Ergebnis DriftChallenge 2011

Könige des Querfahrens auf dem Ring

DriftChallenge, 2011, Drifter, Hockenheimring Foto: FACT 62 Bilder

Seit 1999 ist die DriftChallenge fester Bestandteil des sport auto-Aktionstages in Hockenheim. Über 70 Drift-Profis traten in diesem Jahr am 10. und 11. Juni im Rahmen des sport auto-H&R-Tuner-Grand Prix auf dem Hockenheimring im Einzel- Twin- und Teamdrift gegeneinander an.

Show begeistert Teilnehmer und Fans

Jede Menge Qualm und Gummiduft lockte nicht nur über 70 Starter aus der europäischen Driftszene zum Hockenheimring sondern auch unzählige Fans. Bei Sonnenschein feuerten die Besucher von den Tribünen die Teilnehmer der DriftChallenge 2011 an. Denn der Jubel der Zuschauer hat ebenso Einfluss auf das Urteil der Drift-Juroren, wie die Einfahrgeschwindigkeit, Driftwinkel und Stil. Doch wer ist der Drift-Champion 2011?

Bereits am Freitag mussten die Teilnehmer der DriftChallenge am Hockenheimring zeigen, wie gut sie ihr Fahrzeug im Grenzbereich beherrschen. Auf dem Ostkurs vor der Mercedes-Tribüne wurde das Qualifying ausgetragen. Schnell wurde klar, dass Amateure mit schrottreifen Autos keine Chance haben gegen die hochgezüchteten Driftcars mit über 300 PS, Überrollkäfig und Fly-Off-Handbremse. Am Ende siegte der Schweizer Michael Sahli mit seinem BMW E30 in der Einzeldriftwertung. Dahinter folgte Lars Verbraeken aus den Niederlanden. Das Podium wurde komplettiert vom sport auto-Drifter Uwe Sener, der den Vorjahressieger Remmo Niezen auf den vierten Platz verwies.

In der Königsdisziplin zum Driftmeister

Die 16 besten Fahrer aus dem Einzeldrift-Qualifying durften am Samstag im Twinbattle der DriftChallenge antreten. Vor den gefüllten Rängen in der Sachskurve galt es seinen Kontrahenten auf die Pelle zur driften und dabei eine bessere Figur zu machen. Gesamtsieger wurde Remmo Niezen, der sich gegen die harte Konkurrenz erneut behaupten konnte. Platz zwei geht an Tim Tatje und dahinter folgt Michael Sahli und Yves Faber.
 
Anschließend wurde bei der DriftChallenge 2011 auf dem Hockenheimring noch Teambattle veranstaltet, an der neun Fahrzeug-Gruppen teilnahmen. Es gewann das Driftteam Swiss mit Michael Sahli, Florian Zimmermann, Benno Frieden, Martin Fahrni und Phillip Guilod. Auf Platz zwei in der Teambattle fuhren Markus Militzer, Uwe Sener, Andreas Diepolder und Jochen Reich. Auf den dritten Platz fuhren Carola Mecan, Juri Bianchi, Rohan van Riel und Yves Faber.

Alle Teilnehmer der DriftChallenge, die Fahrzeuge sowie Platzierungen im Einzeldrift-Qualifying und Twinbattle-Finale sehen Sie in der Fotoshow. Weitere Impressionen gibt es im Foto-Katalog der DriftChallenge 2011.

Umfrage
Tuner GP & DriftChallenge - sind Sie dabei?
Ergebnis anzeigen
Tuner GP & DriftChallenge - sind Sie dabei?
Neues Heft
Top Aktuell Besonderheiten L.A. Auto Show 2018 Besonderheiten der LA Auto Show Feines, Cooles und Skurriles
Beliebte Artikel Tuner-GP 2011 Tuner-GP und DriftChallenge Die Starterlisten vom Aktionstag Corvette Z06 Geiger Carbon 65 Edition sport auto-Award 2018 Sieger der Tuning-Klassen
Anzeige
Sportwagen Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507