Alfa Romeo Spider 2.0 JTS im Fahrbericht

Alles Alfa oder was?

Nicht nur optisch wurde der Alfa Romeo Spider aufgefrischt. Fahreigenschaften und Komfort des offenen Zweisitzers wurden verbessert. Fahrbericht des Spider 2.0 JTS mit 165 PS starkem Zweiliter-Motor.

Formal ist die Auffrischung des Spider perfekt gelungen, tastet doch das moderne Alfa-Gesicht mit dem länglichen Grill, den beiden breiten Luftöffnungen und der stärker profilierten Motorhaube die eigenwillige Grundform in keiner Weise an.

Kleine Änderungen gibt es auch im Innenraum. Dazu gehören als wichtigste Verbesserung die um wenige Zentimeter tiefer angeordneten Sitze. Vor allem längere Fahrer finden jetzt eine wesentlich günstigere Position hinter dem axial und horizontal verstellbaren Volant. Reine Kosmetik ist die silberfarbene Blende auf der Mittelkonsole. In ihr befinden sich praktische Drehschalter zur Regelung der Klimaanlage und der Knopf zum Abschalten von ASR (Serie ab 165 PS).

War's das? Mitnichten. Die Alfa-Techniker versichern, unter der Schale reichlich Feintuning mit dem Ziel betrieben zu haben, Fahreigenschaften und Komfort zu optimieren. Das ist ihnen gelungen. Die ersten Fahreindrücke lassen einen deutlich ausgewogeneren Komfort erkennen, der aus feinerem Ansprechvermögen auf kurzen Unebenheiten und geringeren Antriebseinflüssen in der Lenkung resultiert.

Zudem hat der Spider, der zuvor auf unebener Bahn rasch zum Zittern neigte, an Steifigkeit zugelegt. Das kommt auch einer exakten Radführung zugute – Voraussetzung für präzise Fahreigenschaften. Hier glänzt der offene Alfa mit weitgehend neutralem Verhalten bei hohen Kurventempi, guter Richtungsstabilität und ansprechender Traktion bei trockener Straße.

Nicht nur seine sehr direkt übersetzte Lenkung trägt zu der guten Handlichkeit bei, sondern auch die von den Alfa-Technikern durchaus beabsichtigten leichten Lastwechselreaktionen im Grenzbereich. Da benimmt sich der Spider fast wie ein Hecktriebler – ein kurzes Lupfen des Gasfußes macht ihn kurvengieriger.

Die neuen Motoren passen gut zum Spider

Neben dem unverändert beibehaltenen Zweiliter-Twin Spark (150 PS) sind zwei neue Motoren im Angebot. Beide passen gut zum Charakter der Sportwagen, obwohl sie sehr unterschiedlich sind. Der Zweiliter-Direkteinspritzer (165 PS) überzeugt mit ausgezeichneter Laufkultur, spontaner Gasannahme und vorzüglicher Drehfreudigkeit. Der auf 3,2 Liter vergrößerte V6 (240 PS) hingegen tritt weniger dezent, dafür kraftvoller und mit einem zornigen Sound auf, der durchaus süchtig machen kann.

Die Modifikationen zieren die beiden Alfa fahrdynamisch und optisch. Das tun auch die Preise: Die der Basismodelle bleiben unverändert, ab 26.850 Euro für den 150-PS-Spider.

Zur Startseite
Technische Daten
Alfa Romeo Spider 2.0 JTS 16V Medio
Grundpreis 29.000 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4299 x 1776 x 1315 mm
KofferraumvolumenVDA 147 l
Hubraum / Motor 1970 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 121 kW / 165 PS bei 6400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Verbrauch 9,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV EQC 400 (2019) Mercedes EQC (2019) Das ist der Elektro-SUV von Mercedes Seat Cupra Formentera SUV Cupra Formentor (2020) SUV-Coupé mit 300 PS
Motorsport Carlos Sainz - McLaren - Testfahrten 2019 - Barcelona Überholproblem nicht gelöst Situation eher schlimmer als besser Gerhard Berger - Video-Interview - Screenshot - 2019 Gerhard Berger im Video-Interview „Ich hätte fünf Mal tot sein müssen“
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Anzeige
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
promobil
Challenger Mageo 170 außen Challenger Modelle 2019 Mageo 170 unter sechs Meter Vergleichstest Basis-Fahrzeuge 4 Wohnmobil-Basisfahrzeuge im Vergleichstest Mercedes, Renault, Fiat und Ford
CARAVANING
Camping Village Isolino Campingplatz-Tipp Lago Maggiore Urlaub zwischen Wasser und dem Val Grande Wohnwagenhostel Basecamp Bonn Innen Basecamp Young Hostel in Bonn Indoor-Campingplatz im Vintage-Stil
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote