blechs ist.

Der Autojumble-Teilemarkt mit über 2.000 Ständen zog bei herrlichem Herbstwetter auch Scharen von Besuchern aus zahlreichen Ländern diesseits des Ärmelkanals an. Sie kamen wegen einer riesigen Fülle an Teilen, Zubehör, Automobilia, Werkzeug, historischer Kleidung und vielem mehr, angeboten auf den Wiesen rund um das National Motor Museum im idyllischen südenglischen Beaulieu.

Automarkt mit Bonhams-Auktion

Zusätzlich zu den Ständen privater und professioneller Teileverkäufer gab es auf dem Autojumble in Beaulieu einen Automarkt mit rund 200 Fahrzeugen, vom Restaurierungsobjekt bis zum Concours-Fahrzeug, und eine Bonhams-Auktion mit Motorrädern, Autos und dem gesamten Bestand des Exmoor Classic Car Museum mit zahlreichen Automobilia, darunter einem 1972er Ferrari 246 GTS Dino Spider (Verkaufspreis von umgerechnet rund 186.000 Euro) und einem Bugatti Typ 40 Roadster von 1927, der für umgerechnet rund 181.000 Euro einen neuen Besitzer fand.

Allerdings kann man auch in Beaulieu beobachten, dass die Qualität des Angebots im Vergleich zu früheren Jahren nachgelassen hat, die Preise sich aber stetig nach oben entwickeln. Trotzdem lohnt sich eine Reise auf die Insel zum Autojumble - beispielsweise in Verbindung mit einem Besuch des Goodwood Revival Meeting am folgenden Wochenende - für Oldtimer-Freunde auf jeden Fall. Ein Sahnehäubchen beim Jumble-Besuch ist auch das mit vielen, liebevollen Details ausgestattete National Motor Museum sowie Beaulieu Abbey und das Palace House des Lord Montagu of Beaulieu, deren Besichtigung bereits im Eintrittspreis enthalten ist. Besonders sehenswert ist im Museum bis zum Jahresende die Ausstellung „Bond in Motion“ mit 50 Fahrzeugen aus 50 Jahren James Bond-Filmen - noch ein Jubiläum und ein Muss für jeden Fan des Geheimagenten ihrer Majestät.

Alle Informationen rund um den Autojumble gibt es unter www.beaulieu.co.uk.

Text und Fotos: Heiner Reinhardt

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Mercedes EQE 350+ C300e auf Autobahn Mercedes C300e, C300d und EQE350+ auf der Langstecke Kann der Plug-In-Hybrid Langstrecke?

Nicht Fisch, nicht Fleisch, aber kann der Plug-In-Hybrid auf der...