Abarth 500C im Fahrbericht

Sportliches 500er Cabrio als Mini-Alternative?

Fiat Abarth 500C Foto: Abarth 16 Bilder

Das italienische Kontrastprogramm zum Mini Cabrio ist der Abarth 500 C. Aber kann das sportliche Fiat 500 Cabrio mit 250 km/h Höchstgeschwindigkeit dem Deutsch-Briten den Rang ablaufen? Antwort darauf gibt der Fahrbericht.

Nicht ganz so stark, deutlich weiter südlich aufgewachsen als der Deutsch-Brite Mini JCW Cabrio, aber gleichfalls mit einer Vielzahl sportlicher Insignien ausgestattet und ein gutes Stück preiswerter, kommt die sportlich-kompakte Cabrio-Alternative aus Italien daher. Der Abarth 500C tritt mit Frontantrieb, einem 140 PS starken 1,4-Liter-Turbo und semiautomatischem Fünfganggetriebe an.

Hohe Sitzposition für kleine Fahrer

Ab 21.200 Euro teuer und mit innovativen Ideen aufwartend, gibt der kleine Abarth 500C den frechen Stadtflitzer. Die etwas hoch geratene Sitzposition auf den gegen Aufpreis mit Bi-Color-Leder bezogenen Sportfauteuils gefällt insbesondere kleiner gewachsenen Fahrern, die ansprechend gestalteten Rundinstrumente versprühen Retro-Flair ohne Staubauflage.

Auf geteilte Meinungen innerhalb der Redaktion stieß hingegen die rechts des Lenkrads angeordnete Bedienkulisse des semiautomatischen Fünfganggetriebes. Vorwärts- und Rückwärtsgang werden beim Abarth 500C mittels Druck auf die mit D und R gekennzeichneten Knöpfe angewählt. 

Strafe für unsensible Bleifüße

Für die Wahl zwischen automatischem und manuellem Schaltprogramm zeichnet ein weiterer Knopf auf der halbrunden Konsole im Abarth 500C verantwortlich. Insgesamt gehen die mit Hilfe von Schaltwippen am Volant vollzogenen Gangwechsel geschmeidiger vonstatten als jene im leicht ruppig agierenden Automatikmodus.

Allerdings ist dazu eine gewisse Kooperationsbereitschaft des Fahrerfußes vonnöten: Wer beim Ziehen der Schaltwippe stoisch auf dem Gaspedal verharrt, wird mit ungewolltem Kopfnicken bestraft, wer zeitgerecht den rechten Fuß hebt, den belohnt der Abarth 500C im Gegenzug mit sportlich anmutenden Gangwechseln.

Spritziges Cabrio mit Charakter

In der Charakteristik erinnert das automatisierte Fiat-Getriebe im Abarth 500C somit durchaus an die erste SMG-Generation von BMW, ohne freilich deren Urgewalt an den Tag zu legen. Das elektrisch und auf Wunsch fernbedienbare Stoffverdeck ist streng genommen eher Targa- denn Cabrio-Dach und schränkt die Sicht nach hinten ein. Es passt aber gut zum muntereigenständigen Charakter des trotz der vergleichsweise moderaten Motorleistung spritzig antretenden zweitürigen Abarth 500C.
 

Zur Startseite
Technische Daten
Fiat Abarth 500C
Grundpreis 20.750 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3657 x 1627 x 1480 mm
KofferraumvolumenVDA 185 bis 520 l
Hubraum / Motor 1368 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 103 kW / 140 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
Verbrauch 6,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Kompakt Meister Wünsch Gebrauchtwagen Mercedes A-Klasse Mercedes A-Klasse (W169) im Gebrauchtwagen-Check Komfortabel und variabel, aber auch zuverlässig? DS3 Crossback 2019 Fahrbericht Nizza Fahrbericht DS3 Crossback Kleiner SUV mit ausgeprägtem Charakter
Verkehr VW Golf VIII Logo Lupe Neues VW-Logo (2019) Moderner, digitaler, weniger deutsch Porsche Taycan Produktion Studie zur Elektromobilität Elektroautos gefährden Jobs
promobil
In Dalmatien endet für viele die Reise-Welt. Landschaftliche, kulturelle und klimatische Reize locken indes weiter nach Albanien, Mazedonien und Griechenland. Kroatien, Slowenien, Bosnien und Montenegro 11 Top-Stellplätze für die Balkan-Tour Supercheck Laika Kosmos 209 Kosmo-Baureihe von Laika im Test (2019) Günstiger Teilintegrierter Laika Kosmo 209
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken