Aston Martin DB9

Bodycheck eines Gentleman

Foto: Hans-Dieter Seufert

Der attraktive Aston Martin DB9 steht für eine neue Ära der britischen Traditionsmarke. Ein mit 456 PS bärenstarker V12-Motor im Alu-Chassis kündigt von königlichem Fahrvergnügen.

Der neue Aston Martin DB9 besitzt einen Digitaltacho und vier schwarze Wähltasten, mit denen sich das Automatikgetriebe ganz im Stil eines Wäschetrockners bedienen lässt. Oh, my dear! Natürlich hat sich in den letzen 90 Jahren seit Gründung der britischen Sportwagenfirma so einiges getan: Der Papst fährt Ski, der Mond ist erobert, der Welt-Kommunimus gebannt, und Porsche baut den Cayenne. Doch rechtfertigt dies einen solchen Bruch mit der Tradition? Aston Martin-Chef Ulrich Bez sagt eindeutig ja: „Die Tasten stehen für die hohe Glaubwürdigkeit von Aston Martin. Jeder weiß doch, dass moderne Automatikgetriebe elektronisch gesteuert werden. Sportliche Mittelschalthebel sind überflüssig.“ Er wird im neuen Aston Martin-Coupé, das laut Bez für den „Relaunch der Marke Aston Martin“ steht, nicht vermisst. Die entstandene Lücke füllt eine quadratische Vertiefung für das Handy und der unter einem Schiebedeckel verborgene Aschenbecher aus mattem Glas, an dem sich selbst Nichtraucher wie Bez delektieren dürfen.

Traditionalisten kommen im DB9 auch ohne Mittelschalthebel auf ihre Kosten. Aufwendig verarbeitetes Walnuss-, Mahagoni- oder Bambus-Holz, das erstmals einem Automobil Glanz verleiht, würden jedem Schreinergesellen zum Meisterstück gereichen. Sie ersetzen komplette Bereiche des ansonsten in Leder, Alcantara, Aluminium und Magnesium gestalteten Interieurs: die oberen Türabschlüsse und die sich zur Windschutzscheibe hin wölbende Mittelkonsole. Dort verbirgt sich unter einem per Laserstrahl ausgesägten Holzdeckel der Navigations-Bildschirm, der nur zum Navigieren in Erscheinung tritt, weil ein separates, diskret platziertes Display über Heizung und Audio-Anlage informiert.

Aston Martin-Designer Henrik Fisker: „Das Holz im DB9-Innenraum sollte nicht nur Zierrat sein und irgendwelche ebenen Flächen abdecken, sondern seine eigene Form erhalten.“ Außerdem sei es nicht lackiert und würde daher je nach Pflegegrad durch den Besitzer mehr oder weniger schnell altern. Im stärksten Kontrast zur Holzbeplankung stehen die digital eingespielten, hellgrün leuchtenden Ziffern des Tachometers, maximal 300 km/h. Natürlich besitzt der sportliche Brite auch eine kreisrunde, analoge Tempoanzeige, die ebenso wie der benachbarte Drehzahlmesser in Aluminium ausgeführt ist. Da sich jedoch die Ziffern auf den glänzenden, laut Fisker „dreidimensional in mehrere Ebenen gestalteten Uhren“ etwas mühsam ablesen lassen, käme dem DB9-Piloten die Digitalanzeige zu Hilfe. Eines jedoch werden Aston-Traditionalisten im DB9 wirklich nicht vermissen: den Sechszylinder-Reihenmotor. 

Übersicht: Aston Martin DB9
Technische Daten
Aston Martin DB9 5.9 V12
Grundpreis 168.000 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4710 x 1875 x 1271 mm
KofferraumvolumenVDA 155 l
Hubraum / Motor 5935 cm³ / 12-Zylinder
Leistung 336 kW / 457 PS bei 5750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 300 km/h
Verbrauch 16,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos