Classic Days und Trips Memorial Schloss Dyck

Monsieur Mans besucht Classic Days

Jacky Ickx 1968 Foto: xpb 6 Bilder

Der Belgier Jacky Ickx ist gemeinsam mit Hans-Joachim Stuck der Stargast bei den Classic Days auf dem Areal von Schloss Dyck bei Düsseldorf. Die beiden erfolgreichen Rennlegenden folgen Sir Stirling Moss (2012) und John Surtees (2013).

Powered by

Jacky Ickx war zwar zwei Mal Vize-Weltmeister in der Formel 1: 1969 mit Brabham und 1970 mit Ferrari. Doch bekannt ist der 69 Jahre alte Rennfahrer aus Belgien, der in seiner Karriere 8 Formel-1-Erfolge herausfuhr und insgesamt 114 mal in der Königsklasse startete, vor allem wegen seiner 6 Siege beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Bis zur Einstellung dieser Bestmarke durch den Dänen Tom Kristensen im Jahr 2005 war Ickx der Rekordsieger des in Frankreich ausgetragenen Langstreckenrennens.

Le-Mans-Rekord

Gleich mit dem ersten Erfolg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1969 schrieb der damals erst 26 Jahre alte Jacky Ickx Motorsportgeschichte. Im Gulf-Ford GT40 lieferte er sich in dem später als „Kampf der Generationen“ bezeichneten Duell mit dem 41 Jahre alten Porsche-Werksfahrer Hans Herrmann einen Zweikampf um den Gesamtsieg. Mit einem Vorsprung von nur rund 100 Meter gewann Ickx das harte Duell: Es ist bis heute der knappste Zieleinlauf beim Renn-Marathon in der Sarthe.

Jacky Ickx ist der Sohn eines belgischen Motorjournalisten und begann seine Motorsportlaufbahn im Motorradtrial auf einer Zündapp: 1963 war er belgischer Meister. 1966 wechselte Ickx in den Automobilrennsport: Schon im zweiten Jahr wurde der Nachwuchsfahrer mit einem Matra Formel-2-Europameister. 1968 wechselte er zu Ferrari für seine erste komplette Formel-1-Saison.

Erfolgreichste Zeit bei Porsche

1976 begann Jacky Ickxs erfolgreichste Zeit bei Sportwagenrennen: Als Porsche-Werksfahrer gewann der Belgier vier Mal in Le Mans und feierte außerdem 1982 sowie 1983 die Markenweltmeisterschaft in einem Gruppe-C-Porsche. Damit gilt Ickx als der erfolgreichste Sportwagen-Fahrer aller Zeiten.

Seine Einsätze bei Langstreckenrallyes in den 80er Jahren machen den Belgier außerdem zum besten Allroundfahrer: 1983 gewann in einem Mercedes-Benz G-Klasse mit dem französischen Beifahrer Claude Brasseur die Rallye Paris-Dakar. Seine Karriere dauerte über 30 Jahre.

Neues Heft
Top Aktuell 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT
Beliebte Artikel Super Racer 2018 Super Racer gesucht Werden Sie Rennfahrer auf Porsche und KTM Opel Kapitän Paul Pietsch Classic 2018 Paul Pietsch Classic 2018 Schwarzwälder Oldtimer-Torte
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018