911 Turbo Cabrio

Nach 14 Jahren lässt Porsche das 911 Turbo Cabrio wieder aufleben. Mit 420 PS und technischer Raffinesse soll es den Kunden und der Konkurrenz zeigen, woher der Wind weht. Ein Fahrbericht.

Ab Spätherbst bietet Porsche als neues, allerdings unterhalb des Carrera GT platziertes Spitzenmodell das 911 Turbo Cabrio an – auf Basis des aktuellen Typs 996 mit wassergekühltem 3,6-Liter-Sechszylinder-Boxer, Biturbo-Aufladung und Allradantrieb, um die geballte Ladung von 420 PS und 560 Nm Drehmoment ohne viel Reibungsverluste auf die Straße bringen zu können.

Die Neuauflage zischt in 4,3 Sekunden (Werksangabe) aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht maximal 305 km/h. Preis: 138.652 Euro. Zur Serienausstattung gehören ein Sechsganggetriebe und Allradantrieb. Ebenfalls im Preis enthalten sind unter anderem Ledersitze mit elektrischer Verstellung und Memory-Funktion, Klimaautomatik, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Zentralverriegelung mit Alarmanlage sowie Windschott und Hardtop für den Winter. Auch das elektronische Fahrstabilitätsprogramm PSM und die im Falle eines Überschlags automatisch hinter den Sitzen hochschnellenden Überrollbügel zählen dazu.
Doch Geld spielt bei der Turbo-Klientel ohnehin keine Rolle. Die genießt – und geigt. Das ist mit der offenen Version ein ganz besonderes Vergnügen. Die technischen Voraussetzungen sind ähnlich wie beim 4S Cabrio: eine im Unterbau verstärkte Karosserie und ein vollautomatisches Textilverdeck, das sich sogar während der Fahrt (bis maximal 50 km/h) betätigen lässt.

Im Turbo Cabrio herrscht Windstärke 911

Gegenüber dem 4S Cabrio ist der offene Turbo noch mal eine Klasse für sich. Denn während der 4S Windstärke 11 verkörpert, ist es beim Turbo Cabrio Windstärke 911. Ein mittlerer Wirbelsturm macht sich zwischen den Insassen bereits ab 70 km/h breit, falls die Seitenscheiben versenkt sind und kein Windschott montiert ist. Ab 100 km/h peitscht der Gurt auf die Schulter. Das Hochfahren der Seitenfenster zähmt die mit steigender Geschwindigkeit zum Hurrikan anschwellenden Luftwirbel nur bedingt. Doch wer das sonst im Kofferraum zusammengefaltete Windschott über den hinteren Notsitzen aufspannt, kann mit 200 km/h über die Autobahn brettern, ohne um die Frisur fürchten zu müssen. Eher um die Stimmbänder, denn Wind und Turbomotor fauchen bei dieser Gangart gewaltig.

Wenn sich das dick gefütterte Verdeck über den Köpfen wölbt, ist es hingegen fast so leise wie im Coupé. Das Stoffdach wurde im Windkanal bis 337 km/h getestet. In der Praxis bläht es sich auch bei 280 km/h nicht übermäßig auf, und man kann sich noch in Zimmerlautstärke unterhalten.
Ein Cabrio mit sehr viel Biss, aber auch gutem Komfort ist da entstanden, das es in erster Linie mit dem Mercedes SL 55 AMG aufnehmen soll. 2500 Turbo Cabrios will Porsche jährlich verkaufen. Angesichts seiner Qualitäten ist es ein Elfer, der bestimmt nicht daneben geht.

Zur Startseite
Technische Daten
Porsche 911 Turbo Cabriolet
Grundpreis 138.652 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4435 x 1830 x 1295 mm
KofferraumvolumenVDA 100 l
Hubraum / Motor 3600 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 309 kW / 420 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 305 km/h
Verbrauch 12,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS 02/2019 Bentley Bentayga Speed Bentley Bentayga Speed Der schnellste SUV der Welt
Motorsport Williams FW42 - Formel-1-Auto - 2019 Williams FW42 für F1-Saison 2019 Keine Ideen, keine Martini-Streifen Ferrari SF90 - F1-Auto - 2019 Ferrari SF90 für die Saison 2019 Vettel-Renner in neuem Look
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Anzeige
SUV Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar Land Rover Discovery SVX IAA 2017 Land Rover Discovery SVX Ende vor Anfang
promobil
Stellplatz am Weingut Geiger Stellplatz-Tipp Dierbach Stellplatz am Weingut Geiger Bus-ter Custom Coffee Bus-ter Custom Coffee (2019) VW T6-Ausbau mit Kaffeemaschinen-Auszug
CARAVANING
Gaspedal Gaspedal-Tuning von DTE Systems Sportlich unterwegs mit der Pedalbox Mercedes CLS 350d 4Matic Mercedes CLS 350d 4Matic Das Luxuscoupé im Test
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote