Goodwood Festival of Speed 2014

Die sportlichen Renner aus Goodwood

Ferrari LaFerrari, Jay Kay, Goodwood Festival of Speed 2014 Foto: Ferrari 40 Bilder

2014 lockte das Goodwood Festival of Speed wieder zahlreiche Stars und PS-Liebhaber nach England. Wir zeigen Ihnen die sportlichen Highlights - von einem besonders gekleideten LaFerrari, über GT3-Boliden bis hin zu virtuellen Rennwagen.

Er war der ausgefallenste Supersportwagen auf dem Goodwood Festival of Speed 2014: der Ferrari LaFerrari. Nicht aber die rotgekleidete, sondern die in Grün gehüllte Version des Sportlers zog die lüsternen Blicke der Zuschauer auf sich. Sie haben richtig gelesen: ein Ferrari LaFerrari mit grüner Außenfarbe, genauer gesagt "Kermit Green".

Jay Kay zeigt seinen Ferrari LaFerrari in "Kermit Green"

Sein Besitzer: der britische Sänger Jay Kay von der Band Jamiroquai. "Ich besitze einen F40, einen Enzo und nun einen LaFerrari. Das sind drei einzigartige Autos. Besonders im LaFerrari ist es unglaublich, wie viel fortschrittliche Technologie darin steckt. Den Goodwood-Hügel im LaFerrari zu erklimmen, ist ein unglaubliches Gefühl", sagte der Ferrari-Liebhaber, der natürlich eine Erklärung für die eher ungewöhnliche Außenfarbe des 963 PS starken Sportwagens parat hatte: "Mein Enzo ist schwarz mit einem grünen Innenraum, und deshalb habe ich mich für dasselbe Farbschema entschieden, nur anders herum. Ich habe immer schon grüne Autos gemocht und grüne Innenräume. Das begeistert mich."

Ferrari fuhr in Goodwood ohnehin groß auf. Abgesehen von den beiden LaFerrari machten die Italiener mit dem 458 Speciale, California T und F12 Berlinetta mobil. Ein weiteres Schmankerl für die Fans: der Ferrari F12 TRS auf Basis des F12. Der schnittige Cabrio-Zweisitzer ist ein One-Off-Modell - inspiriert vom legendären 57er Testa Rossa. Für das Einzelstück wird ein Preis von rund 4,2 Millionen Dollar kolportiert.

McLaren stellt 650S GT3 vor

Sportliche Boliden schickte auf dem Goodwood Festival of Speed 2014 auch McLaren ins Rennen - einen für den Rundkurs, den anderen für die Straße. Mit dem neu eingeführten McLaren 650S als Upgrade des MP4-12C bekommt auch die GT3-Variante des Sportlers eine Auffrischung. Diese umfasst eine breitere Spur, ein verbessertes Kühlsystem, ein neu abgestimmtes Fahrwerk, frische 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und ein neu positionierter Ölkühler für das Getriebe. Die Leistung liegt aufgrund des Reglements bei 500 PS. Ebenfalls nach Goodwood brachte McLaren den 650S als MSO-Sondermodell.

Neben den realen PS-Krachern gab es in Goodwood auch virtuelle Renner zu erspähen. So präsentierten Aston Martin und Nissan ihre Rennwagen für das Konsolenspiel Grand Turismo.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die Highlights vom Goodwood Festival of Speed 2014.

Neues Heft
Top Aktuell Bridgestone Wintertraining 2018 Wintertraining 2019 Das richtige Fahren auf Schnee
Beliebte Artikel Porsche 918 Spyder, Seitenansicht Porsche 918 Spyder im Supertest Der Herr des Rings Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden