High Performance Days 2014

Godzilla und die Highlights vom Samstag

sport auto High Performance Days 2014 - Impressionen Foto: Roman Domes 88 Bilder

620 PS, 727 PS, 820 PS. Stark, stärker, High Performance Days. Wir haben die Tuner-Highlights vom Samstag zusammengestellt. Mit dabei sind Importracing mit dem Nissan GT-R, Geigercars.de mit der Corvette ZR1, Vision of Speed mit ihrem Polizei-Mercedes SLS Black Series und viele mehr.

Jede Menge Menschen bevölkern die Hockenheimer Boxengasse. Die Mechaniker treffen letzte Vorbereitungen bevor es auf den 2,6 Kilometer langen Kurz-Kurs geht. Mit am Start stehen Fahrzeuge mit mehr als 600 PS, darunter ein Importracing-Nissan GT-R mit höllischem Godzilla-Sound.

Importracing-Nissan GT-R mit explosionsartigem Sound

Wie eine Explosion klingt der dumpfe Schlag beim Zurückschalten. Eine gewaltige Explosion. Eine halbe Sekunde später brüllt sich der dunkelblaue Nissan GT-R über die Zielgerade des Hockenheimrings und durch die Ravenol-Kurve.

sport auto-DriftChallenge 2014
sport auto High Performance Days 2014 1:42 Min.

Der Importracing GT-R zieht sich mit ungeheurer Kraft aus der Kurve in Richtung Querspange. Kaum ist Godzilla aus dem Blickfeld verschwunden knallt es erneut. So laut wie ein Kanonenschlag an Silvester. Der getunte Nissan, pilotiert von Sascha Gallert, fasziniert alle Zuschauer. Kleine Jungen und Mädchen halten sich grinsend die Ohren zu. Erwachsene Männer jubeln dem Japanern zu als wäre er der größte Rockstar aller Zeiten.

620 PS leistet das 3,8-Liter-Triebwerk mit sechs Zylindern in V-Form samt Biturbo-Aufladung. Damit ist der GT-R noch lange nicht das stärkste Fahrzeug im Feld, und auch nicht in seiner Gruppe. Die Corvettes von Tuner Geigercars aus München übertrumpfen den GT-R um knapp 100 PS.

Geigercars-Corvette ZR1 mit schreienden 727 PS

Und das hört man. Beim Einbiegen auf die Zielgerade hört man den Kompressor schon am Ausgang Ravenol-Kurve jaulen und kreischen. Beim Anbremsen spuckt der Vierrohr-Auspuff Feuer. Die ZR1 beklagt sich schon im Serienzustand nicht über mangelnde Leistung, 647 PS schickt die Amerikanerin an die Hinterräder. 727 PS sind es bei der Corvette mit der Startnummer 27.

Das stärkste Fahrzeug der Gruppe 6 und des gesamten Tuner Grand Prix stellt das Team TIKT Performance aus Stephanskirchen in Oberbayern. Die beflügelte Corvette ZR1 X³ stemmt 820 PS auf die Kurbelwelle – dafür war der Sound recht zurückhaltend und gar nicht explosionsartig.

In der Bildergalerie haben wir einige Highlights der Tuner Grand Prix-Einzelläufe zusammengestellt.

Neues Heft
Top Aktuell Besonderheiten L.A. Auto Show 2018 Besonderheiten der LA Auto Show Feines, Cooles und Skurriles
Beliebte Artikel sport auto-Tuner GP Final-Lauf 2014 Final-Lauf Tuner Grand Prix 2014 Britischer Dreifach-Triumph sport auto-DriftChallenge 2014 High Performance Days 2014 Niezen erster im Drift-Qualifying
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker