Uhren mit besonders aufwendiger Technik

Typen für Techniker

Hublot Big Bang Ferrari King Gold Foto: Hublot 7 Bilder

Autoliebhaber und Uhrenfans eint ihr Sinn für Technik. Die hier gezeigten Zeitmesser bieten jede für sich sehr spezielle technische Lösungen. Oder tragen den Ingenieur gleich im Namen.

Hublot Big Bang Ferrari King Gold

Die Fusion klassischer Uhrmacherkunst mit modernen Materialien erhebt Hublot für sich zum Maß der Dinge. Das zeigt sich auch im Modell Big Bang Ferrari im Rotgoldgehäuse mit Carbon-Lünette. Die Technik des hauseigenen Unico-Chronographenwerks ist von beiden Seiten bestens zu sehen. 33.600 Euro.

Tissot T-Touch Expert Titan

Das Multitool unter den Uhren. Das Quarzwerk kann unter anderem zwei Zonenzeiten anzeigen, die Zeit stoppen, Luftdruck und Meereshöhe messen oder den Träger wecken. Angewählt werden die 15 Funktionen über das berührungsempfindliche Uhrenglas, gesteuert über drei Drücker. 830 Euro.

Rolex Oyster Perpetual Milgauss

Nach DIN 8309 muss eine als antimagnetisch bezeichnete Uhr Magnetfeldern bis 4.800 Ampère pro Meter oder rund 60 Gauss widerstehen. Die chronometergeprüfte Rolex Milgauss verträgt – wie der Name verrät – 1.000 Gauss. Selbst auf ein Datumsfenster wurde deshalb verzichtet. 6.600 Euro.

Tutima M2 Pioneer

Mit der Rückkehr zum Gründungsstandort Glashütte hat Tutima sein komplettes Sortiment überarbeitet, auch den legendären Bundeswehr-Chronographen, der jetzt auf die Modellbezeichnung M2 hört. Das Chronographe nwerk zeichnet sich durch einen Minutenzähler aus der Mitte aus. 5.800 Euro.

Sinn Spezialuhren 103 Ti UTC TESTAF

Was für Piloten gut ist, kann für Autofahrer nicht schlecht sein. Die Sinn 103 Ti ist eine der ersten Uhren, die nach dem Technischen Standard für Fliegeruhren (TeStaF) zertifiziert ist, was insbesondere für ihre Zuverlässigkeit spricht. Im Titan-Gehäuse arbeitet ein Chronographenwerk mit zweiter Zonenzeit. 2.790 Euro.

IWC Schaffhausen Ingenieur Automatic

Die Ingenieur trägt Hightech schon im Namen. Der Blitz im Ingenieur-Schriftzug signalisiert, dass das Uhrwerk durch eine Weicheisenkalotte gegen Magnetfelder geschützt ist. Das Facelift aus dem vergangenen Jahr nimmt das legendäre Gerald-Genta- Design von 1976 wieder auf. 5.850 Euro.

Maurice Lacroix Calendrier Rétrograde

Die in Deutschland beliebte Marke Maurice Lacroix hat sich neu erfunden. Moderne Designs und feine technische Komplikationen prägen das neue Gesicht der Marke. Dafür steht auch die Calendrier Rétrograde aus der Masterpiece-Kollektion mit rückspringendem Zeigerdatum und Gangreserve-Anzeige. 5.000 Euro

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Corvette Z06 Geiger Carbon 65 Edition sport auto-Award 2018 Sieger der Tuning-Klassen
Beliebte Artikel Nico Rosberg, Porträt Fahrer und ihre Uhren 4 Fahreruhren Qualitätsmerkmale, Uhr, Zifferblatt, Krone 15 Qualitätsmerkmale einer Uhr Was macht eine gute Uhr aus?
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Auktion vom Feinsten Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu