Pebble Beach Concours d'Elegance 2014

Ex-Rossellini-Ferrari gewinnt in Pebble Beach

 Pebble Beach Concours d'Elegance 2014 Foto: Hardy Mutschler 158 Bilder

Erster Sieg seit 46 Jahren für ein Nachkriegsauto beim Pebble Beach Concours d'Elegance. Den begehrten Titel "Best of Show" holt sich Ex-Microsoft-Präsident Jon Shirley mit einem Ferrari 375 MM Coupé.

In 64 Jahren gewinnen nur 6 Nachkriegsautos den Titel

Damit sorgte die Jury des Schönheitswettbewerbs für eine faustdicke Überraschung. Denn lediglich 6 Nachkriegsautos wurden in den 64 Jahren, die es den berühmten Schönheitswettbewerb von Pebble Beach gibt, der Titel "Best of Show" verliehen, das letzte Mal im Jahr 1968. Der Besitzer des Ferrari 375 MM Jon Shirley war ebenfalls überrascht von seinem Triumph "Es ist großartig. Es ist wundervoll", sagte er nach der Verleihung des Pokals durch TV-Talkmaster und Autosammler Jay Leno.

2 Komplettrestaurierungen führen zum Erfolg

Doch Shirley, von 1983 bis 1990 Präsident von Microsoft, hat auch einiges getan und investiert, um seinen Ferrari mit Chassisnummer 0402AM aus dem Jahr 1954 in einen makellosen Concours-Zustand zu versetzen. Alleine die Suche nach dem Fahrzeug soll rund 2 Jahre gedauert haben. Denn der 375 MM ist einer der ganz seltenen Sportwagen aus Maranello. 1995 war es dann soweit, der Ferrari-Enthusiast Shirley entdeckte den 375 MM, der 25 Jahre lang demontiert gelagert worden war.

Die Restaurierung und der Neuaufbau durch einen Markenexperten waren demnach ein kompliziertes Puzzlespiel, das nochmals mehr als 2 Jahre in Anspruch nahm. Schon 1998 holte er in Pebble Beach mit dem Ferrari 375 MM einen Klassensieg, danach setzte Shirley ihn bei zahlreichen Rennen ein.

Es folgte eine zweite Komplettrestaurierung, deren Resultat jetzt mit dem begehrten Titel geadelt wurde. Für Shirley ist es übrigens schon der zweite Best of Show-Titel in Pebble Beach - 2008 gewann er mit einem 1938er Alfa Romeo 8C 2900B.

Roberto Rossellini, Ingrid Bergman und der Ferrari 375

In die Wertung geht sicherlich auch die prominente Vorgeschichte ein, denn Erstbesitzer war der italienische Regisseur Roberto Rossellini. Er sah den Ferrari 375 MM auf dem Pariser Automobilsalon, verliebte sich Hals über Kopf in den Sportwagen. Er besaß sogar zwei Exemplare vom dem Ferrari 375 MM, der zweite (Chassisnummer 0456AM) wurde als "Bergman Coupé" bekannt. Rossellini gab die einzigartige Karosserie bei Pinin Farina in Auftrag, um den Wagen seiner Frau, der Schauspielerin Ingrid Bergman zu schenken.

Nicht nur die Karosserie war einzigartig, auch die Farbe, die als "Grigio Ingrid" bekannt wurde, gab es an keinem anderen Ferrari zu sehen.

Scaglietti baut Spyder in Coupé um

Das jetzt ausgezeichnete Exemplar wurde ursprünglich als offene Version mit einer Spyder-Karosserie von Pinin Farina gefertigt, doch Rossellini ließ es nach einem Unfall bei Scaglietti zu einem Coupé umbauen. Mit ihren fließenden Linien ist die Karosserie einzigartig und gilt vielen Ferrari-Experten als eines der schönsten Exemplare der Marke.

Neues Heft
Top Aktuell Corvette Z06 Geiger Carbon 65 Edition sport auto-Award 2018 Sieger der Tuning-Klassen
Beliebte Artikel Rolex Monterey Motorsports Reunion 2014 Motorsports Reunion Laguna Seca Donnergrollen in Laguna Seca Bridgestone Wintertraining 2018 Wintertraining 2019 Das richtige Fahren auf Schnee
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu