Grand Prix Monaco Historique, 2012, mokla 0512, impressionen Dino Eisele
Grand Prix Monaco Historique, 2012, mokla 0512, impressionen
Grand Prix Monaco Historique, 2012, mokla 0512, impressionen
Grand Prix Monaco Historique, 2012, mokla 0512, impressionen
Grand Prix Monaco Historique, 2012, mokla 0512, impressionen 70 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Grand Prix Monaco Historique: "Ein Tempel für die Zeitreise"

Grand Prix Monaco Historique "Ein Tempel für die Zeitreise"

Inhalt von

Gigantisch, gefährlich und geschichtsträchtig: Vom 9. bis zum 11. Mai 2014 lockt der Grand Prix de Monaco Historique auf den Stadtkurs im Fürstentum. Die Monegassen versprechen einen Tempel der Zeitreise.

Wenn man fast ein Jahr vor dem Weltereignis versucht, für den Veranstaltungszeitraum in Monaco noch ein Hotelzimmer ergattern, ahnt den Andrang für das Klassikerrennen. Der nur alle zwei Jahre ausgetragene historische Grand Prix ist ein Magnet für die wichtigsten Sammler, die schnellsten Fahrer und die eingefleischten Zuschauer.

Nur alle zwei Jahre für Oldtimer

Entsprechend selbstbewusst stellen die Monegassen ihre kommenden Veranstaltung vor: "Das Fürstentum von Monaco wird zu einem wahren Tempel für die Zeitreise." Für die Hatz auf dem für Oldtimer-Piloten nur alle zwei Jahre zu befahrenden Formel-1-Kurs werden besonders exklusive Starterfelder erwartet.

Rennsportwagen bis 1955 zugelassen

Bei den insgesamt sieben Rennen gibt es einige Veränderungen. Bei den Rennsportwagen werden Autos bis Baujahr 1955 einschließlich zugelassen. Also dürfen zum Beispiel auch nach langer Pause wieder Autos wie zum Beispiel ein Maserati 300 S oder ein Aston Martin DB3S auf dem Stadtkurs fahren.

Nur Formel 3-Monoposti der Baujahre 1974 bis 1978 zugelassen

Eingeschränkt wird dagegen die Startmöglichkeit für das Formel 3-Rennen. Das Feld, in dem ausschließlich Monoposti mit zwei Liter zugelassen sind, wird auf die Baujahre von 1974 bis 1978 einschließlich beschränkt. Vor zwei Jahren waren noch Autos bis Baujahr 1985 zugelassen.

Flügelautos dürfen nicht auf den Stadtkurs

Damit stammen die jüngsten Autos beim 9. Grand Prix Historique aus dem Jahr 1978. Auch für die Formel-1-Boliden gilt dieses Baujahresgrenze, die alle Wing Cars ausschließt.  Die ältesten Autos starten im Feld der Grand Prix-Wagen und Voiturettes aus der 20er und 30er Jahren. Nennschluss ist der 10. Februar 2014.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Abstandsüberwachung mit Drohnen Polizei überwacht Abstand von Lkw mit Drohnen Erfolgreicher Einsatz in Brandenburg

Brandenburger Polizei überwacht Abstand von Lkw auf Autobahnen mit Drohnen